Hilfe Registrieren

Findet mit den richtigen Farben die perfekte Design-Sprache für eure Webseite!

Nicht alle von uns sind geborene oder studierte Designer. Doch auch wenn ihr nicht den ganzen Tag vor Photoshop sitzt und von Dingen wie "CMYK" und "White Space" redet, könnt ihr mit der richtigen Farbauswahl umwerfende Webseiten bauen. Wir geben euch ein paar Tipps, wie ihr eurer Jimdo-Seite den richtigen Anstrich gebt!


Oft schaut man sich fremde Webseiten an und denkt sich: "Wow, die Farben! Wie sind die da nur drauf gekommen?" Dabei ist das gar nicht so kompliziert, denn: Alle gut gestalteten Webseiten halten sich an dieselben, einfachen Grundlagen. 

Findet die richtigen Farben für euer Business!

Das ist der erste und wichtigste Schritt. Wenn ihr die passende Farbe auswählt ist es eine große Herausforderung, den Spagat zwischen "gefällt mir" und "passt zu meinem Projekt" zu schlagen. Auch wenn Rosa vielleicht eure Lieblingsfarbe ist – für eine Unternehmensberatung ist das jetzt nicht unbedingt die beste Farbe. Hier gibt es ein paar Tipps, mit denen ihr die Auswahl etwas eingrenzen könnt:

 

Hilfreiche Farbstrategien für Einsteiger

1. Lasst eure Webseite mit einer (!) Akzentfarbe strahlen

Ihr habt eine passende Farbe gefunden? Super! Jetzt schauen wir uns an, wie ihr sie am besten einsetzt. Eine Webseite bauen ist ein bisschen wie Kochen – ja, im Ernst! Eine Pizza Margherita ist ein einfaches Gericht, aber mit dem richtigen Basilikum und Pfeffer wird sie zum kulinarischen Erlebnis. Fügt man jedoch noch 5-6 weitere Gewürze hinzu, schmeckt man die Besonderheiten nicht mehr heraus, alles schmeckt irgendwie "gleich".

 

Genau so ist es auch bei eurer Jimdo-Seite. Eine Akzentfarbe sorgt dafür, dass bestimmte Stellen eurer Webseite hervorstechen und sich vom Rest abheben. Nutzt ihr jedoch 5-6 Farben, wirkt die Seite überladen und nichts ist mehr hervorgehoben.

 

Hier seht ihr zwei schöne Beispiele für den smarten Einsatz von farblichen Highlights:


Wenn ihr schon ein Logo und Firmenfarben habt, bieten sich natürlich diese Farbwerte an. Wenn ihr noch keine Corporate Identity (also keinen festen "Look" eurer Firma) habt, könnt ihr mit den obigen Tipps einfach Farben wählen, die euch gefallen und zum Projekt passen.

 

Besonders gut kommen Akzentfarben an diesen Stellen zur Geltung:

  • Überschrift
  • Link
  • Navigation
  • Button
  • Trennlinie

2. Mit einer primären und sekundären Farbe fügt ihr eurem Design mehr Tiefe hinzu

Manchmal kann es sein, dass man mehr als eine Farbe benötigt. In dem Fall: Fügt einfach eine Zweite hinzu! Auch hier ist wieder die Dosierung wichtig. Eure primäre Farbe wird eure Hauptfarbe. Das bedeutet, dass ihr sie am meisten nutzt. Eure sekundäre Farbe nutzt ihr nur zur Ergänzung, das heißt: viel weniger.

 

Hier seht ihr, wie die Hauptfarbe Türkis durch die Sekundärfarbe Magenta unterstützt wird:

Auch auf der Webseite von ZwoHandbreit gibt es eine Hauptfarbe (ebenfalls Türkis), die durch ein Pink an manchen Stellen ergänzt wird:

Es ist klug, die zweite Akzentfarbe noch etwas auffälliger als die Hauptfarbe zu gestalten. So könnt ihr diese zum Beispiel für Buttons nutzen, die den Seitenbesucher zu einer Handlung auffordern und sich abheben sollen.

3. Präsentiert eure Farben mit passenden Fotos

Ihr könnt den roten (oder grünen, blauen, violetten... ;-)) Faden eurer Webseite noch stärker spinnen, indem ihr Fotos nutzt, in denen eure Akzent- oder Firmenfarben auftauchen.


Ein gutes Beispiel hierfür ist die "Le Vélo"-Webseite. Seitenbetreiber Senad hat die Webseite eigentlich schwarz und weiß erstellt: weißer Hintergrund, schwarze Schrift. Die Farben kommen einzig und allein von den Fotos, die alle im selben Stil gehalten sind und die Farben Grün und Braun/Beige wiederspiegeln:

Lust auf mehr Inspiration? Hier findet ihr tolle Tipps, wie ihr passende Farbkombinationen findet und Farben aus Fotos für eure Webseite nutzt!


Diesen Artikel mit anderen teilen:


Ihr seht also: Die richtige Farbauswahl ist kein Zufall. Doch schon mit ein paar einfachen Regeln erhält man großartige Ergebnisse! Teilt eure Webseite mit der Jimdo-Community und verratet uns, wie ihr auf eure Farbe gekommen seid. Ich freue mich auf eure Kommentare!

 

Bis gleich,

Jasmin

 

Jasmin Schreiber 

Web-Redakteurin bei Jimdo

Ähnliche Artikel:

Ihr möchtet erfolgreich gründen? Holt euch hier Tipps von Frank Thelen ab!
>> mehr lesen

Baut mit eurer Kunst ein Business auf – wie das Paar hinter "Sammy Rose"!
>> mehr lesen

Jimdo Stories: Florians Weg vom Chormitglied zum Opernsänger!
>> mehr lesen

Jimdo Stories: Wie Elli als Foodstylistin ihren Traumjob gefunden hat
>> mehr lesen


Kommentar schreiben

Kommentare: 22
  • #1

    Ulrich (Freitag, 14 Oktober 2016 18:17)

    Vielen Dank für die guten Tipps.

  • #2

    Gerald (Freitag, 14 Oktober 2016 19:52)

    Super!
    www.der-edelstein.at

  • #3

    Tom (Freitag, 14 Oktober 2016 19:55)

    Sehr hilfreiche Tipps bezüglich richtiger Farbwahl. Thanx

  • #4

    :)) (Samstag, 15 Oktober 2016 11:11)

    zu kitschig

  • #5

    Hermann (Samstag, 15 Oktober 2016 15:51)

    ... ist sicher einen Versuch wert!

  • #6

    NiNe (Samstag, 15 Oktober 2016 16:27)

    Meine Seite handelt über Lightpainting und da die Fotos schon oft so viele Farben haben, habe ich mich entschieden den rest recht grau zu halten. Empfinde es auch als passend...

  • #7

    rätsch communications (Sonntag, 16 Oktober 2016 14:51)

    Wer C sagt muss auch D sagen.

    Gute Tipps, aber Farbe ist nur eines von zahlreichen Gestaltungselementen. Wer mit seinen Produkten oder Dienstleistungen von Anfang an professionell am Markt auftreten möchte, sollte auf den Jimdo Expert seines Vertauens setzen und sich gleich ein strategisch gestaltetes und gesteuertes Corporate Design entwerfen lassen. Das kostet weniger, als man denkt und wird am Ende günstiger, als digitales Heimwerken ohne Marketingplan. Jimdo Experts findet man hier:

    www.http://partner.jimdo.com/jimdo-experts/

  • #8

    Oli (Montag, 17 Oktober 2016 20:03)

    Danke für die Tipps :-)

  • #9

    Hermann (Montag, 17 Oktober 2016 21:04)

    Sehr hilfreiche Tipps. Es muss vor allem dem Kunden gefallen! Daher ist es meiner Meinung nach wichtig, externe Personen zu fragen, wie die neue Farbgebung gefällt.

  • #10

    Kroll (Dienstag, 18 Oktober 2016 04:41)

    Es ist echt unfassbar was der Design und Besonders die Farben bei einen Webseiten Besucher ausmachen und an einen Bleibenden Eindruck hinterlassen.

  • #11

    Markus (Dienstag, 18 Oktober 2016 16:09)

    Gute Tipps bzgl. der Farben. Allerdings finde ich Color Blocking auch interessant mit gegensätzlichen Farben. Sieht zum Teil auch richtig cool aus.

  • #12

    Dirk (Mittwoch, 19 Oktober 2016 11:26)

    alles super ,und dufte Grüße

    Dirk

  • #13

    Fussball Freestyler (Samstag, 22 Oktober 2016 07:51)

    Gute Tipps ;-)

  • #14

    Dennis (Dienstag, 25 Oktober 2016 19:49)

    Tolle Tipps und schöne Beispielseiten :)

  • #15

    Jakob Nermesan (Mittwoch, 26 Oktober 2016 12:40)

    Leider haben die meisten Menschen Probleme mit den Farben, emotional gestört durch die Konsum-Industrie - die Farben gefallen ihnen, aber sie trauen sich nicht und vor allem, sie können damit nicht richtig umgehen!

  • #16

    tom (Mittwoch, 26 Oktober 2016 18:22)

    Wieder ein super Blogartikel!
    Als Ergänzung:
    Eine hilfreiche Webanwendung um schnell die Wirkung von Farben zu Testen ist http://paletton.com/
    Es stehen Methoden folgende Möglichkeiten zur Verfügung: complement, triad, tetrad, analogic, accented analogic.
    Mit https://color.adobe.com/ (ehemals Adobe Kuler) lassen sich Farbkombinationen online entwickeln und mit anderen Anwendern teilen. Bei der Suche nach inspirierenden Kolorierungen wird man hier garantiert fündig!

    Den ganzen Artikel unter: www.website4everyone.at/2016/01/24/welche-farben-f%C3%BCr-meine-webseite/

  • #17

    Jurij Töpfer (Freitag, 28 Oktober 2016 16:36)

    Mit passenden Farben, knackigen Bildern und der richtigen Typografie kann beim Webdesign die gewünschte Wirkung erzeugt werden. Die Farben leiten sich aus dem Logo und dem CI ab, sollten aber auch zur Zielgruppe passen.

  • #18

    Hans (Samstag, 29 Oktober 2016 16:06)

    Ich will auch so eine Galerie auf meiner Jimdo Seite

    http://www.frank.io/photos/

    Wie geht das?

  • #19

    Jimdo Team (Samstag, 29 Oktober 2016 19:21)

    @Hans: Das wurde für Frank Thelen nach speziellen Wünschen von einem Experten eigens programmiert. Deinen eigenen Jimdo Expert findest du hier:

    http://hilfe.jimdo.com/jimdo-experts/

  • #20

    Hans (Sonntag, 30 Oktober 2016 00:24)

    Danke für die Info liebes Team. Ist aber schade, weil ich eigentlich kein Geld für gestaltung ausgeben kann da ich mit meiner Webseite kein geld verdiene.
    Vielleicht könntet ihr ja ganz klein darauf hinweisen, wenn ein vorgestelltes Design zusätzliche Programmierarbeit erfordert. dann macht man sich keine falschen Hoffnungen oder denkt man ist zu blöd das selbst hinzubekommen

  • #21

    Freddy (Donnerstag, 03 November 2016 20:28)

    ich liebe euch! :D

  • #22

    Sandtler (Sonntag, 13 November 2016 10:03)

    Für den Seiten Besucher sind die ersten Sekunden auf der Seite von großer Bedeutung und dabei spielt Design ein überaus große Rolle.

    LG
    Sandtler