5 gute Vorsätze für 2018, die ihr garantiert einhalten könnt

Ein frohes Neues wünschen wir euch! Hoffentlich seid ihr gut ins Jahr 2018 gestartet. Vielleicht mit bestimmten, guten Vorsätzen?

Die meisten solcher großen Vorhaben sind erfahrungsgemäß schwer einzuhalten – und daher letztlich oft frustrierend. Dabei sollten Ziele doch eher motivieren, oder?

Darum zeigen wir euch fünf Vorsätze, die ihr mit Sicherheit einhalten könnt. Ohne großen Zeitaufwand, Ernährungsumstellung oder Fitnessplan ;-) Auf ein schönes 2018!


1) Das Fitnessstudio kündigen

Wie jetzt: weniger Sport als guter Vorsatz?

Sehen wir es einmal so: Jedes Jahr entschließen sich Millionen von Menschen, mehr Sport zu treiben und viele melden sich im Fitnessstudio an. Nur wenige Wochen später aber bleibt ein großer Teil schon wieder demotiviert zu Hause. Die Mitgliedsbeiträge werden aber freilich weiter gezahlt.

Wir geben also zusammengerechnet jährlich hunderte Millionen Euro unnötiger Weise für Sport aus, den wir gar nicht treiben. Das Geld könnte man besser investieren, oder?

Okay – ehrlich gesagt ist eine Fitness-Mitgliedschaft ein etwas gemeines, überspitztes Beispiel. Denn schließlich ist die Idee (mehr Sport) ja sehr gut. Aber eine Wahrheit steckt dennoch dahinter: Wenn wir ehrlich zu uns selber sind, können wir unsere Ressourcen wie Zeit oder Geld häufig besser einsetzen :-)

Wie auch das nächste Beispiel zeigt…

 

2) Den Homescreen auf dem Handy aufräumen

Einer der beliebtesten Vorsätze für 2018 unter jüngeren Menschen ist, weniger das Handy zu nutzen. Das kann mit Disziplin gelingen, ihr könntet das Handy wegschließen – oder ihr sorgt erst einmal für Ordnung.

Denn mit einem aufgeräumten Homescreen (Startbildschirm) erledigen sich etliche Ablenkungen durch unnütze Apps von selbst. Statistisch gesehen verbringen wir mit den Apps auf unserem Homescreen nämlich am meisten Zeit.

Die Frage heißt also: Wie viele Apps braucht ihr wirklich? Und wieviel ist nur Ablenkung? Mit einem kritischen Blick und in wenigen Minuten schafft ihr euch hier mit einigen „Klicks“ mehr Freiraum.

Eine gute Inspiration für den eigenen Homescreen gibt es beim Online-Magazin Turi2: Das Magazin stellt regelmäßig die Homescreens von Persönlichkeiten aus Medien, Politik und der Kreativbranche vor. Interessant übrigens, wie viel der Startbildschirm auch über die jeweilige Persönlichkeit aussagen kann.

Viel Spaß beim Aufräumen! ;-)

 

3) Die Power von Tools nutzen: Struktur für den Alltag

Online Tools zur Arbeitsorganisation sind für manche nach wie vor ein “hippes Ding” für Start-ups, IT-Firmen oder große Unternehmen.

Dabei wollen solche Tools gar nicht mit der guten alten To-do-Liste konkurrieren. Sie ergänzen solche klassischen Aufgabenlisten quasi einfach um hilfreiche und zeitsparende Funktionen.

So sind Tools wie EvernoteTrello oder Asana tolle Kombinationen von Listen, Kalendern und Funktionen zum Aufgabenmanagement – und darüber hinaus auch von überall aus online abrufbar. Auch für den einzelnen Selbstständigen oder (kleinere) Teams sind sie daher eine effektive Hilfe.

Tools zum Projektmanagement

Mit den richtigen Tools fällt das persönliche Projektmanagement und die Arbeit im Team deutlich leichter.

Unser Tipp: Macht euch 2018 einfacher und probiert aus, welches Tool zu eurem Business passt! Übrigens: Die Basisversion ist in der Regel kostenfrei. Hier haben wir euch einige Tools vorgestellt, die wir empfehlen können.

 

4) Kleine Online-Shops entdecken

Manchmal sucht man nach einem Geschenk abseits vom Mainstream. Viele Kunden wollen auch ganz bewusst kleinere Läden durch ihr Kaufverhalten unterstützen. Oder man ist auf der Suche nach einem wirklich selbstgemachten, einzigartigen Artikel.

Dann könnte ein guter Vorsatz sein, im neuen Jahr mit Bedacht bei kreativen, besonderen und kleineren Online-Shops zu bestellen, die häufig mit einzigartigen Produkten überraschen – und hinter denen sich nicht selten Menschen mit interessanten Geschichten verbergen.

Über Suchmaschinen oder auf verschiedenen DIY-Portalen und Online-Marktplätzen findet ihr eine riesige Anzahl großartiger Shops aus allen Branchen und Bereichen. Und auch hier im Jimdo-Magazin zeigen wir euch regelmäßig verschiedene Shops von Jimdo-Nutzern.

Zu Weihnachten haben wir beispielsweise einige Websites mit tollen Geschenkideen präsentiert: Hier geht’s zu Teil 1Teil 2 und Teil 3. Tipp: In den Kommentaren haben zusätzlich auch viele Leser ihre eigenen Shops gepostet.

 

5) Macht’s euch leicht

Bestimmt habt ihr – auch ganz abgesehen von Vorsätzen fürs neue Jahr – Ziele für die kommende Zeit: Endlich liegengebliebene Aufgaben zu erledigen, lange geplante Sachen in Angriff zu nehmen oder die nächsten Schritte mit dem eigenen Unternehmen zu gehen.

Viele von euch Jimdo-Nutzern berichten uns immer wieder, was eigentlich das Schwierigste daran ist: Es “einfach zu machen”. Anzufangen, in kleinen Schritten zu denken, Mut zu haben.

Vielleicht kann auch das ein “guter Vorsatz” sein: nicht zu kompliziert zu denken, an die eigenen Stärken zu glauben und loszulegen. Ihr als “Selbermacher” mit eurem eigenen Projekt wisst bestimmt am besten, wie das geht! :-)


Im Prinzip ist genau das auch unser Vorsatz bei Jimdo fürs neue Jahr: Wir wollen es euch leicht machen, eure Ziele zu erreichen!

War für euch kein passender Vorsatz dabei? Dann probiert doch mal den „Vorsatzomat“ aus – Achtung, nicht ganz ernst gemeint…

In diesem Sinne: Wir freuen uns auf 2018 mit euch!

Viele Grüße,

Markus