Wenn ihr jetzt schon eine Weile Jimdo benutzt, fühlt ihr euch vielleicht schon wie Profis. Ihr habt Schriftarten ausgesucht, die Farben angepasst, Spaltenelemente in eure Seite eingefügt und nutzt vielleicht sogar externe Widgets, um den Baukasten zu erweitern. Doch eventuell gibt es noch nützliche Helfer, die nicht nur den Neulingen, sondern auch euch alten Jimdo-Hasen bisher unbekannt sind? Hier zeige ich euch 5 Funktionen, über die ihr vielleicht gar nicht Bescheid wisst – die ihr jedoch lieben werdet, sobald ihr sie ausprobiert!

 

1. Nutzt die Kopierfunktion des Blogs

Wenn ihr wie die meisten Blogger seid, wünscht ihr euch einen einheitlicheren Look eurer Blog-Artikel. Habt ihr schon eine Vorstellung davon, wie ihr eure Artikel gestalten möchtet, wollt ihr den Aufbau natürlich nicht immer wieder neu anlegen. Das braucht ihr auch nicht, da ihr Blog-Beiträge kopieren könnt!

Um einen Blog-Artikel zu kopieren, öffnet ihr einfach den Bearbeitungsbereich eurer Jimdo-Seite und ruft den Blog-Bereich auf. Klickt ihr neben einem bestehenden Beitrag auf kopieren, wird der Artikel dupliziert und wird als neuer Entwurf geöffnet.
Praktisch, oder?

5 smarte Jimdo-Funktionen, die ihr vielleicht gar nicht kennt

Tipp: Legt euch Vorlagen an!

Wenn ihr euch ein Template anlegen möchtet, geht so vor: Erstellt einen Entwurf namens Template oder Vorlage und fügt alle Elemente ein, die ihr normalerweise in einem Blog-Artikel drin habt. Das sind zum Beispiel Titelbilder, Überschriften, Share-Buttons, Social-Media-Links, Autoren-Informationen und mehr. Immer, wenn ihr bereit seid, einen neuen Artikel zu veröffentlichen, kopiert ihr einfach diese Vorlage und fügt eure Inhalte in die leeren Platzhalter-Elemente ein – fertig!

 

2. Legt das Farbschema für die gesamte Jimdo-Seite fest – mit wenigen Klicks

Bei Jimdo könnt ihr ja einzelne Elemente anklicken und ganz individuell anpassen – Farbe, Schriftart, Größe, Transparenz und und und. Wenn ihr jedoch allgemeinere Änderungen machen und zum Beispiel die gesamte Webseite auf ein anderes Farbschema umstellen möchtet, haben wir eine einfachere Möglichkeit für euch parat.

Öffnet dazu die Style-Optionen eurer Jimdo-Seite. In der linken oberen Ecke seht ihr einen Schieberegler Detail Styling. Setzt diesen Regler auf Aus, sodass ihr nicht mehr einzelne Elemente, sondern die ganze Seite gestaltet. Wie ihr seht, könnt ihr nun ein Farbschema für die komplette Webseite einstellen.

Hinterher könnt ihr das Detail-Styling natürlich wieder aktivieren, damit ihr nachträglich einzelne Teile der Webseite nochmal genauer anpassen könnt.

5 smarte Jimdo-Funktionen, die ihr vielleicht gar nicht kennt

Diese Funktion ist besonders wichtig für euch, wenn ihr für euer Unternehmen feste Farbvorgaben habt. So könnt ihr die komplette Jimdo-Seite perfekt auf euer Logo und eure sogenannte Corporate Identity – also das individuelle Aussehen eurer Firma oder eures Projektes – anpassen.

Ich habe euch hier mal eine Testseite vorbereitet, bei der ich einfach das Farbschema wie oben beschrieben angepasst habe.

5 smarte Jimdo-Funktionen, die ihr vielleicht gar nicht kennt
5 smarte Jimdo-Funktionen, die ihr vielleicht gar nicht kennt

Tipp: Nutzt die vorgegebenen Farbvarianten des Designs

Alle Jimdo-Designvorlagen haben schon drei unterschiedliche Farbvarianten. Probiert einfach aus, welche am Besten für euch funktionieren. Weitere Informationen dazu gibt es in unserem Support Center.

 

3. Nutzt die Zwischenablage, um Inhalte auf andere Unterseiten zu verschieben

Stellt euch vor, ihr habt gerade eine große Fotogalerie erstellt und merkt dann: Hm, auf einer anderen Unterseite würde die viel besser passen. Keine Sorge – ihr müsst die Galerie auf der anderen Seite nicht noch einmal neu aufbauen. Nutzt einfach die Zwischenablage, um Elemente von einer Unterseite auf eine andere zu ziehen.

Wählt erst einmal das Element aus, welches ihr verschieben möchtet. Ihr könnt eine Kopie erstellen und diese dann verschieben, oder das ursprüngliche Element umziehen. Greift einfach durch Klicken auf das Pfeil-Symbol nach dem Element…

5 smarte Jimdo-Funktionen, die ihr vielleicht gar nicht kennt

…haltet die Maustaste gedrückt und verschiebt es nach oben. Dort taucht jetzt eine dunkelgraue Leiste auf, in der ihr das Element ablegen könnt. Durch Klick auf den kleinen Pfeil unterhalb der Leiste verkleinert ihr die Ablage, damit sie nicht im Weg ist. Wechselt nun die Unterseite, öffnet die Zwischenablage durch erneuten Klick auf den Pfeil am oberen Bildschirmrand und zieht das Element an die neue vorgesehene Stelle.

Da es keine Begrenzung gibt, könnt ihr so viele Elemente in der Zwischenablage parken, wie ihr möchtet. Super praktisch!

5 smarte Jimdo-Funktionen, die ihr vielleicht gar nicht kennt

Tipp: Verwendet die Zwischenablage als Parkplatz

Wie oben beschrieben, könnt ihr Elemente auch in der Zwischenablage „parken“. Wenn ihr zum Beispiel noch nicht sicher seid, wo ihr eine Galerie oder ein Bild platzieren möchtet, nachdem ihr es von einer Seite entfernen habt, könnt ihr es dort erstmal ablegen. Stellt euch die Funktion einfach als Dachboden oder Keller vor! Natürlich solltet ihr auch hier darauf achten, dass der Dachboden nicht überquillt ;-). Sonst wird es schnell unübersichtlich!

 

4. Verschafft eurer Webseite durch Transparenz einen filigranen Look

Ihr habt es geschafft, eure Webseite farblich nach euren Wünschen zu gestalten – perfekt! Wusstet ihr jedoch, dass ihr nicht nur Farben, sondern auch Transparenzen für die verschiedenen Elemente einstellen könnt?

Es ist ein einfacher, aber sehr wirkungsvoller Trick, um die Seite optisch aufzupeppen. So könnt ihr zum Beispiel euer Hintergrundbild durch den Inhaltsbereich durchscheinen lassen, oder was haltet ihr von einer halbtransparenten Navigation?

Schaut euch an, wie zum Beispiel Studio23 ihre Navigation leicht transparent gestellt haben, sodass sich der Hintergrund schemenhaft abzeichnet. Durch diese einfachen Handgriffe wirkt eure Webseite schnell eleganter und sehr filigran.

5 smarte Jimdo-Funktionen, die ihr vielleicht gar nicht kennt

Um die Transparenzen einzustellen, öffnet ihr wieder die Style-Optionen eurer Webseite und klickt auf den Teil der Seite, den ihr anpassen möchtet. Damit das funktioniert, stellt ihr das Detail-Styling natürlich vorher wieder auf An. Klickt anschließend auf die Farbeinstellungen des Elementes – die kennt ihr vermutlich schon. Aber ist euch jemals der kleine Schieberegler unter dem großen Farbfeld aufgefallen?

Wenn ihr den Regler hin und her bewegt stellt ihr fest, dass das ausgewählte Element mal mehr und mal weniger transparent erscheint.

5 smarte Jimdo-Funktionen, die ihr vielleicht gar nicht kennt
5 smarte Jimdo-Funktionen, die ihr vielleicht gar nicht kennt

Tipp: Lasst euren Text leserlich

Probiert einfach ein bisschen aus, wieviel Transparenz euch bei welchen Elementen gefällt. Achtet nur darauf, dass der Text immer leserlich bleibt – eventuell hilft es auch, die Textfarbe zu ändern oder ein Hintergrundbild einzusetzen, das nicht ganz so unruhig ist.

 

5. Stellt URL-Weiterleitungen ein

Dieser Tipp richtet sich an JimdoBusiness-Nutzer. Wusstet ihr, dass ihr URL-Weiterleitungen für eure Webseite einstellen könnt?

Eine URL ist die Adresse zu einer bestimmten Unterseite auf eurer Webseite, zum Beispiel http://de.jimdo.com/builtwithjimdo. Wenn ihr nun Unterseiten umbenennt, verschiebt oder löscht, ändern sich die URLs eurer Webseite. Das bedeutet, dass Besucher, die über Suchmaschinen auf einen alten Link klicken, in eine Sackgasse auf eurer Seite geraten, bis Google alles aktualisiert hat. Das kann ja schon einmal ein paar Tage dauern.

Um das zu verhindern, setzt ihr einfach eine URL-Weiterleitung auf. Dadurch leitet ihr Besucher, die auf einen veralteten Link klicken, auf die von euch eingetragene Zielseite weiter. Super, oder? Es ist ein bisschen so, als erstellt ihr einen Nachsendeauftrag bei der Post, sodass eure Briefe von der alten an die neue Adresse weitergeschickt werden.

5 smarte Jimdo-Funktionen, die ihr vielleicht gar nicht kennt

Tipp: Verwendet diese Funktion für Landingpages!

Landingpages sind Unterseiten, die für Aktionen gedacht sind – zum Beispiel auf Flyern, auf sozialen Netzwerken und Co. In der Regel sind sie kurz und einprägsam, sodass die Kunden keine ewig langen URLs in ihren Browser eintippen müssen.

Ihr könnt zum Beispiel eine kurze URL erstellen wie www.jimdo.de/aktion und diese auf die eigentliche und schwer zu merkende URL der Aktions-Seite www.jimdo.de/diesistnureinbeispile/unterseite/seite-2/tolle-atkion weiterleiten.

Die Weiterleitungsfunktion findet ihr als JimdoBusiness-Nutzer unter Einstellungen>SEO: URL-Weiterleitungen. Weitere Informationen findet ihr natürlich in unserem SupportCenter.