Di

19

Apr

2011

Ausgeglichen unterwegs - dank ARKTIK!

Wir versuchen, unseren ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten - jeder Einzelne bei Jimdo trägt seinen Teil dazu bei. Die meisten von uns fahren mit dem Rad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit, aus unseren Steckdosen fließt grüner Strom - und seit Neuestem kompensieren wir dank ARKTIK das von uns während Geschäftsreisen (ob mit dem Auto oder mit dem Flugzeug) verursachte CO2. ARKTIK ist unser neuer Partner, den wir euch heute gerne vorstellen möchten - könnte nämlich auch für euch und euren Alltag spannend sein!

 

Was ist ARKTIK?

Arktik ist ein junges Öko-Startup aus unserer Heimatstadt Hamburg, das dafür sorgt, dass wir auch im Alltag unsere (mobilitätsbedingten) CO2-Emissionen ausgleichen können und so dem Klimawandel bewusster begegnen können. Die Lösungen von ARKTIK sind selbstverständlich TÜV-geprüft, sodass in jedem Fall gewährleistet wird, dass der Ausgleich auch statt findet.

 

Wie das funktioniert?

Natürlich sollte jeder, sofern möglich, ganz auf Autofahrten verzichten. Sollte das unvermeidbar sein, so können Autofahrer ganz einfach mit der ARKTIK-Karte ihren CO2 Austoß kompensieren. An Partner-Tankstellen einfach jedes Mal beim Tanken die ARKTIK-Karte zum Bezahlen nutzen und pro getankten Liter einen Aufpreis von 2 Cent zahlen. Flugreisende berechnen mit dem ARKTIK CO2 Rechner die Menge an klimabelastenden Treibhausgasen, welche man durch seine Flugreise verursacht und gleichen diese dann mit ARKTIK zu 100% aus!

Damit wir uns nicht falsch verstehen: auf keinen Fall soll das heißen (bzw. wir möchten das nicht gut heißen), dass man nun als Arktik-Kunde guten Gewissens und mit 'grün gewaschener Weste' so viel mit dem Auto herumfahren kann wie man will - es wird ja schließlich ausgeglichen... Nein: Wenn es geht, sollte man natürlich trotzdem das Auto stehenlassen und mit dem Rad, Bus & Bahn fahren. Ganz ehrlich: mal eben zum Bäcker oder zum Kiosk... das muss doch nicht sein! Für Geschäftsreisen, bei denen nun aber doch Auto oder Flugzeug herhalten müssen, möchten wir so wenigstens einen Ausgleich schaffen... Bei ARKTIK heißt es: "Das Credo für verantwortungsvolle Mobilität sollte daher lauten: CO2 vermeiden, reduzieren und ausgleichen"  - Unterschreiben wir so. Punkt!

 

Wir hoffen, dass wir euch mit ARKTIK einen für euch interessanten Partner vorstellen konnten! Auf der Webseite von ARKTIK erfahrt ihr noch mehr über das Unternehmen, die Projekte, Philosophie und wer alles dahinter steckt! Übrigens: einige Mitarbeiter von Jimdo nutzen die ARKTIK-Karte auch selbst für ihre privaten Autofahrten und gleichen bereits Flugreisen aus :)

Euer Jimdo-Team

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 28
  • #1

    aplusphoto (Dienstag, 19 April 2011 09:48)

    gute idee, schau ich mir mal an!

  • #2

    My little Photo - World (Dienstag, 19 April 2011 10:32)

    Es lohnt sich, um jedes Grad, ja, jedes Zehntel Grad vermiedene Temperaturerhöhung zu kämpfen.
    [Hans-Joachim Schellnhuber,
    Leiter des Potsdamer Instituts für Klimafolgenforschung]

  • #3

    TAFELFARBE.COM (Dienstag, 19 April 2011 10:42)

    Gefällt uns!

  • #4

    nrw-meets-franken (Dienstag, 19 April 2011 10:59)

    super idee bin dabei

  • #5

    Gabriela und Renate (Dienstag, 19 April 2011 13:02)

    Liest sich doch sehr interessant! Da muss ich unbedingt mal reinstöbern! Danke!

  • #6

    Timmy (Dienstag, 19 April 2011 13:21)

    wieder einmal Geldschneiderei der grünen Art...
    solange wir korrupte Poliker haben, die u.a. Volkseigentum vehökern,
    solange es noch Kriege gibt die massenhaft Resorcen verschwenden,
    solange der tropische Regenwald nicht wieder aufgeforstet wird,
    solange wir noch nicht auf wirklich alternative Energien setzen,
    solange wir noch völlig veraltete Verbrennungsmotoren nutzen,
    solange ist jede propagierte Maßnahmne(allah CO²)nur Augenwischerei!
    Motto: zurück zur Natur --- aber wie?
    ...wir sind eben alle "verwöhnte Kinder"!
    bis dahin: Danke aber für den Optimismus!°

  • #7

    Simon Hoffmann (Dienstag, 19 April 2011 13:46)

    @Timmy das kann ich nur auch sagen!

    Simon

  • #8

    Ich liebe Jimdo (Dienstag, 19 April 2011)

    Echt Super ! Weiter so ! LG

  • #9

    Alexander (Dienstag, 19 April 2011 15:25)

    @Timmy
    Stimmt! Es gab vor kurzem übrigens in der GEO einen interessanten Artikel über den Handel ("Ausgleichszahlungen") mit Emissions-Zertifikaten: Jetzt kochen z.B. ein paar Afrikaner mit kleinen Solar Kochern anstelle von Holzöfen - bezahlt von einem Konzern, damit dieser mehr CO² ausstoßen darf!! Klimaschutz ja, aber solange Länder / Konzerne sich ein gutes Gewissen erkaufen können ist die (lobenswert optimistische) Geschichte mit ARKTIK wohl auch eher für das eigene gute Gewissen geeignet...

    Trotzdem - weiter so!

    Alexander
    Edelstahlschrauben-Sortimente

  • #10

    Jimdo-Team (Dienstag, 19 April 2011 15:45)

    Hey ihr Lieben,
    wir sind uns natürlich darüber bewusst, dass CO2 Kompensation auch in der Kritik steht. Dennoch haben wir die Projekte von Arktik genauestens geprüft und uns dafür entschieden hier mitzumachen und unsere Flugreisen und notwendigen Autofahrten auszugleichen. Dennoch ist natürlich das langfristige Ziel ganz auf diese Art von Mobilität zu verzichten, bzw. eine Alternative zu finden. Dennoch haben sich unsere gesellschaftlichen Strukturen in den Industrienationen über Jahrhunderte auf Kosten der Natur entwickelt und wir müssen nun zusehen, wie wir einen nachhaltigen Weg einschlagen können. Wir hoffen, ihr macht mit und gebt dem Start-Up Arktik eine Chance, denn wir glauben daran, dass es hier kein "Greenwashing" stattfindet, sondern ein echter klitzekleiner Beitrag zur Reduzierung unseres ökologischen Fußabdrucks sein kann.
    Viele Grüße
    euer Jimdo-Team

  • #11

    Manfred (Dienstag, 19 April 2011 17:06)

    Tut mir leid, mir völlig unbegreiflich, wie man glaubt, durch Zahlung von Geld an irgendwelche Vereine die Umwelt zu schonen. Das ist typisch deutsch und eigentlich naiv.
    Man braucht kein Geld um die Umwelt zu schonen ganz im Gegenteil.
    a) Reduziert euren Fleischkonsum um 50% oder verzichtet ganz darauf. Das entlastet die Umwelt extrem, verringert den Hunger und spart jede Menge Geld denn vegan leben ist billiger und sogar viel gesünder. Durch den extremen Fleischkonsum wird das Klima ziemlich belastet. Wir verfüttern gutes Getreide an Vieh, und verschwenden Nahrung. Allein mit dem Futtergetreide könnten 7 Milliarden Menschen jeden Tag 350 g Getreide essen (ein komplettes Brot). Da sieht man mal, wie viel wertvolle Nahrung in den Mägen der Nutztiere verschwindet. Was für eine Verschwendung. Das ist unmoralisch und nicht mehr zu vertreten. 1 Milliarde Menschen hungern bereits während man sich hier die Bäuche mit Fleisch vollstopft ohne darüber nachzudenken, was das für die Umwelt und die Welt bedeutet.
    b) Schaltet alle überflüssigen Stromfresser aus, auch das spart und scützt die Umwelt. Es gibt unendliche Möglichkeiten, privat und im Büro.
    c) Kauft möglichst lokale Produkte und am besten Bio. Das ist nicht teurer und schont die umwelt.

    Spart euch das Geld um euer Gewissen zu beruhigen und spendet das dann lieber für Menschen für Menschen oder Worldvision, damit tut ihr sogar noch was gutes. Firmen die so etwas anbieten versuchen meiner Ansicht nach mit der Panik der Leute Geld zu verdienen. Das ganze Konzept der CO2 Ausgleichszahlungen ist falsch und führt nicht zu weniger CO2 sondern nur zu einer Verlagerung und dazu dass sich einige daran bereichern.

    Ach ja, noch was: Optimiert eure Software, da ist extrem viel Potential drin. Je schneller man surfen kann, um so effektiver kann man arbeiten und den Rechner früher ausmachen. Das spart Energie und schont die Umwelt. Im Moment muss ich leider sagen, insbesondere wenn ich auf Reisen bin, wird Euer System von Monat zu Monat langsamer. Klar je mehr Leute das nutzen um so mehr Leistung verschlingt das, aber dann muss man eben den Code schlanker machen und die Umgebung optimieren........

  • #12

    Jimdo-Team (Dienstag, 19 April 2011 17:24)

    Lieber Manfred,
    auch das ist uns alles bewusst. Aber wir mit Jimdo können leider nicht die Welt retten, nur einen kleinen Beitrag leisten. Es geht nur hier darum, einen weiteren kleinen Beitrag zu leisten.
    Dass wir an der Optimierung von Jimdo weiterarbeiten hat nichts mit unserem Beitrag zur CO2 Kompensation zu tun. Es tut uns natürlich leid, dass die Bearbeitung bei dir manchmal langsamer ist als gewünscht, aber du kannst dir sicher sein, wir arbeiten an der Optimierung Jimdos natürlich weiter :-) Dass man danach seinen Rechner ausschaltet bezweifeln wir allerdings, denn keiner hat seinen Computer nur für die Bearbeitung seiner Jimdo-Page.

    Und auch für andere Projekte zu spenden, um die Welt ein wenig besser zu machen, schließt unsere Entscheidung nicht aus, denken wir. Hier geht es jedoch um den aktiven CO2 Ausgleich, den wir gerne betreiben möchten. Wir haben uns intensiv mit dem Zertifikathandel beschäftigt und möchten nochmal betonen, dass Arktik ein seriöses Unternehmen ist, welches nur Projekte zum CO2 Ausgleich einsetzt, die von 60 Umwelt- und Klimaschutzorganisationen unterstützt werden und von der UN-Klimarahmenkonvention anerkannt ist.
    Natürlich steht euch die Kritik zum Zertifikathandel zu, wir bitten euch aber unser Anliegen nicht falsch zu verstehen.
    Viele Grüße
    dein Jimdo-Team

  • #13

    Florian von ARKTIK (Dienstag, 19 April 2011 18:40)

    Hallo und vielen Dank für die spannenden Beiträge. Als einer der Gründer von ARKTIK freue ich mich sehr über die rege Diskussion zum Thema Klimaschutz – ganz besonders natürlich über das Klimaschutzengagement von Jimdo.

    Um auch selber einen Beitrag zu dieser Diskussion zu leisten, möchte ich gerne meine Gedanken zu ARKTIK und unserem Verständnis von Klimaschutz und CO2-Ausgleich mit Euch teilen:

    Für uns bedeutet Klimaschutz bzw. nachhaltige Mobilität: Fahrten vermeiden, sparsamer fahren und die CO2-Emissionen der nichtvermeidbaren Fahrten ausgleichen. Weil wir das bei ARKTIK so sehen und nicht davon profitieren wollen, wenn jemand Autofährt, sondern eher ermutigen wollen, dass unsere Mitglieder Ihr Auto stehen lassen, fließen 100% der kraftstoffbezogenen Beiträge für den CO2-Ausgleich in Klimaschutzprojekte. Wir decken unsere Kosten bei der ARKTIK Karte für private Autofahrer daher ausschließlich aus den Kartengebühren.

    Wir verstehen CO2-Ausgleich nicht als eine Art von Ablasshandel, sondern als eine Art von Schadenersatz bzw. ein Art Müllabfuhr. Wer CO2 erzeugt, soll auch dafür Sorge tragen, dass die Folgen davon nicht die Allgemeinheit tragen muss. Ihr lasst ja auch nicht Euren Müll auf der Straße rumliegen. Wenn Ihr bei der Unterstützung von Klimaschutzprojekten auch noch ein gutes Gewissen habt, fein. Es geht aber eher darum, endlich Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen – und nicht immer darauf zu warten, dass andere anfangen.

    Dass Autofahren nicht gut fürs Klima ist, wisst Ihr, wissen wir und sicher auch die Autofahrer – und trotzdem: Noch immer verursachen jährlich rund 41 Millionen Pkw ca. 121 Millionen Tonnen CO2 und damit 12 Prozent der bundesweiten CO2-Emissionen. Wir sind Realisten genug zu glauben, dass sich an diesem Bild auch mittelfristig nichts grundliegend ändern wird. Jetzt kann man sich fragen, was ist besser. Ein Autofahrer, der seinen CO2-Müll durch Unterstützung von Klimaschutzprojekten wegräumt, oder ein Autofahrer, der sein CO2 der Allgemeinheit aufbürdet? Noch mal, am besten ist natürlich ein Autofahrer, der sein Auto stehen lässt.

    Ich freue mich sehr auf Eure Meinung. Gerne könnt Ihr Euch auch direkt an mich wenden: florian.skiba@arktik.de

    Alle Informationen zu unseren Klimaschutzprojekten findet Ihr natürlich auch auf unserer Website: http://www.arktik.de/klimaschutzprojekte

    Beste Grüße aus der ARKTIK-Zentrale, Florian

  • #14

    Manfred (Dienstag, 19 April 2011 22:02)

    Liebes Jimdo-Team
    Auf Fleisch verzichten bedeutet nicht die Welt retten wollen (auch wenn das dadurch ein wenig leichter wird) sondern dafür zu sorgen, dass der persönliche CO2 Ausstoß drastisch verringert wird. Und zwar direkt, sofort und sogar noch umsonst, denn wenn man anstatt Fleisch pflanzliche Produkte isst die insgesamt genauso viel kosten, verringert man direkt sein CO2 und muss nicht noch dafür Geld ausgeben. Wenn ich im Monat 50 Liter Benzin brauche, dann sind das 100 Cent die man an Arktik gibt. Ich bin sicher, wenn ich auf Fleisch verzichte oder sogar nur um 50% verringere, reduziere ich den CO2 Ausstoss durch meine Lebensweise um ein Vielfaches, da gerade Fleischproduktion extrem schädlich ist.

    Also warum Geld ausgeben, damit irgendwo ein Klimaschutzprojekt gemacht wird (was letztendlich nur Alibifunktion hat) anstatt durch eine Veränderung der Lebensweise direkt CO2 einzusparen und zwar dauerhaft und effektiv. Das man dabei noch hilft, den Hunger der Welt zu bekämpfen und gesünder zu leben ist ein nützlicher Nebeneffekt.
    Auf ein Auto können viele nicht verzichten aber auf Fleisch zu verzichten ist möglich und eigentlich kein Verzicht sondern ein Gewinn. Das wollte ich hier mal deutlich machen. Leider wird das Thema totgeschwiegen, obwohl man allein dadurch extrem viel erreichen kann, aber die Lobby der Fleischindustrie ist so mächtig, dass die Menschen mit Werbung vollgelullt werden, die behauptet Fleisch ist gesund und notwendig und sinnvoll......

    An ARKTIK
    Auch wenn es sich krass anhört: Wer Auto fährt und dabei sparsam ist und zusätzlich noch seine Ernährungsweise und Lebensweise umstellt, der bürdet seinen CO2 Ausstoss nicht der Allgemeinheit auf, sondern geht verantwortungsbewußt mit den Ressourcen der Welt um, insbesondere weil eine Veränderung gerade der Essgewohnheiten auch meist eine Veränderung vieler anderer Dinge auslöst. Ohne dass er sein Gewissen beruhigen muss indem er noch eine Plastikkarte mit sich rumschleppt... (Sinnvoller wäre es zusätzlich wenn der Staat die Steuern auf Benzin dafür nutzen würde, die Straßen zu optimieren, Geschwindigkeitsbegrenzungen durchzusetzen und vieles mehr um Staus zu verhindern (allein das spart Millionen Liter Benzin).....))

    Ein Autofahrer der Eure Karte nutzt aber ansonsten weiter soviel Fleisch isst wie immer (Normalbürger) wird dadurch nichts an seinem Leben verändern, weil er meint, mit seiner Karte täte er ja schon was. (So sind die Menschen nun mal, sie spenden jedes Jahr an Brot für die Welt und meinen damit den Hunger zu bekämpfen, obwohl sich nichts dadurch ändert - anstatt bewußter zu leben und auf bestimmte Dinge zu verzichten) Und sobald er wieder einen Bericht im Fernsehen sieht, wo über die Machenschaften des Zertifikatshandels berichtet wird, wird er sowieso zweifeln und denken, siehste bringt sowieso alles nichts.
    Im übrigen, eure guten Absichten in Ehren, jede Firma hat vorrangig das Ziel, Profit zu machen, was normal ist, da man Kosten hat die erwirtschaftet werden. Keiner lebt von Luft und Liebe. Was bedeutet, auch wenn ihr sagt, die 2 Cent gehen zu 100% in Projekte muss irgendwer irgendwann Eure Kosten (Personal, Werbung etc.) finanzieren und schon bleibt im Raum, wie effektiv ist das ganze letztendlich für den Klimaschutz......?????

    Meine ehrliche Meinung zu eurer Idee: Gut gemeint aber ohne erkennbaren Wert für eine wirkliche Verringerung des CO2 Ausstoßes da letztlich nur versucht wird, auf den Zug des Zertifikatshandels zu springen und damit ein Geschäftsmodell zu kreieren was logischerweise nur dann erfolgreich ist, wenn man damit Gewinn machen kann (was ich Euch nicht übel nehme). Das ist wie wenn ich Leute auf der Straße treffe von NABU und anderen Naturschutz und Tierschutzvereinen. Sobald ich frage, wie denn deren Ernährungsgewohnheiten sind, ob sie vegan leben um Tiere zu schützen und die Umwelt zu schonen merke ich, da ist meistens nur das Aushängeschild "Wir tun was.." aber die Grundeinstellung insbesondere in der eigenen Lebensweise spiegelt was anderes wieder. Ich kann einen Tierschützer, der Fleisch isst oder jemand der 2 Cent pro Liter "spendet" für seinen CO2 "Müll" aber ansonsten seine Lebensweise nicht ändert (weil er sich nicht richtig informiert), nicht wirklich ernst nehmen, tut mir leid.....

  • #15

    Jimdo-Team (Dienstag, 19 April 2011 22:47)

    Lieber Manfred,
    wir geben dir absolut Recht, dass es großartig wäre, wenn mehr Menschen auf der Welt auf ihren Fleischkonsum verzichten würden. Diesen Aspekt haben wir mit keinem Wort abgestritten, aber wir hoffen du hast Verständnis dafür, dass dies nichts mit den unvermeidbaren mobilitätsbedingten CO2-Emissionen zu tun hat. Auch wir könnten endlos aufzählen und darüber diskutieren, was wir Menschen in den Industrienationen falsch machen und warum die Menschen seit Jahrhunderten auf Kosten ihrer Umwelt und den nachfolgenden Generationen leben.
    Trotzdem vielen Dank für dein anonymes aber vielseitiges Feedback.
    Viele Grüße
    dein Jimdo-Team

  • #16

    kwoxer (Dienstag, 19 April 2011 22:53)

    Ich frag mich was sowas bringen soll...

  • #17

    Connys - little Gemstone World & Travel Blog - Asia (Dienstag, 19 April 2011 22:55)

    Klimawandel:

    „Wir sind reich genug, uns Klimaschutz zu leisten und sind zu arm, um auf Klimaschutz zu verzichten.“
    Zitat von Sigmar Gabriel

  • #18

    Tim (Mittwoch, 20 April 2011 00:40)

    Das Freut mich :D

  • #19

    My little Photo- World 2 (Mittwoch, 20 April 2011 09:52)

    Gefällt :O)))))))))))))

  • #20

    Dzevad M. (Mittwoch, 20 April 2011 10:31)

    Das Gefällt mir...

  • #21

    Florian von ARKTIK (Mittwoch, 20 April 2011 10:33)

    Hallo und guten Morgen,

    es freut mich sehr, dass hier so leidenschaftlich über das Thema Klimaschutz diskutiert wird. Schließlich ist jeder geteilte Gedanke wichtig, um Denkanstöße für das eigene Handeln zu geben.

    Daher danke ich an dieser Stelle insbesondere Manfred für seinen richtigen Hinweis, dass neben Autofahren andere Gewohnheiten des täglichen Lebens ebenfalls einen Einfluss auf den CO2-Fußabdruck einer Person haben.

    Umso wichtiger ist es, in allen Bereichen des täglichen Lebens wachsam und verantwortungsvoll zu handeln. Wer nur Fahrrad fährt, sollte deshalb noch lange nicht zu Hause überall das Licht brennen lassen. Wer sich vegan oder fleischarm ernährt, darf deshalb noch kein SUV fahren. Wer CO2-ausgleicht, hat deshalb folglich auch keinen Persilschein für andere Handlungsfelder unseres Alltags.

    Falsch ist es aber zu sagen, dass weil jemand Fleisch isst, er deshalb keine Energiesparlampen nutzen sollte bzw. die CO2-Emissionen seiner Mobilität nicht ausgleichen sollte.

    Am Ende zahlt jede Maßnahme zur Vermeidung, Reduktion und Kompensation in den Klimaschutz ein. Ich denke, dies ist auch der gemeinsame Nenner von Manfred, Jimdo und ARKTIK – es ist wichtig über sein Handeln nachzudenken und mit dem Handeln anzufangen. Jetzt.

    Viele Grüße,

    Florian von ARKTIK

  • #22

    pferdesport-massage (Mittwoch, 20 April 2011 12:03)

    Ich stimme mit Timmy überein ...
    - davon abgesehen -
    ich habe soviel Natur um die Ohren, arbeite mit so vielen Tieren und rette wirklich den kleinsten Käfer aus einer Pfütze, in der er zu ertrinken droht ... das ist mein Beitrag,denn alles ist miteinander verbunden. Es gibt bei mir lediglich eine Spraydose(Haarspray) und die hält auch ewig lange, achte darauf, dass ich meine Umwelt nicht verdrecke - und wenn ich mit meinem Pferd überall hinreiten könnte - ich würde es machen... Die Sache ist doch die, dass man viel zu sehr von Auto & Co. abhängig geworden ist...
    LG Isabeau

  • #23

    Lukas Achermann (Mittwoch, 20 April 2011 16:51)

    Man tut was man kann. Wir lieben die ÖV.

  • #24

    Film & Foto ® Easy`n`Up Hochstative, Hochbild Teleskop Systeme (Mittwoch, 20 April 2011 17:19)

    danke für den Tipp - schaue ich mir genauer an.....
    wünsche alle ein frohes Osterfest und schöne Tage mit viel Sonnenschein


    _____ \\\!!!///____
    ______( ô ô )______
    __ooO-(_)-Ooo__

  • #25

    WUNSCHTAFELFARBE.DE (Mittwoch, 20 April 2011 20:53)

    Wir finden die Idee und das Engagement von ARKTIK klasse!

  • #26

    Franz Zimmermann (Mittwoch, 20 April 2011 21:59)

    Aha, was? Soso!

  • #27

    helly (Donnerstag, 21 April 2011 07:37)

    <---- Gefällt mir wirklich :)!!!

  • #28

    animal-shooting (Dienstag, 26 April 2011 08:17)

    Super Idee! Gefällt mir.