Google Analytics verstehen und mit Jimdo nutzen in 3 Schritten

Heute liest man häufig von erfolgreichen, “datengetriebenen” Unternehmen. Was dahinter steckt, ist eigentlich ganz einfach: Firmen optimieren ihr Angebot anhand von Zahlen und Statistiken. Und das könnt ihr auch!

Indem ihr Google Analytics mit eurer Website verbindet, lernt ihr das Verhalten eurer Website-Besucher besonders detailliert kennen: Woher eure Besucher kommen, welche Buttons sie auf eurer Website anklicken oder wie gut ihr eure Zielgruppe erreicht.

In diesem Artikel erklären wir, was Google Analytics genau ist, wie ihr den Dienst mit eurer Website verknüpft und wie ihr auch als Anfänger schnell und einfach die Vorteile des Tools nutzen könnt.


Schritt 1: Was ist eigentlich Google Analytics?

Analytics ist ein kostenloser Service von Google, der euch umfangreiche Daten über den Traffic auf eurer Website liefert. Google Analytics kann euch unter anderem anzeigen:

  • Die Besucherzahl
  • Die Entwicklung der Zahlen in bestimmten Zeiträumen
  • Die Verweildauer von Besuchern auf einzelnen Unterseiten
  • Wie oft ein bestimmter Button angeklickt wurde
  • Ob ein Besucher neu ist, oder erneut eure Seite besucht
  • Von woher Besucher zu euch kommen

Das Tool bietet euch zudem sehr viele Möglichkeiten, die Analyse eurer Besucher ganz individuell einzustellen. So könnt ihr beispielsweise bestimmte Zielgruppen definieren, um auszuwerten, wie sich gut ihr eure Zielgruppe bereits erreicht.

Oder ihr erstellt persönliche Zielvorhaben. Dies könnte zum Beispiel sein, zu beobachten, wie häufig ein bestimmter Button angeklickt wird. Dafür bietet euch Analytics verschiedene Vorlagen – oder ihr formuliert eigene Ziele, die ihr dann mit wenigen Klicks auswertet.

Was Google Analytics besonders macht: Einerseits ist der Spielraum für individuelle Einstellungen fast grenzenlos. Darum setzen auch große und datengetriebene Unternehmen zumeist auf Google Analytics.

Gleichzeitig ist das Statistikprogramm auch für Anfänger und kleine Unternehmen hervorragend. Also nichts wie los – denn mit Jimdo verbindet ihr eure Website im Handumdrehen mit Google Analytics.

 

Jetzt Website erstellen

 

Schritt 2: So einfach bindet ihr Google Analytics auf eurer Jimdo-Seite ein

Mit Dolphin sowie dem Creator von Jimdo geht es leicht und schnell, die eigene Seite mit dem Statistikdienst von Google zu verbinden:

  1. Meldet euch bei Google Analytics an (ggf. Konto erstellen).
  2. Geht nun zu Verwaltung (Zahnrad-Symbol unten links) und klickt auf Neues Konto erstellen.
  3. Wählt bei Was möchten Sie erfassen den Punkt Webseite aus.
  4. Füllt die erforderlichen Felder aus und klickt auf Tracking-ID abrufen.
  5. Nun wird euch oben im neuen Fenster eure Tracking-ID angezeigt. Kopiert einfach die ID (“UA-13…”) wie im Bild angezeigt (siehe unten).
  6. Bei Dolphin wechselt ihr nun zum Jimdo Dashboard und fügt den Code in das Feld für Google Analytics ein. Ihr findet es in den Einstellungen (Zahnrad-Symbol links). Beim Jimdo Creator fügt ihr den Code auf eurer Website im Menü unter SEO > Google Analytics ein. Fertig!
Tracking-ID von Google Analytics

Diese Nummer inklusive der beiden Buchstaben fügt ihr für eure Website ein.

Schritt 3: Daten ganz einfach auswerten

Sobald Google Analytics mit eurer Website verbunden ist, zeigt euch das Programm in Echtzeit das Besucherverhalten auf eurer Website. Berücksichtigt dabei, dass Google die Daten eurer Website nicht rückwirkend aufbereiten kann und es bis zu 48 Stunden dauert, bis Analytics neue Daten erfassen kann. Eventuell ist also etwas Geduld nötig.

 

Eigene Website starten

 

Einfach starten mit 2 Kennzahlen

Google Analytics ist nun bereits mit eurer Website verbunden. Lasst euch nun nicht von den vielen Optionen irritieren, wenn ihr nun durch das Menü des Programms schaut. So findet ihr euch schnell zurecht:

Auf eurer Startseite bei Google Analytics bekommt ihr zunächst eine Übersicht zu den wichtigsten Kennzahlen. Links im Menü findet ihr nun folgende grundlegende Optionen:

  • Echtzeit: Was aktuell auf eurer Website passiert.
  • Zielgruppe: Das Besucherverhalten bestimmter Zielgruppen. Hier stehen euch Vorlagen zur Verfügung oder ihr definiert die Zielgruppen selbst.
  • Akquisition: Woher habt ihr Besucher für euch gewinnen können?
  • Verhalten: Hier bekommt ihr einen tiefen Einblick und könnt z. B. herausfinden, welche Inhalte für Besucher besonders interessant sind
  • Conversions: Wie viele Besucher führen eine bestimmte Aktion auf eurer Website aus?
–> Unser Tipp: Startet eure Erkundungsreise, in dem ihr zunächst einmal nur zwei Kennzahlen beobachtet. Für den Einstieg eignen sich zum Beispiel:

Die Zielgruppe analysieren

Unter Zielgruppe erhaltet ihr genaue Informationen zu euren Nutzern. Auch ohne dass ihr selber eine konkrete Zielgruppe definiert, bekommt ihr einen sehr interessanten Einblick über euer “Publikum”.

Klickt dafür auf Zielgruppe > Übersicht. Hier könnt ihr nun (wenn GA bereits einige Zeit Daten erfassen konnte) unter anderem entdecken, aus welchen Städten oder mit welchen Betriebssystemen Nutzer euch besuchen.

Noch entscheidender sind für euch wahrscheinlich die Demographischen Merkmale wie Alter oder Geschlecht (ebenfalls links im Menü) sowie die Interessen. Das Spannende: Anhand der Daten könnt ihr eure Inhalte überdenken und viel besser an eure Besucher anpassen!

Das Verhalten der Besucher entdecken

Wählt im Menü Verhalten und geht dann auf Websitecontent > Alle Seiten. Hier findet ihr nun ausführliche Besucherdaten zu euren einzelnen Unterseiten.

Klingt dröge? Im Gegenteil! Für viele Nutzer ist diese Übersicht eine Art “Ausgangspunkt” für die weitere Analyse. Besonders gewinnbringend ist hier der Zeitraumvergleich (oben rechts). Profis prüfen nach Optimierungen an ihrer Seite regelmäßig, wie sich die Neuerungen ausgewirkt haben und justieren ggf. nach.

 

Jetzt Homepage erstellen

 

Die Daten sind euer Freund

Das Schöne an Website-Statistiken ist: Sie sind immer konstruktiv. Indem man die richtigen Schlüsse aus den Statistiken zieht, kann man die eigene Website optimieren und so seinen Erfolg ausbauen.

Mit den Statistiken auf eurem Dashboard steht euch bei Jimdo bereits ein echtes Erfolgstool zur Verfügung. Google Analytics ist die ideale Ergänzung dazu – für alle, die einen noch tieferen Einblick ins Besucherverhalten haben möchten.

Probiert es einfach einmal aus – und vielleicht seid auch ihr bald ein datengetriebenes Unternehmen!