Di

29

Mär

2016

Das perfekte Design für eure One-Page-Webseite

Ist es euch auch schon aufgefallen? Das Internet wird immer einseitiger. Also jetzt nicht im negativen Sinne. Allerdings werden One-Pager, Webseiten mit nur einer einzigen Seite, gerade immer angesagter.

 

Zu Recht, denn für das Eine-Seite-Konzept gibt es viele gute Argumente: Besucher der Webseite sehen alle Inhalte direkt und ohne weitere Klicks. Die Navigation ist einfach – es wird gescrollt – und mit den richtigen Kniffen machen die Seiten optisch einiges her. Lasst euch von uns inspirieren: Wir zeigen euch heute, für welche Art von Projekten sich One-Pager eignen und wie ihr ein perfektes Design für eure One-Page-Webseite gestaltet!

Für wen One-Pager wie gemacht sind

One-Pager konzentrieren sich auf das Wesentliche und genau das macht diese Seiten charmant. Das Konzept eignet sich gut, wenn man eine begrenzte Menge an Informationen fokussiert und unkompliziert aufbereiten möchte. Außerdem kommen One-Pager dem manchmal leicht lesefaulen Internetnutzer unterbewusst sehr entgegen: Viele Personen lesen Webseiten nicht Zeile für Zeile, sondern scannen die Inhalte nach den gesuchten Informationen. Für dieses Leseverhalten sind One-Pager, die auf einer Seite alle zentralen Infos bündeln, natürlich ideal.

www.mywindow.be
www.mywindow.be

Diese Projekte eignen sich besonders gut für One-Pager:

  • Persönliche Portfolios (Freiberufler, Selbstständige)
  • Kleine Unternehmen mit einem übersichtlichen Angebot oder Service
  • Cafés und Restaurants
  • Ein-Produkt-Unternehmen
  • Produkteinführungen, Projekte und Kampagnen
  • Veranstaltungen, Feiern und Jubiläen

In anderen Fällen sind Webseiten mit Unterseiten nach wie vor die bessere Lösung. Habt ihr beispielsweise längere Texte, Inhalte ganz verschiedener Art oder ein vielfältiges Sortiment im Shop, sorgen Unterseiten für eine bessere Struktur und bieten einfach mehr Platz. Was die ideale Lösung für euer Konzept ist, entscheidet ihr natürlich selbst.

Das Design eurer One-Page-Webseite

Die Grundlage für einen richtig schicken One-Pager ist – wie bei jeder Webseite – ein passendes Design. Für One-Pager eignen sich besonders schlichte Designs, die euch Gestaltungsspielraum und euren Inhalten viel Platz bieten. Für euer Eine-Seite-Konzept empfehlen wir euch daher diese Designs:

  • Cairo
  • Malaga
  • Miami
  • Zurich
  • Rome

Mit dem richtigen Design ist die Basis schon vorhanden – und mit den folgenden fünf Tipps baut ihr im Handumdrehen einen schicken One-Pager!

1. Weniger ist mehr

Erstellt eure Inhalte so, wie eure One-Page Webseite: Haltet es kurz und knackig. Eure Texte sollen natürlich schön zu lesen sein – aber gleichzeitig auf die Kernaussagen fokussiert bleiben.

Beachtet auch einige Punkte, wenn ihr eure Texte schreibt. Simpel, aber sehr hilfreich beim Texten sind die berühmten “5 W-Fragen”: Wer, was, warum, wann, wo? Beantwortet ein Text diese Fragen, enthält er ziemlich sicher die zentralen Aspekte eines Themas. Auf alles Weitere könnt ihr beim One-Pager ruhig verzichten.

Tipp: Mehr als die Hälfte der Internetnutzer verbringt weniger als 15 Sekunden auf einer Webseite. Probiert es doch einmal selber aus und überprüft, ob ihr innerhalb dieser Zeit eine bestimmte Information auf eurer Jimdo-Seite findet!

2. Ein überlegter Aufbau

Unterseiten geben einer Webseite gewissermaßten automatisch eine Struktur – diese fehlt bei eurem One-Pager natürlich. Dennoch lassen sich die Inhalte auch auf einer Seite wunderbar ordnen und sinnvoll einteilen.

  

 Stellt euch zu Beginn die Frage, welche Informationen für die Besucher eurer Jimdo-Seite entscheidend sind. Diese platziert ihr ganz oben auf der Webseite. Darunter setzt ihr den nächstwichtigen Themen-Bereich – und so weiter.

 

Erstellt ihr beispielsweise eine Event-Webseite für eine Hochzeit? Dann lasst eure Besucher auf den ersten Blick erfahren, wer heiratet und wann die Feier stattfindet. Weniger wichtig ist zunächst die Geschenkeliste, die dementsprechend weiter unten auf der Webseite zu finden ist. Oder gestaltet ihr einen One-Pager für euren Handwerksbetrieb? Dann möchten eure Besucher bestimmt direkt wissen, unter welcher Telefonnummer sie euch erreichen. Der Abschnitt “Über uns” mit eurer Firmengeschichte kann weiter unten folgen :-)

Wie ihr eure One-Page-Webseite strukturiert

  • Wählt einen Hintergrund mit verschiedenfarbigen Abschnitten für eure inhaltlichen Themen-Bereiche. Wie das funktioniert, erfahrt ihr in unserem Webinar. Unter dem Video auf der Seite findet ihr außerdem eine Anleitung (für Fortgeschrittene).
  • Nutzt Spalten und platziert Texte und Bilder nebeneinander. Das spart Platz und lockert den Seitenaufbau auf
.
  • Arbeitet mit aussagekräftigen Überschriften für jeden Themen-Bereich

  • Teilt einzelne Themen-Bereiche optisch auf: mit Hilfe von Trennstrichen und (reichlich) Abständen
.
  • Verwendet den “Nach oben”-Button, mit dem Besucher mit einem Klick wieder zum Anfang eurer Webseite scrollen
.

Tipp: Mut zur Lücke! Bittet Freunde oder Familienmitglieder, eure Seite unter die Lupe zu nehmen und euch eine Rückmeldung zu geben: Ist der Seitenaufbau logisch und überzeugt das Design?

3. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Texte sind schön. Noch schöner sind Texte mit Bildern! Auch wenn eure Texte brillant sind – Fotos, Grafiken und Videos sind unersetzliche Blickfänger, sorgen für Atmosphäre und runden eure Inhalte ab.

  • Bilder: Die Bilder auf eurer Seite entscheiden über den Eindruck, den eure Besucher von eurem Projekt gewinnen. Investiert daher ruhig ein wenig Zeit, um Fotos für euren Web-Auftritt zu machen oder passende Motive zu suchen. Wer selbst nicht sicher ist, was die eigenen Fotografie-Künste angeht: Bei Stockfoto-Diensten findet ihr kostenlose und professionelle Fotos für jeden Themenbereich (bitte beachtet hier immer das jeweilige Copyright und die Lizenzbedingungen).

    Besonders für Online-Shops sind hochwertige Produktfotos das A und O. Ihr kennt das sicherlich selbst vom Online-Einkauf: Kann man die Artikel auf den Bildern gut erkennen und ist die Ware professionell in Szene gesetzt, schafft das Vertrauen. Schließlich möchte man gern bereits online einen originalgetreuen Eindruck vom Produkt bekommen – und nicht erst beim Auspacken zu Hause. Und je besser die Erwartungen an eure Artikel auch erfüllt werden, desto geringer ist auch die Retourenquote...
  • Videos: Durch Videos habt ihr die Möglichkeit, euch oder eure Produkte besonders eindrucksvoll in Szene zu setzen. Wo es Sinn macht, sind Videos somit ein echter Pluspunkt. Präsentiert ihr auf eurer Jimdo-Seite zum Beispiel eure Ferienwohnungen, werdet ihr eure Besucher mit einem kurzen Video über die Appartements und den Urlaubsort mit Sicherheit besonders ansprechen. Oder ihr bietet im Shop ein Produkt an, dessen Funktion sich am besten mit Bewegtbild darstellen lässt? Auch hier ist ein Video eine prima Ergänzung.
  • Slider: Möchtet gleich eine ganze Reihe von Fotos zeigen, empfehlen wir euch, Bildergalerien als Slider anzulegen. So können sich eure Besucher nach Belieben durch die Fotos klicken. Dabei sparen Slider auch jede Menge Platz auf eurem One-Pager!

4. Eine einfache Navigation

Anders als bei Webseiten mit Unterseiten dient die Navigation bei einem One-Pager nicht dazu, von Seite zu Seite zu springen. Dennoch ist ein Navigations-Menü hilfreich für eure Besucher, um ohne viel zu Scrollen direkt zum gewünschten Themen-Bereich zu springen. Wie ihr auf eurem One-Pager eine Navigation erstellt, erfahrt ihr auf unserer Seite mit dem Webinar zum Thema One-Pager (unten unter Schritt 5).

5. Den Besucher an die Hand nehmen

Möchtet ihr einen One-Pager erstellen, verfolgt ihr wahrscheinlich ein bestimmtes Konzept mit eurer Webseite – ihr möchtet eure Besucher zu etwas bewegen. Damit das auch klappt, ist es wichtig, euren Besuchern diesen nächsten Schritt gut verständlich zu machen. “Call to Action” nennt sich dies in Marketingsprache – ihr gebt eine “Handlungsempfehlung”.

Das kann zum Beispiel ein Kontaktformular zum Zu- oder Absagen für ein Event sein – etwa auf eurer Hochzeits-Seite. Eine andere Möglichkeit wäre ein Button, über den man euren Newsletter abonniert. Oder ihr arbeitet mit Share-Buttons und bittet eure Besucher, eure Seite mit Freunden und Followern zu teilen. Möglichkeiten gibt es viele – nehmt eure Besucher sprichwörtlich an die Hand und zeigt ihnen, wie sie mit euch interagieren.

Ihr wünscht euch Design-Unterstützung vom Profi? Dann kontaktiert die Jimdo Experts. Benötigt ihr ein Design-Komplettpaket für euer Projekt oder eure Firma, bieten euch 99Designs passende Angebote!

Ich hoffe, ihr habt einen guten Eindruck bekommen, was One-Pager charmant macht und für welche Projekte sie sich eignen! Vielleicht habt ihr ja auch Lust, in dieser Hinsicht “einseitig” zu werden? :-) Auf jeden Fall lege ich euch unser Webinar ans Herz: Im Video gibt es vor allem für  fortgeschrittene Nutzer Tipps und Tricks zum Thema One-Pager.

 

Ich freue mich auf eure Kommentare!

 

Viele Grüße,

Markus

Markus Bruhn

Web-Redakteur bei Jimdo

Unsere Lieblings-Seiten im Design "Malaga"
>> mehr lesen

Pssst – unsere 3 Geheimtipps unter den Designvorlagen!
>> mehr lesen

Eure drei Design-Favoriten kurz vorgestellt: Zurich, Berlin und Rio De Janeiro
>> mehr lesen

Die ideale Designvorlage für eure Webseite!
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 24
  • #1

    www.fotokurse-digitalfotografie.de (Dienstag, 29 März 2016 11:08)

    Tolle Sache, werde ich mir mal in Ruhe anschauen!

  • #2

    Meike (Dienstag, 29 März 2016 13:28)

    Prima Input: Danke schön! ;-)

  • #3

    meister (Dienstag, 29 März 2016 14:39)

    eine schöne Bastlerei, eine richtige One-Page sieht anders aus, dazu sollten eigens dafür entwickelte Layouts angeboten werden.

  • #4

    Thomas Bretterbauer (Dienstag, 29 März 2016 16:04)

    Hallo! Ok, die One-Pager haben für lesefaule Internet-User eine hohe Web-Usability. Wie sieht es aber mit internen Links aus? Interne Links gehören ja zu den SEO-Basics. Wenn es keine weiteren Unterseiten gibt, dann kann ich meinen Content auch nicht intern verlinken. Sind Sprunganker ein Ersatz für interne Links? Stimmt es, dass Google verstärkt Texte mehr beachtet, die im Viewport sichtbar sind?

  • #5

    Judith (Dienstag, 29 März 2016 16:46)

    Hallo

    Mir gefällt, die Art und Weise, wie man mit der Navigation direkt zu den Artikeln springen kann. Ich habe zwar mehrere Unterseiten, aber könnte ich diese Funktion trotzdem nutzen - und wie? Zum Beispiel möchte ich von der Home-Seite direkt zu einem bestimmten Artikel auf einer Unterseite springen. Ich könnte dann diesen einen bestimmten Artikel verlinken, indem ich auf der Home-Seite darauf verweise und den Link einfüge bei diesem Hinweis. So müsste der Besucher nicht bis zum betreffenden Artikel auf der Unterseite scrollen, das muss er nämlich im Augenblick, weil ich nur die betreffende Unterseite allgemein verlinken konnte.

    Ach ja, und bitte ändert das Wort "zurecht" am Anfang dieses Artikels hier (bei duden.de oder korrekturen.de wird der Unterschied zwischen "zurecht" und "zu Recht" genau erklärt).

    Gruss
    Judith

  • #6

    Renate (Dienstag, 29 März 2016 18:20)

    Mal überlegen, vielleicht gestalte ich auch ne On-Page Seite

  • #7

    Urs (Dienstag, 29 März 2016 21:26)

    Also von der Onepage bin ich inzwischen über 100 Pages entfernt:-P
    Für ein Radfahr- und Wanderblog mit verschiedenen Touren nicht ganz geeignet:-)
    Und das momentane Wetter kommt dem auch nicht entgegen!
    Aber für eine Homepage für eine Bar, Bistro oder Cafe, wieso nicht...

    Viele Grüße

    Urs

  • #8

    britta & frank (Mittwoch, 30 März 2016 05:35)

    ... ist es nicht so, dass Google die One-Pager bei der Suche eher vernachlässigt, weil auf der ersten und einzigen Seite nicht genügend content zu finden ist? Mit unserer sehr bildlastigen Seite stellen wir immer wieder fest, dass wir hauptsächlich über unseren Blog gefunden werden, weil dort am meisten Text für Augen und crawler zu greifen ist.

  • #9

    Markus von Jimdo (Mittwoch, 30 März 2016 11:36)

    Hallo!

    Danke für eure Kommentare und Fragen.

    @Thomas Bretterbauer: Es stimmt, dass du bei One-Lagern nicht mit internen Links, sondern mit Textankern arbeitest. Und du hast recht, diese sind für Suchmaschinen weniger relevant, als interne Links.

    @Judith: Wie man Textanker verwendet, erklären wir dir auf unseren Hilfeseiten. Du findest den Artikel, wenn du nach "Textanker" suchst.
    Und: danke für deinen Hinweis zur Schreibweise :)

    @Thomas Bretterbauer und britta & frank: Richtig, unter SEO-Gesichtspunkten sind One-Pager etwas anders zu beurteilen, als Webseiten mit Unterseiten. Generell gewichten Suchmaschinen zum Beispiel die Inhalte oben auf One-Pagern mehr, als die unteren Inhalte.

    Viele Grüße,
    Markus

  • #10

    Strandpalais Duhnen (Mittwoch, 30 März 2016 13:07)

    Gut gemacht, mal sehen ob ich eine solche Seite für unsere Ferienwohnungen entwerfe. Ich würde mich über einfache Anker auf einer Seite freuen.

  • #11

    Gaby Harms (Mittwoch, 30 März 2016 19:43)

    Hallo,
    vielen Dank für Eure Anregungen ! Dieses Mal bin ich nicht Eurer Meinung, oder einfach nur altmodisch ;-). Ich finde es schöner, einzelne Seiten zu haben, da der Gast schneller wieder zum Frühstück oder dem Gesuchten kommt, ist aber Ansichtssachen. Schönen Feierabend Euch

  • #12

    Tomi (Mittwoch, 30 März 2016 21:38)

    Die vielen möglichkeiten die Jimdo im Bereich Design bietet sind wirklich umwerfend.

  • #13

    Deutscher-Lottoservice.de (Donnerstag, 31 März 2016 05:46)

    Ich bin gleicher Meinung, ein Design sagt mehr als tausend Worte. Weniger ist mehr. Ich habe monatlich ein anderes ausprobiert und getestet. Verweildauer, unterseiten besuchen, neue Besucher, Absprungrate und und und. Letztendlich ist es das was es jetzt ist. Aber ich persönlich finde es net so toll, aber hier habe ich nun mal die wenigste Absprungrate und daher bleibt es jetzt erst mal so. Diese monate testerei schlaucht auch ganz schön. Vielen Dank für diesen Artikel.

  • #14

    Andreas (Donnerstag, 31 März 2016 12:31)

    Tachchen,
    ich finde, dass der Aufbau eines One-Pagers bei Jimdo leider extrem umständlich (Textanker) ist. Dazu noch ein smartes Scrollen anstelle eines Springens und schon muss man noch Code dafür einbauen.

    Schaut mal bitte bei Eurem Wettbewerber wix.com vorbei. Dort sind zu One-Pagern schon einige Designs vorhanden.

    Ich würde empfehlen, Eure Design-Entwickler einfach 2 solcher Designs bereitstellen zu lassen. Das wäre m.E. durchaus einfach zu realisieren. SEO hin oder her.

    Viele Marketing-Grüße
    Andreas

  • #15

    Andreas Pabst (Donnerstag, 31 März 2016 15:39)

    ich warte auch schon eine ganze Weile das endlich ein One-Page Template bereitgestellt wird. Bin schon am überlegen ob ich zu wix.com wechsele. Bitte...Jimdo, es wird Zeit.

  • #16

    Ralph (Donnerstag, 31 März 2016 19:01)

    Seht zu, dass ihr neue konkurrenzfähige Templates anstelle von solchen Lösungen anbietet. Ist wirklich überfällig in Hinblick auf die Konkurrenz. Auch dass eure Seiten noch immer nicht responsive sind und nicht per SSL auf hhtps: Basis zu verschlüsseln sind, spricht nicht gerade für euch. Also, seht mal zu, bitte!

  • #17

    Gerd (Freitag, 01 April 2016 10:30)

    Nicht ganz für meine Webseite geeignet. Trotzdem ist es eine sicherlich interessante Möglichkeit.

  • #18

    Peter Bude (Freitag, 01 April 2016 12:33)

    In der Baubranche sind mehr Seiten besser. Sonst ist er vielleicht zu schnell weg(-geklickt) - der Kunde.

  • #19

    Markus von Jimdo (Freitag, 01 April 2016 12:48)

    Hallo!

    Es freut uns immer wieder, wie ihr unsere Designs auf unglaublich vielfältige Weise nutzt – zum Beispiel auch als One-Pager. Die oben genannten Designs sind dafür ein Vorschlag :)

    @Ralph: Alle unsere Designs responsive zu gestalten, ist bereits in Arbeit :) Welche Designs bereits responsive sind, findest du hier: https://jimdo.design/?filter=responsive

    Viele Grüße,
    Markus

  • #20

    Urlaub im Naturpark Fichtelgebirge (Sonntag, 17 April 2016 05:35)

    Danke für die Info ☆ ☆ ☆ ☆ ☆
    Wünsche einen schönen Sonntag nette Grüße
    Olaf ( ͡° ͜ʖ ͡° )

  • #21

    Gasthof - Pension Entenmühle im Fichtelgebirge (Sonntag, 17 April 2016 12:36)

    ✿˜"*°•ღڿڰۣڿ♥ Vielen Dank für die Info ڿڰۣڿღ•°*"˜✿

    ✿˜"*°•ღڿڰۣڿ♥ Freundliche Grüße ڿڰۣڿღ•°*"˜✿

    ✿˜"*°•ღڿڰۣڿ♥ Das Team vom Gasthof Entenmühle ڿڰۣڿღ•°*"˜✿

  • #22

    Meeresbrandung (Montag, 18 April 2016 09:01)

    Danke für die Tipps und für die Komentare!

  • #23

    wholesale oakley sunglasses (Mittwoch, 13 Juli 2016 11:48)

    Lower price for wholesale with oakley sunglasses? how much? oh only $16 for all products!

  • #24

    Rossi (Montag, 26 September 2016 12:55)

    Finde das One Page Design ja ganz gut. Was mir nicht gelingen mag, ist mehrere Blöcke einzurichten. Im von von Jimdo angeglegten Hintergrund (blue) sind fünf Farbröne verwendet. Jede dieser Farben sollte als "Menüpunkt" verwendbar sein. das funktioniert irgendwie nicht...oder hat jemand das Problem gelöst?

    Lg, Rossi