Hilfe Registrieren

Mach was Eigenes – Der Schlüssel zum Glücklichsein

Was macht eigentlich glücklich? Die goldene Uhr? Das große Auto? Eine Million Euro auf dem Konto. Oder eine Million Fans auf Instagram? Der ungarische Psychologe Mihaly Csikszentmihalyi hat eine andere Entdeckung gemacht. Welche? Das erzählt euch Jimdos "Head of Story" Christian Riedel.

 

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Mit Unglück kannte sich Mihaly Csikszentmihalyi schon als Kind aus. Der ungarische Psychologe wuchs während des zweiten Weltkriegs auf. Er erlebte, wie viele Erwachsene um ihn herum an der Tragödie des Kriegs zerbrachen. Und es auch nach dem Krieg nicht schafften, sich ein zufriedenes, glückliches Leben aufzubauen.

 

Aber was macht Menschen eigentlich glücklich? Diese Frage ließ ihn nicht mehr los. Im Alter von 22 Jahren wanderte er in die USA aus, studierte Psychologie und arbeitete an verschiedenen Universitäten. Dann beobachtete er, dass Künstler, wenn sie ganz in ihr kreatives Schaffen vertieft sind, ziemlich glücklich erscheinen. Da war sein Interesse geweckt.

 

Er begann zu forschen. Über viele Jahre bat er Menschen über den Tag verteilt aufzuschreiben, was sie gerade taten und wie sie sich dabei fühlten. Er beobachtete Künstler, Unternehmer, Mönche und ganz normale Menschen. Das Ergebnis war stets das Gleiche: Die größten Momente von Glück und Vergnügen spürten sie, während sie einer als kreativ empfundenen Tätigkeit nachgingen.

Im eigenen "Flow" sein

An etwas Eigenem zu arbeiten, versetzt Menschen in einen besonderen Zustand von Glück und Freude, den Csikszentmihalyi “Flow” nennt:

 

Du bist komplett auf eine Sache konzentriert und kannst die Außenwelt ausblenden. Es gibt ein Gefühl von innerer Klarheit. Du weißt, was jetzt zu tun ist, und wie der nächste Schritt aussieht. Eine innere Gewissheit sagt dir, dass die Aufgabe zu schaffen ist, dass die eigenen Ideen und eigenen Handlungen reichen, um voran zu kommen. Es gibt keine Sorge über das Ergebnis oder darüber, wie andere es finden könnten. Die Zeit fliegt vorbei, ist nicht wichtig, wird vergessen. Der Antrieb ist eine tiefe innere Motivation, es zu tun, ist eigentlich schon genug.

 

Im Flow sein – kennt ihr das? Yoga. Eigenes Bier brauen. Hundefotos ausstellen. Es ist ganz egal, was es ist; ob ihr eine Idee umsetzen, ein Business aufbauen oder einfach eine Jimdo-Seite dafür gestalten möchtet: Wenn es "flowed" macht es Spaß. Und wenn eine Sache Spaß macht, wird meistens auch das Ergebnis besser. Großartig. Was hält uns auf, mehr davon zu machen?

Do more of what makes you happy – Das ist so ein Spruch, der im Internet gerne geteilt wird. Es gibt ihn als Aufkleber zu kaufen. Und als Wand-Tattoo. Mach mehr von dem, was dich glücklich macht. Leichter gesagt, als getan. Selbst, wenn wir wissen, was uns Freude macht, fällt das Anfangen oft unendlich schwer.

 

Warum verfallen Autoren, die das Schreiben lieben, in Schreibblockaden? Warum zögern begabte Bastler ihre Kreationen zu verkaufen? Und warum fällt es manchmal schwer, mit dem Update der Webseite anzufangen?

 

Oft genug stehen uns die eigenen Zweifel im Weg. Die Furcht, nicht die nötigen Fähigkeiten zu haben, kein Profi zu sein. Die Frage, ob es sich überhaupt lohnt, die Arbeit zu investieren. Was, wenn der Versuch scheitert? Sobald die Zweifel das Ruder übernehmen, geht die kreative Zuversicht flöten. Je länger das Nachdenken dauert, desto komplizierter wird das Anfangen.

Der erste Schritt? Anfangen

Das haben wir bei Jimdo selbst in unzähligen Projekten erlebt. Bei jeder neuen Aufgabe steht man erstmal wie ein Maler vor einer weißen Leinwand und zögert vor dem ersten Pinselstrich. Doch erst, wenn der Pinsel die Leinwand berührt, geht es weiter.

 

Auch wenn wir mit Jimdo-Nutzern sprechen, hören wir immer wieder ganz ähnliche Geschichten. Der Schritt in die Selbstständigkeit. Der Schritt zur eigene Webseite. Erst gibt es den ein oder anderen Zweifel. Doch in der Sekunde, in der man anfängt, merkt man, dass es gar nicht so schwer ist. Es macht sogar Spaß.

 

Es ist dieses Flow-Gefühl, das wir auch in unserem neuen Jimdo Werbespot zeigen wollen. Klar geht es bei Werbung auch immer darum, neue Kunden zu gewinnen. Aber nicht nur das. Wir möchten auch Zuversicht vermitteln: Mit den Geschichten anderer Jimdo-Nutzer – denn auch sie hatten am Anfang Zweifel. Und dann haben sie angefangen; erlebt, dass es meist leichter voran geht, als erwartet. Mit ihren Projekten haben sie etwas Eigenes geschafft. Mit den eigenen Händen und Ideen. Ein geiles Gefühl.


Diesen Artikel mit anderen teilen:


Wenn uns also jemand fragt, was der Schlüssel zum Glück ist, dann ist unsere Antwort ganz sicher: Mach was Eigenes. Und wenn das eine Jimdo-Webseite beinhaltet – umso besser! ;-)

 

Viele Grüße,

Christian

Christian Riedel

"Head of Story" bei Jimdo

Ähnliche Artikel:

Fotos mit Wau-Effekt
>> mehr lesen

Motivation, Mut, Moskitos – Jenny macht sich selbstständig
>> mehr lesen

Ihr möchtet erfolgreich gründen? Holt euch hier Tipps von Frank Thelen ab!
>> mehr lesen

Baut mit eurer Kunst ein Business auf – wie das Paar hinter "Sammy Rose"!
>> mehr lesen


Kommentar schreiben

Kommentare: 72
  • #1

    Ronja Marie (Freitag, 20 Januar 2017 17:45)

    Yes! Kann ich so sofort unterschreiben :D Und der Spruch "Do more of what makes you happy" ist eh schon von Anfang an mein Leitspruch und "Lybstes." Motto gewesen. Das ich das jetzt, auch mit Hilfe meiner Jimdo-Webseite, zu 100% ausleben kann, ist ein Riesenglück! Das Beste, was passieren konnte. Ich arbeite und bin glücklich dabei (und total im Flow ;) )
    Lybste Grüße
    Ronja

  • #2

    Sabine (Freitag, 20 Januar 2017 19:08)

    Hi Christian & JIMDO-Fans,
    Begeisterung und Flow sind wichtig und schön - aber nicht alles. Ich sag meinen Coachees immer: "Wenn's nur Spaß machen würde, bräuchte man die Arbeit nicht zu bezahlen" :)
    Beim Gründen braucht's neben ner coolen Website auch nen Businessplan und Finanzreserven für die Anlaufphase. Der Flow ist für mich wie ein Zündfunke, der das Feuer immer wieder entfacht.
    Sabine von Jammern-war-gestern

  • #3

    Tanja Wegner (Freitag, 20 Januar 2017 20:18)

    Danke für die Motivation und die schönen Gedanken.
    Wir sind am Anfang unserer Proben für ein neues Theaterstück und der Anfang ist immer schwer. Zum Glück haben wir schon eine Homepage die wir lieben.

  • #4

    Amanda Laurie (Samstag, 21 Januar 2017 00:05)

    Ein sehr schöner Artikel. Vor allem dem Teil über die größten Momente des Glücks während einer kreativen Tätigkeit kann ich voll und ganz zustimmen.

  • #5

    Sally Sue (Samstag, 21 Januar 2017 01:25)

    Kann ich nur bestätigen: Mach was eigenes und zwar das, was dir gefällt !!! Erst Überwindung, aber dann ... :)

  • #6

    Richard Brusa (Samstag, 21 Januar 2017 03:21)

    DANKE für diesen tollen Artikel zum Thema FLOW. Auf meiner Bergfoto-Seite habe ich dem Begriff ein Extra-Kapitel gewidmet. Weil ich FLOW nicht nur bei meinen Bergabenteuern erlebe, sondern auch bei der Verarbeitung in eine schöne Web-Seite.

  • #7

    Katharina Schwarz (Samstag, 21 Januar 2017 07:29)

    Das ist auch mein Glück... was eigenes erschaffen... immer wieder, immer wieder neu und anders. Ich liebe den Verlust vom Zeitgefühl, wobei ich am Ende auch noch feststelle wie viel ich geschafft habe ... so ganz "ohne Zeit", ohne Druck.
    Es ist Glück pur, denn durch meine eigene Arbeit stimme ich auch andere glücklich und versetze sie in Staunen.
    Mein Flow ist sogar auch Inspiration für andere da ich diesen euphorisch zum Ausdruck bringe und Menschen mitziehen kann... herrlich!
    ...vom eigenen Glück etwas abgeben zu können.

  • #8

    Margrit (Samstag, 21 Januar 2017 08:59)

    ein guter Artikel, den ich sofort unterschreiben kann. Aber; das eine tun und das andere nicht lassen. Freude, Spass, Umsetzen ist der Beginn, und das unvermeidliche wie Businessplan, Buchhaltung etc ist halt das Zubrot und gehört zum Erfolg.
    Ich hab seit bald 6 Jahren meinen Shop, bin glücklich damit und das Geschäft und meine kreativen Momente sind im Einklang, meistens :)

  • #9

    Angelika Weigelt (Samstag, 21 Januar 2017)

    Als Kunstschaffende, weiß ich natürlich im Besonderen wovon im Artikel die Rede ist. Schon oft habe ich darüber referiert, das echte Kreativität ein Zustand ist - nicht zu verwechseln mit kreativ sein, das ist erstmal nur eine Beschäftigung, die Freude macht, kann aber auch der Weg zum Flow sein. Hab´ Workshops zum Thema gegeben, denn Orte, an denen wir uns aufhalten und Menschen mit denen wir zusammen sind, das alles ist ebenfalls von Bedeutung. Viele meine Kunstwerke spiegeln das ganz deutlich. Bei dem Jimdo System sehe ich die Flexibilität als Verbindung. Ich kann am PC arbeiten oder raus in die Natur gehen und über die App mit dem Smartphone gestalten. Sich einlassen, zulassen und einfach schauen was entsteht, führt früher oder später zur Quelle des Flows. Das beste daran ist, es ist wirklich erlernbar - Think outside the box und "Leg los!"

  • #10

    Rümpler (Samstag, 21 Januar 2017 09:55)

    Mach was dir gefällt und vor allem Spaß mach dann wird man Glücklich.

  • #11

    Strandpalais Duhnen (Samstag, 21 Januar 2017 10:19)

    Den "Flow" durfte ich schon oft erleben!

  • #12

    Hermann (Samstag, 21 Januar 2017 12:23)

    Tolle Beitrag! Mach es mit den vorhandenen Möglichkeiten mit einem Maximum an Spaß

  • #13

    Fabian (Samstag, 21 Januar 2017 14:32)

    Völlig zutreffender Artikel! Warum vergessen wir Menschen diese einfache Wahrheit nur immer wieder? Ich selbst habe auch, an gleich mehreren Fronten (ja, eine davon Jimdo... ;) ) erleben müssen, wie schwer das Anfangen fällt und wie leicht und angenehm alles mit einem Mal wird, wenn man sich endlich traut. Aber so weit kommen die Meisten ja nicht einmal. Viele suchen noch immer nach einem großen Gehalt oder einer Spitzenposition, wohl wissend, dass dann kaum Zeit für Persönliches bleibt. Danke also für diese Worte - man muss sie verbreiten, wo man nur kann!

  • #14

    Merli (Samstag, 21 Januar 2017 15:02)

    ich kann alles, was Mihaly Csikszentmihalyi hier geschrieben hat, nachvollziehen. Ich bin Malerin und Illustratorin und habe meine zweitbesten Glücksgefühle bei der Arbeit. Wenn ich vor einer Leinwand stehe und es entwickelt sich das Bild, das zu mir spricht, bin ich happy. Noch besser ist es, wenn ich von einem Autoren das Manuskript lese und in meinem Kopf die Figuren hin und her springen, die dann dem Text ein Gesicht geben. Es ist der Wahnsinn und es macht unsagbar glücklich...Liebe Grüße Merli

  • #15

    Anja (Samstag, 21 Januar 2017 17:15)

    Kann ich nur unterschreiben! Auch wenn ich schon in Pension bin und "nur" aus Spaß kreativ arbeite - kreativ für mich selbst und zuletzt für das Andenken an meinen Vater, der Fotograf war. Anfangs mit Mühe und dann mit viel Spaß habe ich eine Jimdo-Webseite für ihn gebastelt. Und wenn ich von der Sache etwas mehr weiß, werde ich sie noch verbessern. Denn der Kopf arbeitet schon weiter... und es macht glücklich.

  • #16

    Karin Steinberg-Berge (Samstag, 21 Januar 2017 18:26)

    Ein Leben ohne eine schöpferische Tätigkeit kann ich mir nicht vorstellen. Mein Leben ist durch mein Malen, Schreiben, Fotografieren und Musizieren sehr intensiv geworden. Und meine Homepage (seit einigen Jahren eine von JIMDO) habe ich selber gestaltet. Ich bin nicht reich, aber mein Leben war und ist reich...

  • #17

    Deutscher Lottoservice (Samstag, 21 Januar 2017 21:57)

    Moin, Danke für den Beitrag. Ihr Team von Deutscher-lottoservice.de

  • #18

    Viviane (Montag, 23 Januar 2017 10:55)

    Ja, so ist es! Ich habe mich auch vor 8 Jahren gegen den allgemeinen Strom und der Meinung meinen festen Job bloß nicht aufzugeben entschieden. Es war die beste Entscheidung, die ich bisher getroffen habe. Mit Jimdo habe ich mein Projekt erst so richtig "perfekt" und unabhängig von anderen Online-Verkaufs-Plattformen machen können. Und das in kurzer Zeit! Und das macht tatsächlich richtig glücklich!!!! Merci für den tollen Beitrag... er spricht mir aus der Seele.

  • #19

    Sophia (Dienstag, 24 Januar 2017 10:25)

    Toller Beitrag - macht wieder Mut meine Seite demnächst bald online zu stellen!!! Es gibt uuunendlich viele Blogs, gerade über das Essen. Doch ich muss mir bewusst machen, dass es MEINEN Blog nur einmal gibt und meine Kreativität und meine Umsetzung. Ich bin zwar eine von vielen, aber ich bin ich. Eine die ihre Leidenschaft lebt und teilen möchte. Liebe Grüße an all die kleinen und großen Lebenskünstler da draußen!

  • #20

    bärbel (Dienstag, 24 Januar 2017 16:59)

    Super toller Beitrag !!!!!

  • #21

    Herbert (Dienstag, 24 Januar 2017 17:17)

    Herzlichen Dank für den tollen Beitrag.
    In meiner langjährigen Tätigkeit als Dipl. syst. Master of Coaching (MoC) durfte ich immer wieder feststellen, dass der Mensch dann glücklich ist, wenn er seinen Lebens-Kompass auf seine innere Wahrheit eingestellt hat und diese Wahrheit auch lebt. Dies ermöglicht ihm sein Eigenes und damit sich selbst zu erkennen was wiederum dazu führt, dass er das leben kann, was er wirklich ist und ihm auch wirklich entspricht.

  • #22

    Katja (Dienstag, 24 Januar 2017 21:02)

    Vielen Dank für diesen schönen Artikel! Es gibt Wahrheiten, die man einfach nicht oft genug verkünden kann! Und auch wenn es Nachteile mit sich bringt, neben der Arbeit noch am PC zu werkeln, so ist doch eine Homepage, die optisch die eigenen Wünsche erfüllt und einfach zu bedienen ist, eine schöne Sache für alle, die sich mehr ausleben möchten. In meinem Blog schreibe ich über Dinge, die mich bewegen - zwar bin ich dabei nicht immer im Flow, aber immer zu denken "Eigentlich müsstest Du diesen Blog machen, von dem Du regelmäßig sprichst", das bringt auch nichts ;-).

  • #23

    Nina (Dienstag, 24 Januar 2017 21:21)

    aloha hulahula & heyho, ich bin ganz schnell im Flow... wenn: der Platz da ist, die Musik gut ist und sich der Reifen um mich dreht - dann auf einmal passieren Dinge, klappen lange geübte Moves auf einmal, verbinden sich einzelne Elemente zum HoopFlow, das ist wunderbar! Und ein Glücksgefühl stellt sich auch immer dann ein, wenn mir andere von Ihrem Glück im Ring berichten- und ich weiß dass ich dazu beitragen konnte! :) Ich bin übrigens die Hula-Manufaktur-Nina aus dem Werbeclip - und habe mithilfe meiner Website mit Online-Shop meine Leidenschaft zum Beruf gemacht!
    Ich wünsche allen den Mut, das zu tun, was sie glücklich macht!

  • #24

    Debby (Mittwoch, 25 Januar 2017 16:46)

    Einfach mal machen - passt super =) Man lernt ja immer dazu und langweilig wird es nie... Langweilig ist es nur, wenn man nicht macht. Danke für diesen tollen Artikel <3

  • #25

    Anita (Mittwoch, 25 Januar 2017 17:20)

    Toller Beitrag - spricht mir aus der Seele! Habe mit Jimdo vor über 8 Jahren mit meinem Online-Shop angefangen und es macht immer noch Spaß kreativ zu sein. Werde demnächst sogar noch eine weitere Website mit Jimdo eröffnen :-)
    Kann ich jedem nur empfehlen!

  • #26

    Jens Rehbock-Der Heinzelmann (Donnerstag, 26 Januar 2017 14:34)

    Danke für diesen Text

  • #27

    Michaela (Donnerstag, 26 Januar 2017 16:53)

    https://www.diemitdemhundrollt.de/2016/10/06/always-look-on-the-bright-side-of-life/

  • #28

    Matthias Beisser (Donnerstag, 26 Januar 2017 22:45)

    Ja, that`s my Way.
    Genau dieser Text trifft ins Schwarze liebes Jimdo Team.
    Wenn ich in meinem kleinen Naturreservat auf Beobachtung sitze (egal wie kalt)dann vergesse ich die Welt um mich herum. Dann noch eine tierische Situation fotografieren und ich bin im absoluten High-Flow das ist besser als jede Droge.
    Auf die Homepage damit und in Facebook mit vielen Gleichgesinnten teilen. Wenn dann noch dabei heraus kommt das es was echt seltenes ist dann gibt`s den Turbo High Flow (den habe ich gerade). Macht weiter so und danke das ihr einem die Möglichkeit gebt auch ohne Geld so etwas zu erleben.

  • #29

    Fußball | Fussball Freestyler (Freitag, 27 Januar 2017 12:52)

    Top! :-)

  • #30

    Autoankauf (Samstag, 28 Januar 2017 16:30)

    Glück umfasst mehrere Konzepte; Jeder kennt aus seiner Sicht gesehen, gibt es mehrere Konzepte, die auf Glück abgefeuert wurden. Inklusive: "Energie Glück der Zufriedenheit akzeptieren Realität, weil es der Wille Gottes ist, und arbeitet daran, die Gründe zu verbessern, dass Gott uns geschaffen, um unsere Situation im Universum zu verbessern. Glück versichert Herz und erklären die Brust und beruhigt den Geist. Glück ist die Zufriedenheit mit allem, was aus dem Glauben des Herzens stammt. Glück ist ein Gefühl von Spaß und Extrovertiertheit. Zwei Arten von Glück: Glück Okhroah, banal. Irdisches Glück Tthsm zu: HE psychischer, physischer und HE, externe HE. Glück ist unter Berufung auf Gott Güte zu erreichen. Es produziert Glück, wenn andere durch [[modus operandi Torte mit Schokolade und Haselnüsse | Schokolade]] Essen, Valchokolath wichtig für die Ausschüttung des Hormons Endorphine (Glückshormon).

    Glück liegen in kann, was wir daraus erhalten beraubt und deshalb: Wenn die Armen: den Reichtum bekommen. Wenn Patienten: Compliance zu heilen. Als Liebhaber: die Begegnung und Gemeinschaft. Wenn Fremde: Heimkehr. Wenn Gefangene: Freiheit zu erreichen. Wenn die Unterdrückten : Fairness und Gerechtigkeit.

  • #31

    Oldenburger (Montag, 30 Januar 2017 10:55)

    Anderen Menschen eine Freude zu machen das kann auch sehr Glücklich machen.

  • #32

    Tierkommunikator (Dienstag, 31 Januar 2017 17:06)

    ja, ein schöner Beitrag. Ich mache Tierkommunikation bin selbstständig und glücklich.
    Ich mache eben das, was mir Freude macht.
    Wenn man so was tut, ist man sich selbst, so wie man wirklich ist.

  • #33

    Ernesto Zinkman (Dienstag, 31 Januar 2017 18:19)

    YEAH !

  • #34

    TM Anni (Dienstag, 31 Januar 2017 18:20)

    Danke für den Beitrag.
    Glück ist natürlich relativ. Für den einen ist der Besitz einer Scheibe Brot schon Glück, für den anderen ist Glück erst, wenn er sein pralles Bankkonto sieht. Für mich ist Glück, wenn ich die Welt bereisen darf und kann. Und das in Freiheit. Und das i- Pünktchen ist, wenn ich andere daran teilhaben lassen kann. Und sei es nur in Form meiner Reiseberichte, die ich auf der Travelmaus.Der anbiete. Unsere Erde ist so schön, aber sehr zerbrechlich, man muss sie schützen. Zurzeit bin ich auf den Azoren ... und bin wieder einmal fasziniert von den Naturschönheiten der Inseln. Das ist mein Glück.

  • #35

    Urs Heinz Aerni (Dienstag, 31 Januar 2017 18:37)

    Jimdo macht nicht nur clevere und originelle Werbung, sondern bietet einen Service an, von dem man bei anderen ähnlichen Anbietern nur träumen kann. Zudem ist es ein Unternehmen mit Gesichtern dahinter, auch eine Ausnahmeerscheinung. Macht weiter so, bleibt, wie Ihr seid. Euer treuer Kunde!

  • #36

    Christine (Dienstag, 31 Januar 2017 18:38)

    Auch dank Jimdo bin ich im Flow und Glück :).

  • #37

    Prof. Gernot Kotte (Dienstag, 31 Januar 2017 18:38)

    Ich schreibe seit 1981 alle mich täglich tangierenden Probleme reduziert als Aphorismen oder episch breiter als Gedankenprotokolle. Das dazu nötige Durchdenken führte immer zu generell gültigen Lösungsvorschlägen und damit für mich zu psychischen Entlastungen. Und da ich durch ein langes Leben mit vielen Kollegen, Schülern und Studenten zu tun hatte, konnte ich mich jederzeit allen aus diesen Kreisen kommenden Fragen widmen. Ich habe meine Impulse und Gedankenprotokolle mittlerweile in 12 dicken Büchern veröffentlicht! Mein Glück!

  • #38

    Christel Thoenes (Dienstag, 31 Januar 2017 18:39)

    Danke für diesen schönen Beitrag.Alles stimmt, was ich hier las. Ich weiß es. Und mein Alter,diese Zahl an Jahren, sind mir dabei überhaupt nicht im Weg. Auch bei meiner Jimdoseite, die eigentlich nur so für mich ist, bin ich im "Flow". Wenn ich Musik mache, beim Malen usw. da ist meine Welt eben MEINE Welt.
    Jedem -insbesonsere älteren- Menschen kann ich nur sagen: "Egal wie alt du bist, mach was Neues, für Dich".

  • #39

    Christoph (Dienstag, 31 Januar 2017 18:45)

    Ja Ich bin fasst glücklich!

    Ich grübel noch, ob ich mit meiner ***.de DOMAIN zu umziehe !
    Also ich muss noch ein paar Tage nachdenken :-)

  • #40

    Alexander Sprick (Dienstag, 31 Januar 2017 18:48)

    "...Das Ergebnis war stets das Gleiche: Die größten Momente von Glück und Vergnügen spürten sie, während sie einer als kreativ empfundenen Tätigkeit nachgingen..."

    Meiner Meinung nach ein ganz wichtiger Satz, den ich noch ein klein wenig ergänzen würde: Mache etwas, was Deinen Interessen und Neigungen entspricht und Du wirst es richtig gut machen und dabei glücklich sein!

  • #41

    Stella Ahangi (Dienstag, 31 Januar 2017 18:57)

    Schöner Artikel. Und es stimmt. Leider leben wir immer mehr in einer Gesellschaft, die diese Art des Denkens nicht unterstützt.

  • #42

    Christian Großer (Dienstag, 31 Januar 2017 21:05)

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich Christian Großer möchte im Kaufmännichen bereich tätig sein Büro.

    Ich brauche arbeit

    Ch. Großer

  • #43

    Andreas Lee (Dienstag, 31 Januar 2017 21:21)

    Vielen Dank, Christian Riedel - ein ganz toller Artikel! mir geht's genauso und ich kann nur bestätigen, was schon angeführt wurde: die wahre Freude und Gunst im Leben erfährst du bei der gestalterischen und kreativen Arbeit; zwischen webseiten, landingpages, conversion rates - und natürlich der Summe dann unterm Strich (welche nicht ganz unwichtig ist). Der ungarische Philosoph ist ein ganz Guter -I like - er nennt diese Übereinstimmung von Handeln und Gefühl meines Wissens nach `Flow´. Danke

  • #44

    Mells (Dienstag, 31 Januar 2017 21:39)

    Ich bin mit meiner Jimdo Homepage voll und ganz zufrieden. Wie bei allem was Neu ist, muß man sich erst durch einiges durcharbeiten. Etwas rumexperimentieren, wenn man zu bequem ist sich die Tipps anzuschauen - duchzulesen ect., kann einen schon kreativ werden lassen. Ich hab z.B. mein erstes (gut gefülltes!) Gästebuch aus versehen gekillt, das war Pech, ich hab geheult, aber aus Fehlern lernt man. Ich bin glücklich diese Homepage seit vielen Jahren zu haben und möchte sie nicht missen, auch wenn mal wieder Erneuerrungen Seitens Jimdo angesagt sind und ich erst darüber brummig bin, komm ich dann aber doch damit klar.
    (Rom ist ja auch nicht an einem Tag erbaut worden XD.)
    Danke ans >J.Team< für Eure Arbeit, ohne Euch hätte ich nicht so eine schöne Homepage aufbauen können um meine Bilder mit vielen anderen zu teilen.
    Liebe Grüße, Mells

  • #45

    Nirmalo (Dienstag, 31 Januar 2017 21:40)

    Wer sich für "Glück & Unglück" interessiert,
    kann hier mal reinschauen (3 Unterseiten):

    https://neu-staat.jimdo.com/weitere-themen/glueck-unglueck/


    Und wer sich für die "Zufriedenheit" interessiert,
    klickt sich vielleicht mal hier rein (2 Unterseiten):

    https://neu-staat.jimdo.com/weitere-themen/zufriedenheit/


    Lieben Gruß*
    Nirmalo

  • #46

    Meike (Dienstag, 31 Januar 2017 22:18)

    "Das Glück ist ein Schmetterling", sagt der Meister. "Jag ihm nach, und es entwischt dir. Setz dich hin, und es lässt sich auf deiner Schulter nieder..." : https://www.aurameister.de/blitz/glück/

  • #47

    Jens Richter (Mittwoch, 01 Februar 2017 05:53)

    Hallo Christian, Du willst wissen was mich glücklich macht? Einen Teil der Antworten darauf hast Du in deinem Beitrag schon selbst gegeben. Ideen zu verwirklichen ist der größte Punkt. Dann kommt die Zufriedenheit. Es spielt keine große Rolle ob ein Plan gleich gelingt oder es mehrerer Anläufe bedarf. Das wichtigste ist, sich selbst treu zu bleiben. Wenn dann noch ein Partner ins "Spiel" kommt der in dieses Muster passt, dann kann beim glücklich sein, nichts mehr schief gehen. Meiner Meinung nach braucht man keinen Business-Plan oder große finanzielle Mittel, nein, man braucht den Glauben an sich selbst, den Mut es zu tun und letztendlich auch zu machen. Das neue Erfahren, welches sich aus den Handlungen ergibt,
    bringt eine Menge Glücksmomente hervor und diese Macht über sein eigenes Glück hat jeder selbst in der Hand. Wer das erkennt, dem steht das Glück beiseite. Wie sagte meine Omi schon immer:"Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied", daran gibt es nichts zu rütteln.
    Danke dass es Euch "Jimdos" gibt. Ihr seid solche Partner die zum glücklich sein beitragen.
    Es grüßt Jens :-)

  • #48

    Svenja (Mittwoch, 01 Februar 2017 07:09)

    Da steckt einiges an Wahrheit drin!
    Ich wünsche allen Kreativen weiterhin einen guten Flow!

  • #49

    Wolfgang (Mittwoch, 01 Februar 2017 07:21)

    Ich habe vor ca. 35 Jahren eine wichtige Entscheidung gefällt.
    Habe einen Beruf erlernt, gegen großen Widerstand aus den Reihen der Familie, des Partners, der Gesellschaft und bin Heilpraktiker geworden, mein Traumberuf.
    Seit dem bin ich im "FLOW und GLÜCK"".
    Ich hoffe es wird in meiner homepage von Jimdo entsprechend ausgedrückt.
    Schaut mal vorbei.

  • #50

    Karl Hostettler (Mittwoch, 01 Februar 2017 07:41)

    Unser rationales Interesse liegt tatsächlich in unserem Befinden.
    Aber sieht die Sache nicht zu einfach an! Mein ältester Enkel hatte für seine Maturarbeit das Flow-Erleben gewählt. Er war sehr kreativ. Aber seit bald vier Jahren lebt er nicht mehr. Er hat sich erschlagen lassen. Flow-Erleben schützt vor schweren Tragödien nicht!

  • #51

    Stilotte (Mittwoch, 01 Februar 2017 08:03)

    Symbole gestalten und in seinen Alltag integrieren - ist auch kreativer Flow und darum geht es bei Stilotte. Und schon beim Buchschreiben und Homepageaufbau hat sich bei mir ein Glücksgefühl eingestellt. Lag das nun an der Blume des Lebens oder dem kreativen Flow?

  • #52

    Marco Kühn (Mittwoch, 01 Februar 2017 08:53)

    Ein sehr inspirierender Beitrag. Der trifft den Nagel auf den Kopf und ist in jeder Lebenslage anwendbar. Jede Veränderung beginnt mit dem ersten Schritt, und wenn man diesen gewagt hat ist man nicht mehr zu bremsen!
    Super Gefühl!!!

  • #53

    Hans B. Schweizer (Mittwoch, 01 Februar 2017 14:17)

    Nach meinen Herzinfarkten in einem stressigen Umfeld, habe ich mich zur Ruhe gesetzt und in Suedafrika eine neue Lebensform kennen gelernt. Ich bin gluecklich! - Nicht zuletzt, weil ich eine ganz tolle Lebenspartnerin gefunden habe, ich nichts mehr arbeiten muss und meinen Hobbies nachgehen kann. Das alles ist auf meiner Jimdo-Homepege aufgezeichnet (auch ein Hobby).
    Cheers
    Hans

  • #54

    Elisabeth Chovanec (Mittwoch, 01 Februar 2017 15:03)

    ich bin glücklich, wenn ich keine Schmerzen habe, mich bewegen kann und wenn mein Gehirn normal arbeitet.

  • #55

    Heinz Hirschi (Mittwoch, 01 Februar 2017 15:22)

    Ich wäre glücklich, wenn ich kleine Videos auf Jimdo veröffentlichen könnte. Habe alles probiert. Auf Whats App oder E Mail ist das kein Problem. Wenn ich es einmal auf Jimdo machen könnte, wäre ich mit Jimdo zufrieden.
    Sonst müsste ich mich für etwas anderes entscheiden

  • #56

    Volker Busch (Mittwoch, 01 Februar 2017 15:39)

    Liebe Jimdos,
    ich wäre schon glücklich gewesen, wenn sich von Euch jemand bereit erklärt hätte,
    mir zu erklären, wie ich eine E-Mail-Weiterleitung einrichten kann. Dies hat bei mir in unzähligen Versuchen nicht geklappt. Leider konnte mir Jimdo nicht weiterhelfen, stattdessen kam u.a. die grandiose Antwort: Frag doch mal Deine Bekannten, ob sie Dir weiterhelfen können!? - Vielleicht solltet Ihr weniger darüber reden, wie stolz Ihr auf Euch seid und mehr Hilfsbereitschaft an den Tag legen.

    Volker Busch

  • #57

    Chris (Mittwoch, 01 Februar 2017 16:57)

    Stimmt wenn ich das so lese bin ich am
    Glücklichsten wenn ich meinem Ding nachgehe und mache was ich mir als Ziel gesetzt habe nicht andere...

  • #58

    Andreas Kröger (Mittwoch, 01 Februar 2017 17:12)

    Das unterschreibe ich sofort, denn ist ist so wahr!!!!
    Seit dem ich was eigenes mache und selbständig arbeite...
    Es ging mir noch nicht so gut....

    Grüße aus Hannover
    Andreas Kröger

  • #59

    Roswitha Keller (Mittwoch, 01 Februar 2017 18:54)

    Glücklich sein heisst für mich mit meinem Mann in die Wildnis zu fahren und nur Natur und Wildtiere um uns herum, die Stimmen der Nacht zu lauschen. Zu Hause in
    unserem Garten zu sein mit unseren Katzen. Das ist das absolute Glück.

  • #60

    Mara (Mittwoch, 01 Februar 2017 19:33)

    Hallo, ja Ihr habt recht. Wenn ich an meiner Seite arbeite vergesse ich die Zeit.
    Lerne jetzt auch täglich italienisch und bin voll und ganz glücklich dabei, auch wenn es immer wieder kleine Fehler gibt.
    Glücklich bin ich auch mit einem guten Buch. Ich verschwinde darin und komme Stunden später erst wieder raus.

    Ciao Mara

  • #61

    Ralf (Mittwoch, 01 Februar 2017 19:38)

    Ich erkannte Glücksgefühle solang ich an meiner Jimdo Webseite gearbeitet habe, ich war noch glücklicher als ich erkannte, daß ich mehr Klicks hatte als ich erwartet habe.
    Wenn man es beruflich macht, der freut sich über viele Klicks noch am meisten.
    Um viele Klicks zu bekommen, muß man etwas Reklame machen, denn die WEB ist umfangreich genug.
    Echte bescheidene Menschen,
    sind die einzigen fast Glücklichen auf dieser Welt.
    Natürlich ist es leichter gesagt als getan,
    doch einige wenige Menschen, haben uns bewiesen,
    daß es möglich ist, z.B.:Mahatma Gandhi, Franz von Assisi, Diogenes…
    (Frei nach Arthur Schopenhauer)

  • #62

    Ibrahim Gümüstekin/Müller (Donnerstag, 02 Februar 2017 09:13)

    ... dankend für die Gelegenheit ... hatte dies in m. Autobiographie beantwortet; dies gibt es seit 2011, 12 & 13 (als E-Book) in jeder Buchhandlung zum nachlesen; daran hat sich nichts geändert ...

    "Ihre Idealvorstellung vom Glück? ... 'Hasbinallahu-wa-nimalwakil' (Neudeutsch, Gottvertrauen) kundtun, vergeben und 'Allahu’alam' sagen ... Erkenntnisse meiner Studien ..." (BoD-Verlag, Norderstedt)

    für mehr ... Bitte goggeln Sie!

    mfG Ibrahim

  • #63

    Wolfgang Weber (Donnerstag, 02 Februar 2017 09:18)

    Danke für die ermunternden Worte! Du, Christian, bist jung, genau wie sicher das Gros der Kommentatoren. Aber es haben sich auch einige Ruheständler gemeldet (Anja, Christel, Hans B….). Gerade für uns Oldies sind der Aufbau und die Betreuung einer Website eine wunderbare Sache! Das mache ich für drei meiner Vereine, mit verschiedenen Anbietern. Und am wohlsten fühle ich mich mit meinem Rosengarten Welschbach bei JIMDO…

  • #64

    Heinz (Donnerstag, 02 Februar 2017 10:33)

    Super positiver Beitrag mir vielen wichtigen Aussagen. Sehr treffend einfach mal anfangen. Der beste Automechaniker hat nie Automechaniker gelernt, -der grösste Starkoch war nie Lehrling in der Küche, der kreativste Fotograf hat dieses Handwerk nie studiert. Mogivatoin, Begeisterung sind die Treiber der Entwicklung und nie der finanzielle Anreiz.... Habe viel Zeit investiert in die Auswahl der Site-Anbieter. Bin mit Jimdo sehr glücklich weil alles selbsterklärend und wie von selber geht und mich in nichts einschränkt.
    Herzlichen Dank für den wertvollen Beitrag

  • #65

    Margret (Donnerstag, 02 Februar 2017 13:51)

    Gute Umsetzung des Themas. Und wenn jemand in sich das sogenannte "Resilienzen-Gen" trägt, hat er schon die Hälfte der Miete zum Glücklichsein. Ich sage immer: Langsam stirbst du, beginnst du nix Neues. Etwas, das dir Spaß macht und das du schon lange tun wolltest. Tu es einfach. Ausreden gelten nicht. Sie hindern uns nur.

  • #66

    Birgit (Samstag, 04 Februar 2017 18:47)

    Wunderbar! Genau das ist es und der Anfang bringt einen dorthin. Mein Motto: Mach, was du liebst und liebe, was du machst. Natürlich gibt es auch immer wieder Momente, in denen Handlungen erforderlich sind, die ich an sich nicht wirklich liebe. Doch wenn diese mich auf dem Weg weiterbringen, den ich liebe und der mir Freude macht, dann ist es mir möglich, auch unliebsame Aufgaben mit einem Augenzwinkern zu bewegen. Mir fällt dabei immer auf: Wenn es um etwas geht, das mir wirklich wichtig ist und gleichsam dem Wohl anderer dient - ob Mensch, Tier oder Umwelt - dann bin ich auch im Flow... und es sprudelt so aus meiner Seele heraus. In mancher Hinsicht sind das auch Handlungen, die unterm Strich oder von Anfang an keinen Ertrag bringen, welches ja auch vielfach mit "Erfolg" gleichgesetzt wird, doch es ist ein Gefühl von Glückseligkeit, das man mit Geld sowieso nicht kaufen kann.

    Gesunde Grüße von und für Herz, Kopf und Bauch!

    Birgit Boden

  • #67

    Alex (Sonntag, 05 Februar 2017 17:38)

    "...Die Zeit fliegt vorbei, ist nicht wichtig, wird vergessen. Der Antrieb ist eine tiefe innere Motivation, es zu tun, ist eigentlich schon genug..."

    Extrinsische - von außen einwirkende - Faktoren der Motivation haben noch nie lange "angehalten". Intrinsische Faktoren, die von innen her kommen, bewirken so viel mehr.

    Ein ganz, ganz klasse Artikel!

  • #68

    Anna Ressl (Montag, 06 Februar 2017 19:08)

    Manches Mal bin ich so sehr IN MIR, dass ich erstaunt darüber bin, wenn ich aus mir wieder heraus komme. Anna Ressl.
    Hey Leute da draußen, vorerst ein großes Dankeschön an die Jimdo Mitarbeiterinnen und –Mitarbeiter, dass Ihr uns auch solche Informationen zukommen lasst, mich hat dieser Artikel dermaßen berührt, dass ich jetzt nicht in meinem Element, dem Verwirklichen meiner kreativen Ergüsse bin, sondern dass ich auf diesen tollen Artikel unbedingt reagieren möchte.
    Mich hat ein grippaler Effekt so lahm gelegt, dass ich erst heute diese Mitteilung von euch wahrgenommen habe, böse Zungen würden behaupten, „Eh klar, die ist Beamtin und die brauchen für alles immer länger“. Nun gut, nach fast 42 Dienstjahren gewöhnt man sich an solche Aussagen.
    Ich möchte euch sagen, ich kenne die zwei Seiten des Lebens nur zu gut. Die erste, in der man beruflich in ein Schema gepresst wird, wo du keine Möglichkeit hast, zu entkommen – aus welchen Gründen auch immer, und die andere, wo du deine Kreativität ausleben möchtest und es gewisse Umstände vorerst nicht zulassen.
    Und da gibt es dann irgendwann diesen Punkt, diese Situation, diese Gelegenheit usw., wo es Zeit ist, allerhöchste Zeit ist, zu handeln .
    Heute lebe ich mit meinen fast 60 Jahren in meinem selbst erschaffenen Paradies, verwirkliche meine Träume und Visionen, mache Menschen beruflich als Beamtin und privat als Farbberaterin glücklich und vor allem mich – wenn ich Bilder male, Schmuckstücke entsprechend der Farbfamilie anfertige, im eigenen Garten die Tiere beobachte, die bei mir vorbeikommen usw. Und – Leute ich gestalte mir meine Homepage selber, ohne zusätzliche Kosten, ohne Ärger, zu jeder Tages- und Nachtzeit, wenn ich möchte und mir danach ist.
    Und wisst ihr, wie ich das alles geschafft habe?
    Ich habe IMMER JETZT angefangen, egal wie gut oder schlecht ich drauf war! Und ich habe immer an Wunder geglaubt, denn „Wer an Wunder glaubt, vollbringt sie!“ Das ist mein Lebensmotto, an dem ich nie gezweifelt habe und es geschehen täglich viele kleine Wunder, man braucht sie nur erkennen!, das könnt ihr mir glauben!
    Also an euch Zweifler da draußen, Kopf hoch, damit euch der Überblick der unmittelbaren Umgebung nicht verloren geht, alles beginnt mit dem ersten Schritt nach vorne – auch eine selbstgemachte Homepagegestaltung von Jimdo und glaubt mir, die Jimdo-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sooo viel Geduld mit euch, wenn ihr sie kontaktiert! DANKE!!!
    Herzlichst eure Anna Ressl aus Ybbs an der Donau.

  • #69

    Anna Ressl (Montag, 06 Februar 2017 19:21)

    Und noch was, das WIFI NÖ bietet spezielle Jimdo-Homepage Kurse an, wo man erlernt, wie einfach man seine eigene Jimdo Homepage selbst gestalten kann. Ob das in ganz Österreich möglich ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Anna Ressl

  • #70

    Judith (Montag, 20 Februar 2017 19:30)

    Ich verspüre dieses Gücksgefühl nicht nur, wenn ich im Flow bin, also wenn ich gerade das tue, was ich liebe, sondern zum Beispiel auch, wenn ich wieder einmal einen neuen Artikel mit allem drum und dran für die Website geschrieben habe. Dann fühle ich mich genauso beschwingt. Es war vielleicht harte Arbeit, aber wenn ich dann fertig bin - YEAH! :-)

    Judith
    www.ninetymiles.ch

  • #71

    Anaxi (Dienstag, 21 Februar 2017 14:09)

    Wichtig scheint mir, dass - egal ob man ein gestecktes Ziel erreicht wie es ursprünglich geplant war - entscheidend ist der Weg und das Auskosten jedes erlebten Augenblicks...

  • #72

    K. H. (Freitag, 10 März 2017 17:08)

    Was ich mich beim Durchlesen der Kommentare frage ist, was mit denen ist die wirklich auf der "Schattenseite" des Lebens leben müssen. Die kaum Möglichkeiten haben, etwas an den Umständen zu ändern.
    Es ist ein Privileg, das viele in Deutschland haben, so schöperisch tätig sein zu können. Das finde ich echt genial, auch wenn ich nur jede 10. meiner Ideen umsetzen kann ;-)
    Ich denke, dass die Dinge, die uns am glücklichsten machen, letztendlich nicht in uns selbst den Ursprung haben. So trage ich z.B. nichts dazu bei dass die Sonne so wunderbar warm und hell scheint.
    Wenn es um Liebe geht, dann ist es doch so, dass wir es sogar schaffen selbst etwas zu entbehren, um den anderen glücklich zu sehen.
    Als Christ glaube ich, dass ich das Glück nicht in mir selbst finde, sondern es in meinem Erlöser Jesus Christus ist. Dadurch bin ich frei davon, meines eigenen Glückes Schmied sein zu müssen, was ein enormer Druck sein kann. Jesus ist die Quelle des Lebens, und das in Ewigkeit.

    Liebe Grüße und viel Segen und Gelingen bei Euren Projekten...,

    Karl (23 Jahre)