Google Analytics verstehen: In drei Schritten

Wir sehen das eigentlich ständig: Menschen bauen die tollste Website der Welt und nehmen sich dann oft nicht die Zeit, ihre Website-Statistik zu analysieren. Das ist, wie ein Kino zu eröffnen, ohne zu zählen, wie viele Besucher welchen Film angeschaut haben. Dabei lassen sich daraus sehr wirksame Schlüsse ziehen – und ganz ehrlich: über tolle Ergebnisse freut sich doch jeder!

Unser Tipp des Tages daher: schaut euch Google Analytics einmal an und lasst euch überraschen, wie unkompliziert der Einstieg mit unseren Tipps ist. Google Analytics bietet euch vielseitige Einblicke in das Verhalten eurer Website-Besucher –  über die Statistiken hinaus, die ihr vielleicht bereits von eurer Website kennt.

So geht ihr vor, um Google Analytics mit eurer Jimdo-Seite zu nutzen:


 

Was ist eigentlich Google Analytics?

Analytics ist ein kostenloser Service von Google, der detaillierte Kennzahlen zum Traffic eurer Seite und der Herkunft der Besucher liefert. Auch Überleitungen in euren Shop und Verkäufe werden gemessen, wenn ihr das entsprechend konfiguriert. Diese Erkenntnisse sind für jeden, der mit seiner Seite wachsen will, ein sehr hilfreiches Werkzeug – auch und besonders für Anfänger.

Mit Google Analytics lernt ihr eure Seitenbesucher (visitors) und ihr Verhalten besser kennen, als ihr es jemals für möglich gehalten hättet. Anhand der bereitgestellten Daten könnt ihr erkennen, wer eure Besucher sind, wo sie herkommen und wie sie euch gefunden haben. Und vor allem könnt ihr beobachten, was die Besucher auf eurer Website machen und warum sie diese wieder verlassen. All diese Erkenntnisse erleichtern euch eure Entscheidungen in Bezug auf Marketingmaßnahmen oder auch Veränderungen an eurer Webseite.

Bevor die Informationen kommen, zeigen wir euch, wie ihr in wenigen Schritten Google Analytics optimal für euch einrichtet. Los geht’s!

 

Jetzt Website erstellen

 

1. So verbindet ihr Google Analytics mit eurer Jimdo-Seite

  1. Geht auf Google Analytics.
  2. Klickt auf Anmelden, wählt im Fenster rechts erneut Anmelden aus und gebt dann eure Anmelde-Daten ein. Wenn ihr kein Google-Konto habt, legt euch einfach unter Konto erstellen ein neues Konto kostenlos an.
  3. Nach dem erfolgreichen Anmelden wählt ihr unter Was möchten Sie erfassen den Punkt Webseite aus.
  4. Jetzt einen Kontonamen, einen Namen für eure Website sowie die Website-URL eingeben. Zusätzlich wählt ihr eure Branche und die richtige Zeitzone. Außerdem gibt es 4 Haken mit ja/nein, um einzustellen welche Daten ihr freigebt. Je mehr, desto besser funktioniert Analytics.
  5. Klickt auf Tracking-ID abrufen unten auf der Seite. Jetzt noch die AGB von Google Analytics (Google Analytics Terms of Service Agreement) lesen und dann auf Ich stimme zu gehen.
  6. Kopiert nun die UA-Nummer („UA-…“) aus dem Code, der euch angezeigt wird (siehe roter Kasten). Kopiert dafür die gesamte UA-Nummer inklusive der beiden Buchstaben am Anfang.
  7. Fügt die Nummer dann auf eurer Website ein. Wählt dafür im Menü SEO > Google Analytics.
  8. Glückwunsch! Google Analytics ist nun eingerichtet und Teil eurer Seite. Was kommt als nächstes?

Aus dem Code von Google Analytics braucht ihr nur noch die UA-Nummer („UA-…“) inklusive Buchstaben zu kopieren und auf eurer Jimdo-Seite unter SEO > Google Analytics einzufügen.

Bitte beachtet:

Wenn ihr unsere Funktion zum Einbinden eines eigenen Google Analytics Codes auf eurer Jimdo-Seite nutzt, ist eine datenschutzkonforme Verwendung von Google Analytics fast vollständig gewährleistet. Die „anonymizeIP“-Funktion wird automatisch aufgerufen und eine Datenschutzerklärung generiert.

Um eine vollumfängliche, datenschutzkonforme Nutzung von Google Analytics sicherzustellen, ist es allerdings notwendig, dass ihr einen eigenen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung mit Google abschließt. Informationen dazu und ein Vertragsmuster findet ihr hier.

 

Eigene Homepage erstellen

 

2. Verschiedene Ansichten festlegen

Sobald ihr Google Analytics eingerichtet habt, empfehlen wir, drei verschiedene Ansichten (Profile) einzurichten.

  • Hauptansicht
  • Test
  • Ungefiltert

Da Google mit der Einrichtung bereits eine Ansicht („Alle Websitedaten”) generiert, behandelt ihr diese einfach als Hauptansicht. Diese wird die Ansicht sein, mit der ihr am meisten zu tun haben werdet. Lasst sie einfach so wie sie ist. Wir machen gleich ein paar kleine Anpassungen.

Als nächstes erschafft ihr die Ansicht Test. Diese Ansicht ermöglicht es euch, neue Einstellungen, Filter und andere Veränderungen an euren Seiten-Analytics zu testen. Hier könnt ihr mit neuen Möglichkeiten experimentieren, ohne dass ihr im Fall der Fälle gleich alle Daten verliert.

Die letzte Ansicht, die ihr anlegt, ist Ungefiltert. Diese sammelt alle Daten aus jeder Quelle (auch den von euch selbst verursachten Traffic). Nachdem ihr die Ansicht einmal eingerichtet habt, fasst ihr sie nicht wieder an. Sie ist bloß das Sicherheitsnetz, falls mal irgendwas mit euren anderen Ansichten schief gehen sollte.

Erstellt eure Ansichten:

  1. Meldet euch in eurem Google Analytics Konto an.
  2. Wählt Verwalten im Menü unten links (das Zahnrad-Symbol).
  3. Klickt nun auf das Ausklappmenü oben (wahrscheinlich steht dort „Alle Websitedaten“) und wählt hier die Option Neue Datenansicht erstellen aus.
  4. Gebt den Namen eurer Ansicht ein.

google analytics

 

3. Entfernt eure eigene IP-Adresse

Damit ihr selbst nicht als Webseitenbesucher zählt und somit nur andere Besucher auf eurer Seite mitgezählt werden, filtert ihr euch selbst ganz einfach heraus. Wenn ihr von mehreren Computern regelmäßig auf die Seite zugreift (Zuhause, im Büro etc.), dann gehören auch diese IP-Adressen in den Filter.

Die eigene IP-Adresse könnt ihr ganz einfach auf www.wieistmeineip.de herausfinden.

  1. Meldet euch bei eurem Google Analytics Konto an.
  2. Verwalten unten links in der Navigationsleiste auswählen.
  3. Unter Konto die Option Alle Filter auswählen.
  4. Die Option + Neuer Filter auswählen.
  5. Filternamen bestimmen. Für die eigene IP-Adresse bietet sich ein Name wie “Zu Hause” an.
  6. Filtertyp: Vordefiniert auswählen und die eigene IP-Adresse ausschließen.
  7. Dafür geht ihr auf Ausschließen, wählt dann Zugriffe über IP-Adressen und gebt hier eure eigene IP-Adresse ein.
  8. Den Filter auf die Ansicht Alle Websitedaten anwenden.
  9. Auf speichern klicken.

google analytics filter

google analytics filter

 

Los geht’s mit dem Datensammeln!

Super – Google Analytics ist nun fertig eingerichtet und zählt nun fleißig für euch im Hintergrund mit. Damit habt ihr eine hervorragende Basis geschaffen, um eure Website nach und nach zu optimieren. In den nächsten zwei bis vier Wochen lasst ihr Google erst einmal Daten über den Besucherverkehr (Traffic) auf eurer Seite sammeln. Je mehr Daten gesammelt werden, desto aussagekräftiger sind die Vergleiche mit zurückliegenden Zeiträumen.

Und abschließend noch ein Tipp: Wenn ihr in einigen Wochen die ersten Ergebnisse ausgewertet habt, fangt an, eure Website und Inhalte zu optimieren. Wie ihr das schafft und mehr Besucher auf eure Webseite bekommt, beschreiben wir hier.

Wir hoffen, wir konnten euch mit dieser kleinen Einführung helfen, ganz stressfrei mit Google Analytics loszulegen.