Di

24

Mai

2016

4 Tipps aus "Eye-Tracking"-Studien für gutes Webdesign

Habt ihr schonmal darüber nachgedacht, wieso euer Blick während einer Sportübertragung ganz automatisch dem Ball folgt? Nun könnt ihr auf eurer Webseite natürlich keinen gelben Tennisball einblenden, nur damit eure Besucher wissen, wohin sie zuerst schauen sollen. Es ist also eure Aufgabe, die Seite so zu gestalten, dass ihr dennoch die Blicke eurer Besucher gezielt zu den Dingen lenken könnt, die euch wichtig sind. In diesem Blog-Artikel erzähle ich euch, wie ihr das anstellt. Los geht's!

Orientiert euch bei eurem Webdesign an den Erkenntnissen von sogenannten “Eye Tracking”-Studien. Darin wird untersucht, welchen Weg menschliche Blicke beim Erfassen einer Webseite nehmen. Die Ergebnisse solcher Studien könnt ihr euch zu Nutze machen und eure Webseite so gestalten, dass ihr die Aufmerksamkeit eurer Seitenbesucher perfekt einfangt. Hier sind vier grundlegende Erkenntnisse, die euch bei der Gestaltung eurer Jimdo-Seite weiterhelfen.

1. Nutzt das sogenannte "F-Schema"!

Was haben CNN, die New York Times und die Google-Suche gemeinsam? Nein, das ist jetzt kein lahmer Kneipen-Witz! Die Gemeinsamkeit dieser drei ist, dass sie alle nach dem sogenannten F-Schema aufgebaut sind.

 

Das Konzept von “Schema-F” geht auf Jakob Nielson mit seiner berühmte “Eye-Tracking”-Studie zurück. Seinen Ergebnissen nach lesen wir Webseiten, Bücher und ähnliches immer in einem “F-Schema”. Der Blick beginnt in der linken oberen Ecke, bewegt sich dann horizontal zur rechten oberen Ecke, schwenkt zurück nach links und bewegt sich daraufhin wieder nach rechts. Letztlich ist es ein “F” und kein “E”, da immer weniger von der rechten Seite des Bildschirms erfasst wird, bevor der Blick wieder zurück zur linken Seite wandert.

Wie ihr seht, wird hier das "F-Schema" optimal umgesetzt! Der Blick fällt zuerst auf das Logo, schweift dann ab, kehrt zur Navigation zurück, wandert weiter und am Ende scrollt der Besucher durch die Inhalte und liest den Inhaltsbereich.

Darum funktioniert das F-Schema so gut

Das, was ich euch jetzt erzählt habe, wird euch ganz natürlich vorkommen, da wir im Westen ja sowieso von links nach rechts und von oben nach unten lesen. Indem ihr den Aufbau eurer Seite danach ausrichtet, erleichtert ihr euren Besuchern die Orientierung, denn sie können die Inhalte auf die gewohnte Art und Weise erfassen!

Eure Seite ist besonders textlastig? – Haltet euch an die "F-Schema" Struktur. Es ermuntert eure Besucher, die Texte auch wirklich zu lesen.

So nutzt ihr dieses Wissen für den Erfolg eurer Webseite

  • Platziert wichtige Inhalte am oberen Bildschirmrand, dort werden sie eher gelesen.
  • Positioniert auch euer Logo entweder oben links oder oben rechts: dort wird es garantiert bemerkt.
  • Schreibt die wichtigsten Dinge in die ersten zwei Absätze. Am häufigsten werden diese gelesen, während der Rest des Textes gar nicht mal so selten übersprungen wird. Die meisten Leute sind “Scanner-Leser” und überfliegen Texte nur nach den für sie wichtigsten Informationen.
  • Keywords (=Schlagworte) unterstützen euer Anliegen: Setzt markante Worte an den Anfang eurer Absätze und in die Zwischenübschriften, um Interesse zu erzeugen.
  • Wählt euer Design so aus, dass die Navigation oben links oder oben rechts auf eurer Seite erscheint.

Diese Jimdo-Designs eignen sich perfekt dafür

Ihr sucht die perfekte Designvorlage, um das F-Schema umzusetzen? Diese Jimdo-Designs sind besonders gut geeignet:

 

Singapore, Rome, Lille, Verona, Helsinki

Ihr habt Interesse an weiteren Webseitenstrukturen? Schaut euch das Gutenberg-Diagramm und das Z-Schema an!

2. Die Besucher schauen meist nach links

Wusstet ihr, dass die linke Seite eurer Webseite mehr als doppelt so lang angeschaut wird im Vergleich zur rechten Hälfte? Außer auf sogenannten “Landing Pages” beachten Webseitenbesucher die rechte Seite oft gar nicht. Die wichtigen Inhalte gehören deshalb immer auf die linke Seite!

Die Aufmerksamkeit deiner Besucher konzentriert sich zu 69% auf die linke Hälfte deiner Webseite, für die rechte Seite bleiben nur noch 31% übrig.

Wohin solltet ihr denn nun eure übrigen Inhalte stecken? Nehmt dafür die rechte Hälfte eurer Webseite und überlegt euch vorher gut, was eure Besucher direkt sehen sollen und was weniger wichtig ist.

3. Platziert die wichtigsten Inhalte "Above The Fold"

Vor sehr, sehr langer Zeit, als gedruckte Zeitungen noch verbreiteter als jetzt waren, lagen diese zumeist auf die halbe Größe gefaltet im Kiosk aus. Der obere, sichtbare Teil der Zeitung, der “above the fold”, also über der Faltkante war, wurde von den Zeitungsmachern mit besonderer Sorgfalt erstellt, denn er wurde von den potenziellen Käufern als erstes gesehen und musste diese direkt ansprechen. Interessante Geschichten, auffällige Überschriften und ansprechende Bilder waren der Schlüssel zum Erfolg! Sie ermunterten den Passanten am Kiosk dazu, die Zeitung auch wirklich zu kaufen.

"Above The Fold"? Wo soll das sein?

Webdesigner haben dieses Konzept später von den Zeitungsmachern übernommen – auf Webseiten wird auf den Bereich besonderen Wert gelegt, der ohne zu scrollen direkt sichtbar ist.

Ist das heutzutage noch wichtig?

Knappe Antwort: ja! Mittlerweile nutzen wir täglich viele verschiedene Geräte mit unterschiedlichen Auflösungen und Displaygrößen, sodass sich nur noch schwer einschätzen lässt, wie viel Platz euch für die Inhalte “above the fold” zur Verfügung stehen. Als ungefähren Richtwert könnt ihr aber von ungefähr 10-15 cm ausgehen – das ist die Größe eines normalen Tablets oder Laptopbildschirms. 

Über Google Analytics findet ihr heraus, mit welchen Geräten eure Webseite am häufigsten besucht wird. So könnt ihr eure Inhalte an die gängigen Bildschirmauflösungen anpassen!

Es wird doch immer mehr gescrollt und geswiped – ist das Ganze dann überhaupt noch relevant für mein Webdesign?

Absolut! Der erste Eindruck zählt. Um sich eine erste Meinung zu bilden, braucht es nur 50 Millisekunden (0,05 Sekunden) – da zählt jedes Detail!

 

Das bedeutet jetzt natürlich nicht, dass ihr wirklich jede wichtige Information “above the fold” gehört. Die Leute haben gelernt zu scrollen – ermuntert sie also, genau das zu tun! Dazu haben wir euch ein paar Tipps zusammengestellt:

So optimiert ihr eure Webseite für das "Above The Fold"-Prinzip

  • Ordnet eure Inhalte. Beschränkt euch in der oberen Hälfte auf das Wesentliche. Eure Besucher möchten erst einmal ankommen und nicht gleich überfordert werden! Orientiert euch am “Cone Principle”, um eure restlichen Inhalte vernünftig zu strukturieren.
  • Wählt einen eingängigen Titel. Der obere Bereich der Jimdo-Seite fällt euren Besuchern direkt ins Auge und hinterlässt den ersten Eindruck – und der zählt bekanntlich! Nutzt für die Gestaltung eurer Seite den Seitentitel und die Kopfzeile.
  • Erstellt eine übersichtliche Navigation im oberen Bereich eurer Seite. Durch die Navigation erhalten eure Besucher einen ersten Überblick. Gestaltet sie möglichst einfach und übersichtlich, damit niemand gleich verschreckt wird. 
  • Seid spannend. Beschreibt eindeutig und mitreißend, was ihr zu bieten habt. Gestaltet euren Text gut lesbar und achtet darauf, dass eure Sprache zu eurem Publikum passt. Viele Leute können Informationen auch besser aufnehmen, wenn sie visuell dargestellt werden – fügt also erklärende Bilder oder ein kurzes Video ein.
  • Erzeugt Motivation und Interesse. Eure Besucher sollen sich doch näher mit euch und eurer Seite beschäftigen – ermuntert sie dazu! Ein kurzer Aufruf, sich ein wenig umzusehen und eine klare Ordnung führen zu mehr Aufmerksamkeit für euch und euer Produkt.

4. Teilt eure Inhalte logisch auf

Welche Schreibweise findet ihr anschaulicher?

 

2540830674 oder 254-083-0674

 

Wahrscheinlich habt ihr euch für die zweite Variante entschieden – einfach, weil das Gehirn besser Informationen verarbeiten kann, wenn sie in kleine und leichter erfassbare Teile zerlegt werden. Das führt nicht nur dazu, dass eure Besucher mehr Informationen aufnehmen, sondern verbessert auch die allgemeine Lesbarkeit eurer Seite!

Nur 20% eurer Texte werden wirklich gelesen

Ernsthaft! Der Rest eurer mit viel Hingabe erstellten Texte wird einfach ignoriert. Ermuntert eure Besucher dazu, so viel wie möglich zu lesen und teilt eure Inhalte in gut lesbare Informationshappen auf.

So teilt ihr euren Inhalt optimal auf

  • Erstellt kleine Bereiche mit passenden Überschriften. Schreibt eure Seitentitel in den dafür vorgesehenen Bereich und verwendet Spalten oder das Textelement, um die Inhalte direkt unter den Kopfbereich einzufügen. Nutzt auch das Abstands-Element, um ein wenig Freifäche vor dem nächsten Bereich zu schaffen.
  • Beschränkt euch auf einen wichtigen Punkt pro Absatz. Häufig wird auch nur der erste und letzte Satz in einem Absatz gelesen, schreibt die wichtigste Information also möglichst an den Anfang.
  • Erstellt Listen. Ihr zählt etwas auf oder schreibt eine Anleitung? Eure Besucher freuen sich über die übersichtliche Darstellung.
  • Überfrachtet eure Seite nicht, lasst viel Freiraum. Gebt eurer Seite Luft zum Atmen – Spalten und großzügige Abstände helfen dabei.
  • Lest eure Texte einmal laut vor: So erkennt ihr, wo natürliche Pausen sind und wie sich der Text gut einteilen lässt.

Seid ihr bereit, diese wichtigen Lektionen auf eurer Seite umzusetzen, oder habt noch weitere Designtipps, die ihr mit anderen Jimdo-Nutzern teilen möchtet? Schreibt es mir doch in die Kommentare!

 

Bis gleich,

Alex

Alex Lippert

Web-Redakteur bei Jimdo

Ähnliche Artikel:

Neuer, besser, schneller: Wir haben unsere Apps für euch überarbeitet!
>> mehr lesen

Ihr möchtet erfolgreich gründen? Holt euch hier Tipps von Frank Thelen ab!
>> mehr lesen

Klettert die Karriereleiter hoch – mit einer professionellen Bewerbungs-Webseite!
>> mehr lesen

Spart eine Menge Zeit – mit diesen 8 Webseiten-Tricks!
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 49
  • #1

    erster! (Dienstag, 24 Mai 2016 17:56)

    Sehr cool! Ich überlege wieder Google Analytics zu verwenden. Toller Blog-Artikel, tolles Jimdo-Team

  • #2

    Frank und Britta (Dienstag, 24 Mai 2016 18:30)

    Schema F also.
    Weckt man nicht mehr Interesse, wenn man entgegen üblicher Sehgewohnheiten arbeitet?
    Bleibt das Auge nicht eher hängen, wenn Sehgewohnheiten durchbrochen werden?
    Sollen Texte nicht quer in den Kopf, damit der Rezipient auch noch ein bisschen selbst gefordert ist?
    Wenn wir alles immer glatter stylen, flutschen wir dann nicht irgendwann an vielleicht wesentlichen Dingen vorbei, nur weil das Auge nichts mehr zum festhalten hat?
    Bitte nicht falsch verstehen, auch wir mögen Übersichtlichkeit und geordnetes Chaos und lehnen Kuddelmuddel und völlige Durcheinander ab, womöglich noch quietschbunt garniert und mit fünf verschiedenen Schrifttypen getrommelt.
    Aber immer nur durchgestylt und opti-optimiert?
    Wir propagieren den goldenen Mittelweg!
    Ansonsten wiedermal DANKE für Inspiration.

  • #3

    Frank und Britta (Dienstag, 24 Mai 2016 18:33)

    und vor dem "Durcheinander" fehlt noch ein kleines "s".
    So ein Durcheinander.
    Sorry.

  • #4

    Urs (Dienstag, 24 Mai 2016 20:35)

    Danke für die Tipps!
    Solche Dinge möchte ich mal im Winter angehen, wenn ich meine Homepage nach der aktuellen Radsaison überarbeite und im Detail gestalte. Denn die kleinen Dinge benötigen die meiste Zeit.

    viele Grüße

    Der Trekkingradler

  • #5

    Loschke (Mittwoch, 25 Mai 2016 01:15)

    Viele Tolle Tipps die sicherlich bei meinen nächsten Projekt berücksichtigt werden.

  • #6

    Frank (Mittwoch, 25 Mai 2016 03:30)

    Danke Jimdo Team mal wieder ein Super Tipp von euch, was denn auch sonst ;)

  • #7

    Küstentraum (Mittwoch, 25 Mai 2016 06:52)

    Ich kann mich den Anderen nur anschließen:
    Super Tipps!
    Danke

  • #8

    Detlef Dunker (Mittwoch, 25 Mai 2016 08:13)

    Dann habe ich bisher so ziemlich alles falsch gemacht. Umso mehr mein Dank an die, die meine Seite trotzdem besuchen!:-)

  • #9

    Hermann (Mittwoch, 25 Mai 2016 08:43)

    Super, werd mal meine Seite nach diesen Krititerien bearbeiten!

  • #10

    Organisation mit Sabine (Mittwoch, 25 Mai 2016 08:51)

    Die besten Tipps sind immer ganz logisch, vielen Dank dafür.
    Sabine

  • #11

    Sandra C. Keppler (Mittwoch, 25 Mai 2016 10:13)

    Danke für die sehr wertvollen Tipps - die eigentlich "bekannt" sind, aber viel zu wenig beachtet werden.... Sehr gut zusammengefasst!
    Liebe Grüße,
    Sandra

  • #12

    Hans Walter Schäfer (Mittwoch, 25 Mai 2016 10:35)

    Sehr gute Tipps. Einfach und nachvoll ziehbar.
    Das gibt mir einen Struktur.
    Danke und leibe Grüß Hans Walter

  • #13

    Baumzelt Solling (Mittwoch, 25 Mai 2016 12:43)

    Sehr schön!

  • #14

    Gasthof - Pension Entenmühle im Fichtelgebirge (Mittwoch, 25 Mai 2016 13:05)

    ✿˜"*°•ღڿڰۣڿ♥ Vielen Dank für die Tipps ڿڰۣڿღ•°*"˜✿

    ✿˜"*°•ღڿڰۣڿ♥ Freundliche Grüße ڿڰۣڿღ•°*"˜✿

    ✿˜"*°•ღڿڰۣڿ♥ Das Team vom Gasthof Entenmühle ڿڰۣڿღ•°*"˜✿

  • #15

    Urlaub im Naturpark Fichtelgebirge (Mittwoch, 25 Mai 2016 13:30)

    Danke für die Tipps ☆ ☆ ☆ ☆ ☆

    Wünsche einen angenehmen Tag nette Grüße bis bald...

    Olaf ( ͡° ͜ʖ ͡° )

  • #16

    tester (Mittwoch, 25 Mai 2016 14:11)

    Punkt 3 ist eine wichtige Regel. Nur schade, dass die meisten neuen Jimdo Designvorlagen keinen Header mehr haben sondern ein Hintergrundbild, welches man nicht einmal einstellen kann und dass man Logo und Titel nicht frei platzieren kann. So passiert es, dass die meisten Vorlagen dazu führen dass genau der Bereich, der so wichtig ist, von Gestaltungselementen belegt werden die man nicht steuern kann. Schade. Eure Designer sollten diesen Tipp mal lesen und dann vernünftige Vorlagen bauen

  • #17

    Marwin (Mittwoch, 25 Mai 2016 14:38)

    Sehr gut, vielen dank für die nützlichen Infos!

  • #18

    Andy Lehmann (Mittwoch, 25 Mai 2016 15:29)

    Hmmm, wieder ein spannendes Thema.

  • #19

    Matthias Woestmeyer (Mittwoch, 25 Mai 2016 16:50)

    Wieder einmal ein guter Tip!

  • #20

    Dominik Blaser (Freitag, 27 Mai 2016 19:10)

    Tolle Tipps.

    Das mit dem F war mir gar nicht bewusst. Werde nun mehr darauf achten.

    Aber ich bin auch der Meinung das *Anderssein* macht es aus. Der richtige Mix muss gefunden werden. Ich mag wenn ich durch eine Website gelots werde, also gar nicht viel überlegen muss, wo ich klicken soll. Dies versuche ich auf meiner Website mit einer Navigation aus Bildern zuerreichen.

    Was meint ihr? Verbesserungs Vorschläge?

    ~ Windige Grüsse aus Bern ~

  • #21

    Dormunder (Samstag, 28 Mai 2016 10:56)

    Sehr Schöner Beitrag, hat mir gut gefallen.

  • #22

    Bastelnmitelektronik (Samstag, 28 Mai 2016 13:10)

    Danke für den Beitrag und viele Grüße

  • #23

    Mann (Sonntag, 29 Mai 2016 00:21)

    Empfhlenswerter Tip

  • #24

    Bandmaschinen (Sonntag, 29 Mai 2016 19:44)

    Gute Tipps. Vielen Dank dafür und allen viel Spaß und Erfolg mit Euren Webseiten.

  • #25

    Badshop.de (Montag, 30 Mai 2016 13:53)

    Sehr interessanter Beitrag, vielen Dank!
    Und dabei ist das "Schema F" umgangssprachlich völlig zu Unrecht so oft negativ belastet...

  • #26

    Renate (Montag, 30 Mai 2016 19:19)

    Super Informationen, wird ich gleich mal probieren!

  • #27

    Typische Schweizer Kunst (Dienstag, 31 Mai 2016 21:46)

    Vielen Dank für den spannenden Beitrag.

    Dem Punkt, dass Leute Links suchen, stimme ich voll und ganz zu. Auch das Sprichwort: "Bilder sagen mehr als tausend Worte" kann auf einer Website nützlich sein.

    Herzliche Grüsse

  • #28

    Bauer (Mittwoch, 01 Juni 2016 18:47)

    Je besser man die Seite aufbaut, je höher wird man bei Google gelistet.

    Siehe Rostumwandler
    www.autopflege-spezial.de/rostumwandler

    nur mal als Beispiel.

    Danke für den Tipp Jimdo.

  • #29

    Klaus Hoffmann (Mittwoch, 01 Juni 2016 19:04)

    Danke für die interessanten Informationen über eine gute Webseitengestaltung. Manches davon habe ich bereits mehr oder weniger intuitiv bei der Präsentation von Texten berücksichtigt. Aber man lernt nie aus und befindet sich stets im "Baustellen- Modus". Die Leserquote möglichst an der Quantität zu orientieren, ist damit, deutlich erkennbar, nicht gemeint. Es kommt auf die Qualität an, also besser gesagt darauf, Quantität in Qualität zu verwandeln. Dann erreicht man die echt kompetenten Leser, mit denen man in wirklich erwünschte Dialoge kommt. Es gibt bei der Webseitengestaltung immer etwas zu tun und auszuprobieren. Dafür ist jeder fundierte Tipp willkommen. Nochmals Dank!

  • #30

    Sven Dirk (Mittwoch, 01 Juni 2016 19:11)

    Sorry, habe nur 20% gelesen. Worum geht's?

  • #31

    www.norderney-impressionen.de (Mittwoch, 01 Juni 2016 20:42)

    Interessante Tipps.Da meine HP hauptsächlich aus Fotos besteht,muss ich mal sehen,was ich umsetzen kann.
    Gruss
    Udo

  • #32

    Schwelm (Mittwoch, 01 Juni 2016 21:32)

    Sehr Schöner Beitrag hat mir Persönlich gut gefallen.

  • #33

    Imhof P. (Mittwoch, 01 Juni 2016 21:39)

    Tja gut zu wissen - muss ich meine 100 Seiten nun zusammenstreichen ?

  • #34

    Ellen (Donnerstag, 02 Juni 2016 08:02)

    Interessante Tipps, vielen Dank.

  • #35

    Evelyne (Donnerstag, 02 Juni 2016 15:03)

    Danke für die Infos. Eigentlich habe ich Einiges davon schon ganz gut umgesetzt. Jedoch, man lernt immer wieder dazu.

  • #36

    Sonja Pilz (Donnerstag, 02 Juni 2016 19:07)

    Danke für euren vielen Tipps, sehr anschaulich erklärt. Super!

  • #37

    Siegfried Hohenberg (Freitag, 03 Juni 2016 12:47)

    Großes Lob an das Jimdo-Team! Nicht nur dieser sondern auch die anderen Artikel, Webinare und Blogs - immer "erste Sahne" und ganz nah an der Praxis! Vielen Dank!

  • #38

    Familie Vogel- Wasmer (Samstag, 04 Juni 2016 13:37)

    Mich würde einmal dein Urteil über meine Web interessieren ! ?

    Vielen Dank zum voraus !

    Liebe Grüsse

  • #39

    Steffi (Sonntag, 05 Juni 2016 07:40)

    Wie immer spannend - vielen Dank für die Anregungen!

  • #40

    Monika (Montag, 06 Juni 2016 12:21)

    Sicher sind das viele gute Tipps vor allem für jene, die eine HP erst neu anlegen!

    Natürlich habe ich auch ein paar der neuen Designs ausprobiert, das Ergebnis hat mich nicht begeistert. Und daher bleibe ich bei meinem alten Layout. Auch wenn sie mit der Zeit ziemlich gewachsen ist, finde ich, ist sie doch einigermaßen übersichtlich geblieben.

    Trotzdem vielen Dank für die immer wieder neuen Anregungen!

    lg Monika

  • #41

    Kay (Dienstag, 07 Juni 2016 15:23)

    Ja, ich finde auch, dass man "above the fold" mit Jimdo schlecht machen kann. Ich würde den oberen Bereich gern schmaler haben - geht aber nicht.
    Ansonsten finde ich die Tipps sehr gut.

  • #42

    Sven (Mittwoch, 08 Juni 2016 16:52)

    Hallo schöner Artikel, aber gilt das für alle??
    Habe ein kleinen Whisky - Onlinehandel, gilt da auch dieses F - Prinzip?? Im Moment nutze ich das Disign Melbourne, ist das für einen Shop geeignet???
    Könnt ihr mir was anderes Empfehlen...wäre klasse.
    Danke schonmal im Voraus
    Gruss Sven
    www.TwoWhisky81.de

  • #43

    Duisburger (Freitag, 10 Juni 2016 18:48)

    Top Beitrag gefällt mir gut.

  • #44

    Karsten Aßmann-Funk | A-F-Immobilien (Montag, 13 Juni 2016 11:37)

    Dass nur 20% der Texte gelesen werden, finde ich krass. Wenn man bedenkt, wie viel Wert Google auf die Texte legt - mal sehen, wie lange noch ;-)

  • #45

    Ralf (Mittwoch, 15 Juni 2016 20:55)

    Interessanter Beitrag. Bitte verlinke mal die Studien, auf die du dich beziehst, danke :)

  • #46

    Glade, Margareta (Donnerstag, 16 Juni 2016 12:08)

    Hallo, das gefällt mir, was ich da gelesen habe. Zu meiner Freude habe ich das teilweise schon so umgesetzt. Einiges allerdings werde ich mir dazu auf meiner Webseite noch einmal anschauen. Es grüßt M. Glade

  • #47

    Stephan Lanz (Samstag, 25 Juni 2016 23:57)

    Also ich weiss nicht, seid Febuar bin ich an meiner Website dran, und es kommen fast keine besucher. Halt über Facebook ein paar. Was mache ich falsch wie findet ihr meine Seite?
    www.warumda.de

  • #48

    Anna Wilczek (Montag, 27 Juni 2016 07:58)

    Hallo Ihr lieben - ich bin auf der Suche nach einem Anbieter bei dem ich meine Seite zumindest die Galerie von Papiertasche24 neu aufbauen kann oder komplett mit der Seite umziehe weil wir ständig Probleme haben und somit auch bleibende Umsätze und Besucher ausbleiben. Könnte mir jemand einen Rat geben wie wir die Seite www.papiertache24.de wieder zum laufen bringen?
    Heiko Scholz

  • #49

    Theresia Beer (Donnerstag, 30 Juni 2016 19:57)

    Danke für die tollen und nützlichen Infos. Ich werde mich demnächst mal an die Arbeit machen