Erstelle einen Food-Blog mit Jimdo

Du liebst es zu kochen oder einfach nur gutes Essen? Teile deine Rezepte, kulinarischen Abenteuer und all die schönen Fotos deiner Gerichte auf einem Food-Blog.

Häppchenweise Ratschläge für deinen Food-Blog

Ein Ziel ohne Plan bleibt ein Wunsch. Wenn du noch keinen Namen hast, denk dir einen ganz besonderen aus, damit die Leser sich an dich erinnern. Hochwertige Fotos machen einen großen Teil eines jeden Food-Blogs aus, also lohnt es sich auf jeden Fall, mit der Kamera zu üben. Halte Ton und Style möglichst einheitlich, aber am wichtigsten ist: gestalte das Blog einfach und übersichtlich.

So erstellst du einen Food-Blog

6 Schritte, die dir dabei helfen, Food-Blogger zu werden

Das Ziel für dein Food-Blog

Überlege dir, was du mit deinem Food-Blog erreichen willst. Bloggen eignet sich nicht nur hervorragend dazu, deine Leidenschaft oder dein Projekt zu präsentieren. Du kannst hier auch wunderbar kreativ sein. Also wähle einen Namen, der zu dir und deinem Stil passt. Und dann los!

Wähle eine Designvorlage

Jimdo hat über 30 Vorlagen im Portfolio, aus denen du wählen kannst. Jede Vorlage gibt es für alle Websites und beinhaltet sämtliche Funktionen. Such dir eine Vorlage aus, die zu deinem Stil passt, denn die gewählte Vorlage bildet die Grundlage für deine gesamte Website.

Kennst du deine Nische schon?

Es gibt bereits Millionen von Food-Blogs im Internet. Überzeuge deine Leser mit einer einzigartigen Lese- und Surf-Erfahrung. Teile deine spannenden Geschichten über deine Kocherfahrungen oder besonderen Restaurant-Momente. Finde deinen eigenen Stil, teile Empfehlungen und gib dabei immer deine Quellen an.

Blog-Designvorlage für Burgerbar und Restaurant Blog-Designvorlage für Frühstücksblog Blog-Designvorlage für mexikanische Bars und Restaurants
Blog-Bildergalerie-Widget von Jimdo

Füge Inhalt hinzu

Erwecke dein Food-Blog zum Leben! Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Achte daher darauf, ansprechenden Content vom Kochen selbst oder den Speisen, die du zubereitest zu posten. Rezepte, Videos oder hochwertige Fotos - du hast die Wahl! Damit sich deine Leser auch austauschen können, gib ihnen doch die Möglichkeit, auf deinem Blog Kommentare zu hinterlassen.

Werde mit SEO besser gefunden

Jeder Blogger will einzigartig, gefragt sein und leicht gefunden werden. Um das zu erreichen, solltest du deinen Blog regelmäßig aktualisieren und neuen Content einstellen. Bewerbe dein Blog auf sämtlichen Social-Media-Kanälen, um deine Reichweite zu erhöhen. Nutze die SEO-Tools von Jimdo, um den Vorgang zu pushen, nutze Beschreibungen, rufe deine Statistiken ab und behalte deinen Traffic im Auge.

Social Media

Heutzutage ist kein Blog komplett, ohne darin die gängigen Social-Media-Profile zu integrieren. Du hast so hart an deinem Food-Blog gearbeitet — lass es andere wissen! Mit Jimdo kannst du sämtliche Social-Media-Kanäle ganz einfach einbauen. So triffst du interessante Menschen mit gleichen oder ähnlichen Interessen und bekommst Feedback von deinen Lesern. Leg los und vergrößere dein Publikum!

Jimdo-Blog-Widget für Blogpost-Veröffentlichen Blog-Features Widget von Jimdo

Blog Features

  • Eigene Domain
  • Blog-Kategorien/Tags
  • Layouts für Blog-Seiten
  • Share-Buttons für Social Media
  • Facebook-Werbung
  • Kommentarfunktion

Was ist deine Nische?

Beliebte Nischen, die auch recht profitabel sein können, sind verlockend. Willst du jedoch erfolgreich sein und ist es dir ernst mit deinem Blog, wähle eine Nische, die deiner Fähigkeit und Kompetenz entspricht. Wenn du wirklich interessiert bist an einem Thema, wirst du auch bessere Ideen für den Inhalt bekommen und deine Begeisterung wird sich wie ein roter Faden durch deine Blog-Posts ziehen. Unten findest du einige Food-Blog-Beispiele mit Themen, die zu deinem Lifestyle oder Hobby passen könnten:

Jimdo-Blog für Essen und Trinken

Getränke & Food Pairing:

  • Kaffee- oder Tee-Kultur & Backwaren
  • Wein und Food-Pairing
  • Cocktails & Spirituosen
  • Bierkultur
  • Die Schnäpse dieser Welt
Jimdo Food-Blog: Gesundheit und Ernährungstipps

Gesundheit- & Fitness-Food-Blogs:

  • Rezepte für Diabetiker
  • Ethnische Küche
  • Rezepte mit wenig Kalorien
  • Proteinreiche Rezepte
  • Leckere Salate
Jimdo Food-Blog für Koch-Trends, Diäten und Tierfutter

Trendy Food-Blogs:

  • Glutenfreies Backen und Kochen
  • Grill- und Rauchfleisch
  • Biologisches Kochen
  • Vegane Rezepte
  • Vegetarische Rezepte
  • Essen für Haustiere, Leckerlies, and besondere Ernährung

Empfehlenswerte Quellen für Food-Blogger:

  • Bloggen mit Jimdo.
  • Mit Hootsuite kannst du all deine Social-Media-Accounts von einem Ort aus managen.
  • Mit Mailchimp können sich deine Leser für den Newsletter deiner Website anmelden.
  • Evernote hilft dir bei der Recherche und der Verwaltung deiner Quellen.
  • Leg dir ein gutes Food-Fotografie-Buch zu, z. B. Food to Pixel.
  • Investiere in eine gute Kamera und lerne, wie du die verschiedenen Einstellungen für dich nutzen kannst.
Empfohlene Ressourcen für Food-Bloggern

FAQs

  • Es gibt so viel Blog-Konkurrenz — Wie kann ich mich hervorheben?

    Schau dir deine Konkurrenz genau an und vergleiche die Themen deiner Kollegen. Füge hochwertigen Inhalt hinzu und versuche, eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Es ist wichtig, wertvolle Quellen und Informationen mit deinen Lesern zu teilen. Investiere viel Zeit und vor allem Liebe.

  • Wieviele Wörter sollten meine Beiträge haben?

    Wenn du gerade erst anfängst, empfehlen wir, regelmäßig etwas zu posten. Mindestens einen Artikel pro Woche, der 500-1300 Wörter umfasst. Kürzere Posts eignen sich lediglich für Rezepte und Fotos. Wenn du eine Geschichte teilen möchtest, mache einen längeren Post draus. Geschichten sind schließlich das, was die Leser bei der Stange hält.

  • Ich habe kein Geld. Wie fange ich an?

    Das ist das Schöne am Bloggen mit Jimdo. Ein paar Minuten reichen schon und du brauchst überhaupt kein Geld, um dich für einen JimdoFree-Account zu registrieren. Wenn du es mit deinem Blog wirklich ernst meinst, kannst du auch zu einem JimdoPro oder JimdoBusiness-Plan umstellen. Damit bekommst du eine kostenlose, benutzerdefinierte Domain und einen E-Mail-Account. Zu den Preisen und zum Funktionsvergleich kommst du hier.

  • Auf welchen Social-Media-Plattformen sollte ich mit meinem Blog aktiv sein?

    Deinen Blog auf vielen Social-Media-Kanälen zu teilen, ist wirklich sehr wichtig, um deine Zielgruppe zu vergrößern. Es kann sich aber auch auszahlen, sich auf einige wenige zu konzentrieren. Wir empfehlen vor allem Pinterest, das in unsere Social Media Share-Buttons integriert ist. Pinterest ist Quelle Nummer eins für Referral-Traffic auf Food-Blogs.

  • Wie erscheine ich in den Google Suchergebnissen?

    Dein Blog in den Google-Index und andere Suchmaschinen zu bekommen, ist unglaublich wichtig, um den Traffic auf deiner Seite zu erhöhen. Jimdo hat bereits einige SEO-Tools auf Lager, um den Indexierungsprozess zu beschleunigen. Es ist außerdem gut, eindeutige und oft gesuchte Keywords in deine Texte zu streuen. Google belohnt hochwertigen Content. Also halte deine Blog-Artikel möglichst übersichtlich und einfach zu lesen. Regelmäßig Beiträge zu veröffentlichen und die Präsenz in Social Media zu verstärken ist auch ein guter Weg, in den Google-Ergebnissen aufzutauchen.

  • Ist Bloggen einfach?

    Wir von Jimdo machen es dir einfacher denn je, ein Blog zu starten. Aber ein großes Publikum aufzubauen und den Traffic zu erhöhen, braucht Zeit und Mühe. Dafür musst du regelmäßig schreiben. Jimdo hilft dir, eine Basis zu schaffen, von der aus du starten kannst und gibt dir die nötigen Werkzeuge an die Hand, um deine Kreativität mit anderen zu teilen. Aber Vorsicht: Hast du einmal angefangen, wirst du es einfach nur lieben und vielleicht wird dein Blog größer als du es je erwartet hättest!