§Hier nochmal die Farbe ändern, da die Überschrift doch lieber zentrieren – fertig! Mit viel Herzblut habt ihr eine wunderschöne Jimdo-Seite aufgebaut, jetzt fehlen nur noch die Besucher… und genau das ist auch der Knackpunkt: Die Seite wird noch nicht bei Google & Co. gefunden. Ihr fühlt euch ein bisschen wie ein stehen gelassenes Mauerblümchen auf dem Abschlussball – nicht beachtet, irgendwie ratlos. Wie bringt ihr denn jetzt die großen Suchmaschinen dazu, auf euch und eure Webseite aufmerksam zu werden?

Um das zu schaffen, ist es wichtig zu verstehen, wie Suchmaschinen arbeiten. Google allein scannt und verarbeitet jeden Tag Milliarden Webseiten! Wir haben mit unseremJimdo SEO-Experten Frank gesprochen, der euch erklärt, wie Suchmaschinen funktionieren und wie ihr eure Seite in den Fokus der Crawling-Bots rückt.


Zum Einstieg gibt es eine kleine Übersicht, welche Stationen eine Webseite durchläuft, bis sie in den Suchergebnissen auftaucht. Diesen Prozess kann man grob in vier Schritte unterteilen, die wir in diesem Blog-Artikel nacheinander analysieren:

experten-rat-zum-google-ranking

 

Indexierung

Die Webseiten, die in den Suchergebnissen auftauchen, speisen sich aus dem sogenannten Index einer Suchmaschine. Die Indexierung ist also die erste Hürde, die es zu nehmen gilt.

Der Index einer Suchmaschine ist euer Basislager.

Damit eure Webseite in den Suchergebnissen auftauchen kann, müssen die Suchmaschinen natürlich erst einmal mitbekommen, dass sie existiert. Logisch, oder? Technisch gesprochen möchten wir also, dass Google & Co. eure Jimdo-Seite in ihren Index bekannter Webseiten aufnehmen. Dieser ist quasi das Basislager und somit der Ausgangspunkt für jede Optimierung, die euch beim Aufstieg an die Spitze der Suchergebnisse helfen soll.

Macht die Suchmaschinen auf eure Webseite aufmerksam!

Um neue Webseiten zu finden und den eigenen Index zu befüllen, nutzen die Suchmaschinen sogenannte Crawler. Das sind virtuelle Roboter (=Bots), die das Internet ununterbrochen nach neuen Webseiten durchsuchen. Crawler drehen jede Webseite, die sie in die Finger bekommen, auf links und analysieren sie ganz genau: Texte, Bilder, Bildbeschreibungen, Verlinkungen. Zu diesem Zeitpunkt möchten sie sich erst einmal eine Übersicht darüber verschaffen, was alles an Inhalten vorhanden ist. Später folgt dann eine genauere Analyse.

Wenn eure Webseite neu ist, werden sie die Crawler irgendwann finden – das kann aber auch mal eine Weile dauern. Mit der Google Search Console (früher: Google Webmaster Tools) könnt ihr diesen Vorgang beschleunigen und ein bisschen nachhelfen. Dort gibt es die Möglichkeit, eure Webseite in ein paar wenigen Klicks an den Index zu senden und Google dadurch mitzuteilen: Hey, ich bin neu hier!

Status-Check: Ist eure Webseite schon indexiert?

Im Falle der Suchmaschine Google könnt ihr ganz einfach prüfen, ob eure Jimdo-Seite schon in den Index aufgenommen wurde. Meldet euch dazu einfach auf eurer Webseite an und nutzt unsere Funktion Google Indexierung. Dort findet ihr eine Übersicht der bereits gelisteten Unterseiten.

 

Analyse

Die Crawler haben eure Webseite bemerkt und auch gesehen, was alles auf ihr zu finden ist. Das Basislager ist errichtet, jetzt kommt die nächste Etappe: Die Analyse eurer Inhalte, die dann in einem Ranking für bestimmte Suchbegriffe und -phrasen resultiert. Das Ranking bezeichnet hier die Platzierung eurer Webseite im Suchergebnis. Je weiter vorne eine Webseite rankt, umso besser ist das natürlich.

Eure Webseite – die Antwort auf welche Fragen?

Bei der Analyse eurer Webseite gibt es viele Faktoren, die bei der Bewertung durch die Suchmaschinen berücksichtigt werden. Diese möchten nämlich genau wissen, worum sich eure Seite thematisch dreht und – noch wichtiger! – bei welchen Suchbegriffen sie in den Suchergebnissen gelistet werden soll.

Kurz gesagt: Welche Fragen beantwortet eure Webseite?

Ein Beispiel: Eure Jimdo-Seite beschäftigt sich mit dem Thema „Kaffee“. Soll sie nun Leuten angezeigt werden, die nach dem besten Ort für einen leckeren Cappuccino suchen, oder jenen, die die mildeste Cappuccino-Sorte für die eigene Kaffeemaschine finden möchten?

Damit für jede Suche die thematisch passendsten Seiten ausgegeben werden, haben sich die Suchmaschinen-Entwickler bestimmte Algorithmen ausgedacht, die über die Jahre immer weiter verfeinert wurden. Diese stellen sicher, dass die Suchergebnisse maßgeschneidert sind und möglichst exakt zur Anfrage passen.

 

Ranking

So, schauen wir uns mal den Zwischenstand an. Die erste Etappe ist bewältigt: Die Suchmaschine hat die Analyse eurer Webseite abgeschlossen. Sie weiß jetzt, mit welchen Themen ihr euch dort beschäftigt und welche Inhalte ihr den Seitenbesuchern anbietet. Nun lautet die nächste Frage: Ist eure Webseite im Vergleich zu anderen Seiten mehr oder weniger relevant für bestimmte Suchbegriffe? Es stellt sich also die Frage nach dem inhaltlichen Mehrwert.

Um das zu klären, werden um die 150 Ranking-Faktoren einbezogen, von denen einige sehr wichtig, andere wiederum weniger wichtig für eine gute Platzierung in den Suchergebnissen sind.

Jetzt wäre es natürlich bequem, wenn man einfach eine Liste von Google & Co. abarbeiten könnte, um den Ranking-Anforderungen zu entsprechen. So einfach ist das jedoch leider nicht. Die Suchmaschinen machen ein ziemliches Geheimnis aus ihren Algorithmen, da sie eine Manipulation der Ergebnisse verhindern möchten. Glücklicherweise veröffentlichen sie jedoch trotzdem grobe Richtlinien. Gemeinsam mit den Ergebnissen der Tests von SEO-Experten hat man damit dann genug Informationen, um das Ranking positiv beeinflussen zu können.

Kleine Handgriffe, die euer Ranking verbessern.

Deshalb heißt es nun: Rückenlehnen in eine gerade Position gestellt und aufgepasst! Ihr bekommt nun handfeste Tipps zur Suchmaschinenoptimierung (=SEO):

  1. Findet die für euer Thema wichtigsten Schlagworte (=Keywords) heraus. Eine Keyword-Recherche ist ein guter Start um herauszufinden, für welche Suchbegriffe man überhaupt gefunden werden möchte.
  2. Nutzt die SEO-Einstellungen eurer Jimdo-Seite. Die SEO-Einstellungen eurer Webseite sind – zusammen mit dem Inhalt – das Grundgerüst für eine gute Suchmaschinen-Platzierung. Füllt dort erst einmal für jede Unterseite die Felder für Seitentitel und Seitenbeschreibung (=Meta-Tags) aus. Achtet dabei unbedingt darauf, die in Schritt 1 herausgearbeiteten Keywords mit einzustreuen. Formuliert die Seitenbeschreibung möglichst einladend, da sie prominent in den Suchergebnissen anzeigt wird. Sie soll Besucher dazu bringen, eure Webseite denen der Konkurrenz vorzuziehen.
  3. Bilder und Überschriften sind eure Freunde. Suchmaschinen arbeiten hauptsächlich mit Text. Verseht eure Bilder daher immer zumindest mit Alternativtexten. In der Galerie fügt ihr dazu einfach Untertitel ein. Überschriften, die wichtige Keywords enthalten, geben eurer Seite Struktur.
  4. Frühjahrsputz: Optimiert eure Inhalte! Der wichtigste Faktor für ein gutes Ranking ist und bleibt der Webseiten-Inhalt. Ein hoher Qualitätsstandard ist hier das A und O. Achtet auf relevante Texte, die einen Mehrwert geben und sich gut lesen. Fügt Bilder ein, die euer Geschriebenes illustrieren und zum Thema passen. Prüft die ganze Seite auch regelmäßig auf Aktualität.

Dieser letzte Punkt führt uns auch schon fast zum Ziel unserer kleinen Reise: Was passiert, wenn ihr eure Inhalte aktualisiert?

 

Update

Wir sind ja jetzt schon weit gekommen. Eure Seite wurde indexiert und sie rankt! Da ihr eure Jimdo-Seite intensiv nutzt, habt ihr natürlich immer ein paar Änderungen an ihr durchzuführen. Ihr fragt euch sicher: Wie gehen die Suchmaschinen dann mit diesen Aktualisierungen um und was müssen wir tun, um sie darauf aufmerksam zu machen?

Google & Co. müssen Änderungen erst einmal bemerken.

Was nun zu tun ist, ist ganz einfach: Wir warten. Bevor die Aktualisierungen greifen und einen Einfluss auf eure Positionierung in den Suchergebnissen haben, müssen die Crawler sie überhaupt erst einmal wahrnehmen. Bei ihrem nächsten Besuch schauen sich die Bots eure Webseite genau an um zu prüfen, ob sich etwas geändert hat. Je nach Art der Änderungen kann sich die Platzierung für bestimmte Phrasen verbessern, für andere wiederum verschlechtern.

Wie oft eine Webseite gecrawlt wird, ist von Seite zu Seite unterschiedlich. Google, zum Beispiel, scheint den Fokus auf Relevanz und Aktualität zu legen. Wenn ihr zum Beispiel einen Blog auf eurer Seite betreibt und täglich oder sogar alle paar Stunden neue Inhalte hinzufügt, merken sich das die Bots und kommen entsprechend öfter vorbei. Deshalb unterhalten viele Firmen, Dienstleister, Freiberufler etc. Blogs, da sich diese oft sehr gut auf das Ranking auswirken. Wenn ihr hingegen nur selten etwas ändert, ist der Abstand zwischen den Besuchen der Bots entsprechend größer. Hier dauert es dann länger, bis Aktualisierungen bemerkt werden.

Behaltet euer Ranking im Auge.

Um die Veränderungen eures Rankings für einzelne Suchbegriffe zu verfolgen, gibt es eine Menge verschiedener Tools. Wir bieten zum Beispiel den RankingCoach in einer vergünstigten Version für Jimdo-Kunden an. Wenn ihr hingegen kein Budget für ein kostenpflichtiges Tool habt, ist auch hier wieder die Google Search Console das Hilfsmittel eurer Wahl:

  1. Meldet euch in der Search Console an und öffnet das Dashboard eurer Seite.
  2. Geht im Menü (links) zum Punkt Suchanfragen und dort dann auf Suchanalyse.
  3. Setzt dort einen Haken bei Position in der oberen Leiste.

Nun seht ihr die Positionierung eurer Webseite für bestimmte Suchbegriffe, über die Besucher auf eure Seite kamen. Nach diesen Phrasen könnt ihr dort auch filtern.

 

SEO ist kein Sprint, sondern ein Marathon.

So. Eure Seite rankt, und das gar nicht mal schlecht. Ist der Gipfel damit erreicht? Ist das jetzt das Ziel? Nun – Ja und nein. Es ist toll, wenn man ein gutes Ranking erreicht hat! Zu beachten ist jedoch auch: Suchmaschinenoptimierung bedarf dauerhafter Pflege. In den meisten Fällen könnt ihr nicht erwarten, einfach so auf den ersten Platz der Suchergebnisse zu springen oder eine gute Platzierung dauerhaft zu halten, ohne immer wieder etwas an der Seite zu optimieren. Lasst euch jedoch nicht entmutigen! Bleibt dran und erstellt weiterhin immer mehr hochwertige Inhalte. So wird sich euer Ranking über die Zeit laufend verbessern und lässt sich mit ein bisschen Engagement auch halten.


Jetzt seid ihr dran: Habt ihr schon Erfahrungswerte zum Thema SEO / Suchmaschinenoptimierung sammeln können, oder ist das alles komplett neu für euch?

Wir sind sehr gespannt auf die Diskussion!