Do

04

Feb

2016

Mehrsprachige Webseiten erstellen - Teil 1

Wir wissen: Ihr mögt es bunt und international auf euren Webseiten! In vielen Fällen bietet es sich an, eine Webseite in zwei oder mehreren Sprachen aufzubauen, da ihr dadurch mehr Besucher und auch Kunden erreichen könnt. Die Inhalte möchtet ihr natürlich elegant, übersichtlich und leicht verständlich darstellen – auch wenn das erst einmal nach ziemlich viel klingt, ist das gar nicht mal so schwer.

Deshalb möchten wir euch hier unter die Arme greifen: In dieser kleinen Blog-Serie stellen wir euch die Techniken vor, die wir für den Aufbau einer mehrsprachigen Jimdo-Seite empfehlen, und gehen diese Schritt für Schritt mit euch durch.

Zur Inspiration zeigen wir euch auch Jimdo-Webseiten, die die Mehrsprachigkeit auf elegante und besucherfreundliche Art und Weise umgesetzt haben.

Los geht's:

Ein paar allgemeine Hinweise zur Mehrsprachigkeit

Bevor ihr mit der Umsetzung loslegt, beachtet bitte noch diese Punkte:

  • Plant den Inhalt in allen Sprachen voraus.
    Wenn wir von mehrsprachigen Webseiten sprechen, meinen wir damit eigentlich die Erstellung mehrerer Text-Sätze. Diese existieren dann in verschiedenen Sprachen parallel zueinander auf eurer Seite. Überlegt euch vorher, wie ihr die Inhalte und die Navigation strukturiert, damit die Umsetzung reibungslos klappt! Eine Webseite im Nachhinein mehrsprachig zu gestalten, ist ein bisschen umständlicher, als sie direkt von Anfang an so umzusetzen.

  • Google Translate ist eine Möglichkeit, aber nicht unbedingt eine Lösung.
    Wenn wir uns eine magische Lösung vorstellen, Texte in verschiedene Sprachen zu übersetzen, dann haben wir vermutlich Google Translate vor Augen. Wenn ihr dieses Tool auf eurer Webseite installiert, können die Besucher durch einen Klick die Sprache wechseln. Da jedoch nicht Goethe im Rechner sitzt und vor sich hin schreibt, sondern eine Maschine diese Texte ausgibt, klingen sie sehr holprig und roboterartig. Zudem habt ihr dadurch auch keinen Vorteil bei Suchmaschinen, im Gegensatz zu echten mehrsprachigen Versionen: Den Webseiten-Inhalt gibt es bei einer durch Google übersetzten Seite nur einmal, während er bei einer mehrsprachigen Seite in jeder Sprache existiert.

Alles klar bis hierhin? Super! Dann lest jetzt weiter, wenn ihr eine "echte" zwei- oder mehrsprachige Webseite mit professionellen Übersetzungen, einer einfachen Bedienung und guten Suchmaschinen-Einstellungen bauen möchtet.

Variante 1: Dropdown-Menü

Die meisten Leute sehen kleine Länderflaggen vor ihrem inneren Auge, wenn sie an mehrsprachige Webseiten denken. Die Seitenbetreiber von Norla Designs haben hier jedoch einen anderen Ansatz gewählt: Sie haben das Dropdown-Menü ihres Templates Rome genutzt, um eine klare Menüführung in mehreren Sprachen zu gestalten.

Das Design "Rome" eignet sich ausgezeichnet dafür, eine mehrsprachige Seite per Dropdown-Menü klar zu strukturieren.
Das Design "Rome" eignet sich ausgezeichnet dafür, eine mehrsprachige Seite per Dropdown-Menü klar zu strukturieren.

Wie ihr seht, haben die Betreiber die Hauptnavigation in die verschiedenen Sprachen unterteilt – Englisch, Polnisch und Deutsch –, wobei dann jede Sprache jeweils ihre eigenen Unterseiten hat. So sehen die Seitenbesucher das komplette Menü in ihrer Sprache und werden nicht abgelenkt.

Damit ihr einen Blick hinter die Kulissen bekommt, haben wir eine Beispielseite angelegt. Im Bearbeitungsmodus sieht das alles dann in etwa so aus:

So sieht die Navigation im Bearbeitungsmodus aus. Die zu den Unterseiten gehörenden Sprachen sind eingerückt.
So sieht die Navigation im Bearbeitungsmodus aus. Die zu den Unterseiten gehörenden Sprachen sind eingerückt.

Eine Jimdo-Seite kann bis zu drei Navigationsebenen haben. Mit dieser Methode hängt man inhaltlich hauptsächlich von der zweiten und dritten Navigationsebene ab, da man die erste Ebene ja nutzt, um die Sprachen voneinander zu trennen.

Aus diesen Gründen ist es notwendig, die Menüführung schlicht zu halten. Eure Inhalte können nicht von vier oder fünf Navigationsebenen abhängen. Letztendlich ist das aber gut und wichtig, da Webseiten mit einer sehr einfachen Navigationsstruktur viel leichter zu bedienen sind.

Diese Designs bieten zum Beispiel ein Dropdown-Menü an: Rome, Barcelona, Prague, Helsinki, Cairo, Miami. Um alle 13 Layouts mit dieser Option anzusehen, filtere hier in der Übersicht danach.

Variante 2: Tabs

Die Webseite Freedom & Spirit ist ein gutes Beispiel dafür, wie man eine mehrsprachige Seite mit dem Design Hamburg umsetzen kann. Besucht ihr die Seite, wird euer Blick direkt vom orangefarbenen Logo auf der linken Seite angezogen. Von dort aus wandert er dann weiter nach rechts zu den grau-orangefarbenen Tabs (=Reiter), mit denen man die Sprache umstellen kann.

Die Reiter sehen hier wie Buttons aus, mit denen man die Sprache umstellen kann. Diese Bedienführung ist auch für unerfahrene Seitenbesucher sehr intuitiv.
Die Reiter sehen hier wie Buttons aus, mit denen man die Sprache umstellen kann. Diese Bedienführung ist auch für unerfahrene Seitenbesucher sehr intuitiv.

Um diesen Effekt zu erzeugen, haben die Betreiber auch hier die Punkte der Hauptnavigation verwendet, um die Seite in die drei Sprachen Französisch, Englisch und Niederländisch zu unterteilen. Anschließend haben sie die Navigation über den Style-Editor rechtsbündig angeordnet. Durch die Wahl der Farben wird der Look von Buttons erzeugt und zeigt den Besuchern an, wo sie sich gerade befinden.

Richtig toll: Sobald ein Seitenbesucher eine Sprache anklickt, erscheint das dazugehörige Menü auf der linken Seite. 

Im Bearbeitungsmodus sieht die Navigation dann in etwa so aus:

Die erste Navigationsebene trennt die Sprachen. Diese wird dann noch nach rechts gerückt. Links seht ihr, dass jeder der Punkte dann ein eigenes Untermenü hat.
Die erste Navigationsebene trennt die Sprachen. Diese wird dann noch nach rechts gerückt. Links seht ihr, dass jeder der Punkte dann ein eigenes Untermenü hat.
Diese Designs haben eine ähnlich aufgeteilte Navigation: Chicago, Bordeaux, Hamburg, Madrid, Lille und Hong Kong.

Variante 3: Flaggen

Ihr möchtet dennoch gerne Flaggen nutzen, um eure Seite mehrsprachig zu gestalten? Schaut euch in diesem Falle die Webseite Station Skate an, die das sehr elegant gelöst hat:

Die Besucher wechseln durch das Klicken auf die Flagge zu ihrer gewünschten Sprachversion.
Die Besucher wechseln per Klick auf die Flagge zu ihrer gewünschten Sprachversion.

Wieder einmal wurde die erste Navigationsebene zur Unterteilung der Sprachen – in diesem Fall Englisch und Spanisch – genutzt.

Die Betreiber haben hier das Design Zurich verwendet und sich zum Vorteil gemacht, dass die zweite Navigationsebene direkt unter der ersten angezeigt wird. Dieses Untermenü ist sehr prominent gestaltet, während die Hauptnavigation mit den Sprachen in einer kleinen Schriftart und damit sehr schlicht angelegt ist.

Die Flaggen wurden anschließend jeweils als kleines, rechtsbündiges Bild-Element eingesetzt. Jetzt haben die Seitenbetreiber das Bild noch verlinkt, sodass es auf die Startseite der entsprechenden Sprache verweist. Voilà! 

Hier sehr ihr, wie ihr die Flaggen im Design Zurich einsetzt, um die Seitenbesucher darüber zwischen den Sprachen wechseln zu lassen.
Hier sehr ihr, wie ihr die Flaggen im Design Zurich einsetzt, um die Seitenbesucher darüber zwischen den Sprachen wechseln zu lassen.

Experten-Tipp: Setzt auf Landing-Pages 

Ein anderer Ansatz ist es, die Webseite in eine Art Landing-Page umzugestalten. Dort kann der Besucher direkt auf seine Sprache klicken und wird auf seine Sprachversion weitergeleitet.

So haben wir das auf unserer Beispiel-Seite umgesetzt:

  • Wir haben die Webseite zweisprachig aufgebaut, wie wir es vorher schon beschrieben haben. Das Hauptmenü dient hier wieder dazu, die Sprachversionen zu trennen.

  • Wir haben zwei Bilder erstellt, von denen jeweils eins für eine Sprache steht. 

  • Anschließend haben wir diese als Bild-Elemente  in ein Spaltenelement auf die Webseite geladen und mit der jeweiligen Sprache verlinkt

  • Nun geht es an die Navigation: Wir haben alle Menüpunkte aus der ersten Ebene per Klick das Augen-Symbol versteckt. Das bedeutet, dass auf der Startseite kein Menü angezeigt wird.

Wenn die Besucher nun auf das Bild für ihre Sprache klicken, landen sie auf einer zweiten Seite, auf der sie das komplette, zu ihrer Sprache gehörende Menü finden. Durch diese Methode erzeugt ihr den Eindruck, dass ihr wirklich zwei unabhängig voneinander bestehende Webseiten habt – eine in jeder Sprache.

Wichtig: Dieser Trick funktioniert nur mit ein paar Designs, die zudem eine horizontale Navigation ohne Dropdown anbieten. Beispiele hierfür sind Lille, New York, Riga, Rio de Janeiro und Zurich.

So, wir hoffen, diese Beispiele haben euch geholfen und inspiriert, eure eigene Webseite mehrsprachig zu gestalten. Doch das war es noch nicht ganz! Nächste Woche zeigen wir euch ein paar zusätzliche Style-Tipps, um aus euren mehrsprachigen Jimdo-Seiten noch mehr rauszuholen!

Wichtig: Denkt daran, für die Unterseiten in jeder Sprache auch die entsprechenden Suchmaschinen-Einstellungen zu setzen, damit euch die Besucher in ihren Sprachen finden können.

Ein kleiner Hinweis zum Schluss: Bitte beachtet, dass im Shop-System selbst nur eine Sprache gewählt werden kann. Solltet ihr also einen Shop mehrsprachig gestalten wollen, solltet ihr die Sprache eventuell auf Englisch umstellen, damit Kunden aus verschiedenen Ländern dem Checkout-Prozess folgen können.

Webinar: Wie erstelle ich eine mehrsprachige Webseite?

Zu diesem Thema bieten wir auch ein Webinar an. Unsere Kollegin Inga erklärt euch in einem Video-Tutorial, wie ihr eure Jimdo-Seite mehrsprachig aufbaut.

Habt ihr den Schritt gewagt und eure Jimdo-Seite mehrsprachig gestaltet? Dann zeigt mir und den anderen Nutzern doch eure Seiten! Ich bin schon sehr gespannt auf eure Beiträge!

 

Bis gleich in den Kommentaren,

Jasmin

 

jasmin webredakteurin

Jasmin Schreiber

Web-Redakteurin bei Jimdo

Ähnliche Artikel:

de.jimdo.com Blog Feed

Klettert die Karriereleiter hoch – mit einer professionellen Bewerbungs-Webseite!
>> mehr lesen

Spart eine Menge Zeit – mit diesen 8 Webseiten-Tricks!
>> mehr lesen

Eure 5 häufigsten Supportanfragen
>> mehr lesen

In 8 Schritten zur perfekten "Über mich"-Seite!
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 43
  • #1

    Gerald (Donnerstag, 04 Februar 2016 16:23)

    Tolle Ideen!

  • #2

    Babsi (Donnerstag, 04 Februar 2016 16:23)

    Danke für die Tipps!

  • #3

    Andi (Donnerstag, 04 Februar 2016 16:24)

    Super Ideen, Danke!

  • #4

    Hannelore (Donnerstag, 04 Februar 2016 16:46)

    Jetzt habe ich schon so viele Beiträge zu mehrsprachigen Seiten gelesen aber immer noch hat Jimdo nur 3 Navigationsebenen. Das sorgt dafür, dass es ein Witz ist wenn man mehrere Sprachen macht. Die erste Ebene geht für die Sprachen drauf und dann kann man nur noch eine Unterebene nutzen.
    Seit einer Ewigkeit wird das von vielen kritisisert aber nichts tut sich. Konkrete Frage: Besteht überhaupt eine Chance, dass ihr wenigstens 2 Ebenen mehr anbietet oder ist das für alle Ewigkeit versperrt und es wird immer nur 3 Ebenen geben?

  • #5

    Claudia (Donnerstag, 04 Februar 2016 18:51)

    Eine mehrsprachige Seite ist schön und gut, aber wie sieht es mit einem zweisprachigem / anderssprachigem Shop aus?? Dann hat man internationale Kunden auf der Seite, weil alles mühevoll übersetzt ist, aber einkaufen können sie nicht, da sie den Bestellvorgang nicht verstehen. Warum gibt Jimdo nicht die Möglichkeit die Felder im Bestellformular abzuändern? Wird das wenigstens geplant?

  • #6

    Eluned (Donnerstag, 04 Februar 2016 20:02)

    Die Möglichkeit für ausländische Zahlkarten wären auch schön. Denn sonst nutzt es auch nicht viel.

  • #7

    Charly (Donnerstag, 04 Februar 2016 20:51)

    Wenn man nur noch den Bestellvorgang im Shopsystem mit anderen Sprachen optimieren könnte....
    Aber sonst thumbs up!!

  • #8

    Isabella (Donnerstag, 04 Februar 2016 21:14)

    Schließe mich an, Bestellvorgang!!! Sonst nützt einem keine einzige Übersetzung der Produktbeschreibung.

  • #9

    Catharina (Donnerstag, 04 Februar 2016 23:41)

    Hei Jasmin, schöner Beitrag. Genau so habe ich es bei mir umgesetzt, und zwar sowohl mit einem zweisprachigen Menü (erste Navigationsebene) als auch kleinen Flaggen auf den "Haupt"-Seiten der zweiten Navigationsebene. Da bin ich ja froh, dass ich alles richtig gemacht habe (-: Und liebe Leute, natürlich nützt das was, mehrsprachige Infos zu verteilen, denn nicht alle Menschen mit Homepages betreiben einen Shop (-: Liebe Grüße!

  • #10

    www.tansun-smokingpoint.de (Freitag, 05 Februar 2016 05:41)

    Perfekt für und, da wir unsere Smokingpoints in vielen Ländern Europas anbieten, Klasse !

  • #11

    www.tansun-smokingpoint.de (Freitag, 05 Februar 2016 05:42)

    Perfekt für und, da wir unsere Smokingpoints in vielen Ländern Europas anbieten, Klasse !

  • #12

    www.tansun-smokingpoint.de (Freitag, 05 Februar 2016 05:43)

    Perfekt für und, da wir unsere Smokingpoints in vielen Ländern Europas anbieten, Klasse !

  • #13

    Merli (Freitag, 05 Februar 2016 06:49)

    vielen Dank...euch allen ein super Wochenende!

  • #14

    Roni (Freitag, 05 Februar 2016 10:28)

    Sehr Schöner Beitrag das wollte ich nämlich schon immer wissen.

  • #15

    www.abraham-photography.com (Freitag, 05 Februar 2016 10:35)

    VIELEN DANK

    VIELE GRÜßE AUS HOLZWICKEDE.

  • #16

    hls (Freitag, 05 Februar 2016 10:54)

    Mehrsprachige shops UNMÖGLICH..

  • #17

    Denise (Freitag, 05 Februar 2016 11:29)

    Mehrsparchig ist super!
    Auch für Shops wäre eine mehrsprachige Lösung toll und durchaus wünschenwert.
    Apropos wünschenwert:
    Diesbezüglich gäbe es da noch mehr Kleinigkeiten, die Shopbetriebern das Leben etwas erleichtern würden ... beispielsweise mehr als ein Auswahlfeld (Variante) pro Produkt, so dass Kunden auf der selben Seite Farbe und Größe aussuchen können oder einfach einen zweiten Artikel hinzufügen können, ohne sich erneut durchs Menü hangeln zu müssen :-).
    Die die bereits angesprochene Ebenenanzahl in der Navigation wäre auch etwas ausbaubar.
    Ich würde mich freuen, wenn Jimdu zukünftig and diesen Verbesserungen arbeitet :-)

  • #18

    Vio (Freitag, 05 Februar 2016 11:49)

    Liebes Jimdo Team,

    die Kontaktformulare lassen sich ebenfalls super für mehrsprachige Seiten anpassen, da die einzelnen Felder einfach umbenannt werden können. Jedoch ist hier ein kleines, aber doch sehr störendes Manko zu finden:

    Das "Bitte die mit * gekennzeichneten..." - Feld lässt sich leider NICHT anpassen. Gebt diesem Feld doch einfach ebenfalls die Änderungs-Funktion, für ein gelungenes Design :)

    Beste Grüße
    Vio
    visovio (Fotografie&Fotokunst, Ideenfindung&Content Management)

  • #19

    Jule (Freitag, 05 Februar 2016 13:18)

    Natürlich haben nicht alle einen Shop und für die lohnt sich natürlich die Übersetzung. Aber ich gehe mal davon aus, dass es viele Jimdo Shop Besitzer gibt, so wie man es hier auch lesen kann. Für diese ist es eben total wichtig, dass man nicht nur zweisprachige Informationen zu den Produkten erstellen kann, sondern dass die Kunden es auch verständlich bestellen können. Ich persönlich hatte schon Kunden, die den Bestellvorgang frustriert abgebrochen haben und mich anschrieben, weil sie eben kein einziges Wort Deutsch verstehen. Da bin ich dann froh, dass sie nicht gänzlich aufgegeben haben. Gerade im Business Abo ist es ärgerlich, dass paar simple Felder nicht veränderbar sind. Ich kann zB auch den internationalen Kunden Gutscheincodes anbieten wie ich will, wenn sie nicht mal verstehen, wie sie diese einlösen. Daher hoffe ich wirklich, dass das ganz ganz bald möglich ist! Denn dann wärt ihr unschlagbar ;).
    Gruß, Jule

  • #20

    Oliver (Freitag, 05 Februar 2016 14:18)

    Gute Tipps. Wenn ich allerdings mehrsprachig oder wenigstens zweisprachig anieten möchte, wäre es doch von Vorteil, gerade wenn man an das SEO-Thema denkt, auch eine anderssprachige Domain zu nutzen und die dann auf eine Unterseite umzuleiten.

  • #21

    Residenz Meeresbrandung (Freitag, 05 Februar 2016 15:39)

    Mehrsparchig ist super, danke für die Tipps

  • #22

    Thomas Echter und Vanessa Ermer (Samstag, 06 Februar 2016 09:49)

    Wir haben unsere Webseite ebenfalls zweisprachig aufgebaut und unserer Ansicht nach auch gut gelöst:
    http://sarcoma-ultrasonography.jimdo.com/

  • #23

    Daniela (Sonntag, 07 Februar 2016 09:36)

    wenn das nur auch für den online Shop gültig wäre.......
    schade.

  • #24

    Manuel (Sonntag, 07 Februar 2016 15:51)

    Ich kann mich Hannelore #4 nur anschliessen. Die Möglichkeiten der Mehrsprachigkeit würde ich gerne umsetzen, nur kann ich keine detaillierte Darstellung mit NUR ZWEI verbleibenden Ebenen präsentieren. Gibt es hin in Zukunft Updates für mehrere Ebenen?

  • #25

    Anne (Montag, 08 Februar 2016 01:19)

    Und wer denkt an die über 200.000 Shopbesitzer?
    Wird das bald umgesetzt? ?

  • #26

    Roland (Montag, 08 Februar 2016 07:37)

    die Navigation zur "Mehrsprachigkeit" zu nutzen ist eine kleine Kosmetik aber keine Lösung! Wir brauchen hierzu konkrete Aussagen zur Roadmap, ob JIMDO eine ECHTE Mehrsprachigkeit anbieten wird (Shop, Impressum, uvm.)
    Viele Grüße

  • #27

    Schöfl (Montag, 08 Februar 2016 13:06)

    Prima muss ich mich rein lesen

  • #28

    Mölherr Rüdiger Jemns (Montag, 08 Februar 2016 13:48)

    Das ist lustig

  • #29

    Fink (Mittwoch, 10 Februar 2016 08:32)

    Sehr interessant gefällt mir gut.

  • #30

    Florian Bredl (Mittwoch, 10 Februar 2016 22:11)

    Ja, genau so wie beschrieben hätte ich das Problem auch gelöst. Leider stellt aber Jimdo nur 3 Ebenen zur Verfügung. Auf meiner Seite www.paukenschlaegel.com habe ich aber so viele Produkte, dass ich zu einer sinnvollen Untergliederung diese 3 Ebenen benötige. Die 4. Ebene, auf der man die Sprachen darstellen könnte, fehlt leider. Ich habe das Problem etwas eingeschränkt, in dem ich in 4 verschiedenen Sprachen eine kurze Anleitung zur Bestellung hinterlegt habe. Zufriedenstellend ist das aber nicht. Warum macht es Jimdo nicht möglich, 4 Ebenen zu haben?

  • #31

    Bianca (Montag, 15 Februar 2016 21:14)

    So viele beschweren sich.. wieso ist es für euch so ein Problem, eine vierte Ebene zu erstellen? Jimdo ist wirklich toll und ich habe euch schon oft weiter empfohlen, aber ihr braucht euch nicht wundern, wenn euch die Kunden davonlaufen, wenn auf solch explizite Wünsche nicht eingegangen wird!
    Wie schon viele andere vor mir angemerkt haben: mir helfen die ganzen tollen Anleitungen nicht, wenn ich dann nur noch 2 Navigationsebenen zur Verfügung habe! Ändert das endlich!!!

  • #32

    Jasmin (Dienstag, 16 Februar 2016 14:50)

    Hallo!

    Vielen Dank für euer Feedback :).

    Natürlich nehmen wir auf eure Wünsche Rücksicht und versuchen sie, so gut es geht in unsere Produktentwicklung mit einfließen lassen. Dennoch können wir nicht jeden Wunsch, der an uns herangetragen wird, sofort umsetzen.

    Aktuell arbeiten wir an vielen neuen Funktionen, die euch sicherlich begeistern werden. Wir sagen jetzt aber auch ganz offen und transparent: Eine vierte Navigationsebene ist hier aktuell nicht auf unserer Roadmap für die nächste Zeit vorgesehen.

    Herzlichen Dank für euer Verständnis!
    Jasmin

  • #33

    Bert Spiegel (Donnerstag, 25 Februar 2016 18:56)

    Das ist schon sehr ärgerlich, dass eine 4.Ebene nicht vorgesehen ist. Zumal das schon seit Jahren gewünscht wird. So ist es auch kaum möglich den Shop in verschiedenen Sprachen aufzusetzen.

  • #34

    Heinz (Donnerstag, 25 Februar 2016 20:19)

    Wir haben es mit Madrid realisiert. Eine SEO Expertin von der Landing Page abgeraten, aber unser Fall ist vielleicht etwas speziell, weil wir Länderdomänen umleiten (www.zuiiorganic.de, ...cz usw.)

  • #35

    Willi (Freitag, 26 Februar 2016 06:30)

    Eigentlich beschreibt Ihr nur, wie man die nicht mögliche mehrsprachigkeit austrickst.
    Ärgern tut mich, dass ihr das auch noch als toll beschreibt.
    Ehrlich wäre gewesen: sorry, geht nicht, aber wir haben einen Trick für Euch

  • #36

    Eckhard (Freitag, 26 Februar 2016 09:48)

    Hallo,
    habe euren Newsletter mit Interesse gelesen, allerdings stellt sich mir ein Problem. Da ich für meine Seitenavigation alle drei Ebenen benötige, habe ich ja keine Möglichkeit eine zweite Sprache zu integrieren. Da ich aber doch etwas mehr und intensiver auf Reisen bin und künftig auch sein werde, wäre es schön das ganze zweisprachig gestalten zu können.
    Ich weiß dass zu viele Ebenen die Seitenavigation unübersichtlich werden lassen, aber drei Ebenen sind bei einem zweisprachigen Aufbau dann doch etwas knapp.
    Wäre eine vierte Ebene die ausschließlich dann aktiviert wird wenn man zwei, bzw. mehrsprachige Seiten bauen möchte nicht eine sinnvolle und bessere Lösung? So kommen auch Leute die in einer Sprache arbeiten nicht in Versuchung die vierte Ebene zu nutzen und die Seite unübersichtlich werden zu lassen.
    Grüße aus Teheran
    Eckhard

  • #37

    Yogibear (Freitag, 26 Februar 2016 15:12)

    Wie sieht es denn mit der Mehrsprachigkeit bei Formularfeldern aus? Soweit mir bekannt ist, werden die Formularfelder (etc.) immer in der festgelegten Projektsprache betietelt Wann kommt dafür eine Lösung?

  • #38

    Walser Marcel (Freitag, 26 Februar 2016 19:51)

    Meine Kreation für mehrsprachige Seiten,
    Hintergedanke: Hauptsprache Deutsch und wie in der Schweiz üblich 2 weitere Sprachen quasi als Streicheleinheit(Sihe"Röstigraben):-)
    Wenn zeit und Geduld kommt im analogen Stil auch noch die 4e dazu *Rumantsh"
    Lieber Gruss

  • #39

    Judith (Montag, 29 Februar 2016 11:20)

    Meine Version der Zweisprachigkeit ist ein "nettes Nebeneinander": mit Hilfe von Spalten habe ich alle Seiten und Unterseiten sehr übersichtlich Deutsch-Englisch gestaltet, die linke Spalte ist Deutsch, und direkt daneben in der rechten Spalte steht die Übersetzung auf Englisch. Und die Fotos zwischen den Texten verbinden die beiden Spalten wieder zu einem Gesamteindruck.

    Hier könnt Ihr es Euch ansehen: www.ninetymiles.ch

    Grüsse
    Judith

  • #40

    Juliane (Dienstag, 08 März 2016 05:41)

    Wie schon hier erwähnt, denke ich auch, dass mehrere Sprachen sich doch negativ auf SEO auswirken, oder sehe ich das falsch? Google kommt doch quasi durcheinander und kann die Webseite nicht mehr eindeutig einer Sprache zuordnen?
    Wenn jemand mehr Info darüber hat, würd ich mich freuen. :) Danke!

  • #41

    Tutedutsch (Freitag, 18 März 2016 13:37)

    Das ist ja alles schön und gut, jedoch ist dies mit dann nur 2 verbleibenden Unterseiten nicht umzusetzen. Gibt es bald mal ein Update mit 4 oder 5 Unterseiten?

  • #42

    Claudia (Dienstag, 19 Juli 2016 07:49)

    Danke für den Artikel. Meine Seite ist schon zweisprachig, aber ich werde nochmal diese beschriebenen Möglichkeiten ausprobieren.

  • #43

    Lucy (Donnerstag, 21 Juli 2016 12:24)

    Ich bin absolut begeistert und happy mit Paris Design. Ich habe anderer probiert weil, Ich sehr English Sprache in meine Page brauche, aber leider, keine von die Designs hat mir gut gefallen. Ich bleibe bei Paris und warten. :(
    www.first-in-store.de