Jimdo: Der Stand der Dinge – und ein Dankeschön

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die einem zeigen, dass sich etwas verändert hat. So war es auch in der vergangenen Woche bei unserem regelmäßigen Meeting mit dem gesamten Team. Die Atmosphäre war spürbar anders! Das erste Mal seit einer Weile wurde mehr gelacht und alle freuten sich über die vielen positiven Präsentationen der verschiedenen Teams. Die Zahlen sind gut, wir haben viel im Produkt geschafft und die gesteckten Ziele erreicht. Es war eine große Energie und ein neuer Optimismus zu spüren.

Man mag denken, dass alle Teammeetings so sein sollten. Für uns jedoch bedeutet die beschriebene Stimmung einen großen Wandel im Vergleich zur Situation, in der wir mit Jimdo im vergangenen Herbst waren.

 

Eine neue Struktur für Jimdo

Wie einige von euch wissen, haben wir im Oktober 2016 eine Neustrukturierung des Unternehmens angestoßen. Das Wort “Neustrukturierung” ist an dieser Stelle natürlich das schön-klingende Managementjargon, meint aber eigentlich “schmerzhafte Veränderung”.

Nach zehn Jahren hatten wir den Übergang vom Start-up zum etablierten Unternehmen vollzogen. Unsere unternehmerische Grundlage war nach wie vor stark, wir sind auch letztes Jahr sehr gut gewachsen. Aber wir haben erkennen müssen, an einigen Stellen am Ziel vorbei gewachsen und langsamer geworden zu sein. Darum haben wir uns von 25 Prozent unserer Mitarbeiter getrennt, die Teams neu organisiert, Komplexität reduziert und uns wieder auf das fokussiert, was wir sein wollen: kundenorientiert, risikofreudig und innovativ.

 

Über den Berg – mit neuem Tempo

Als mir nun bei dem letzten Teammeeting die veränderte Ausstrahlung des Teams bewusst wurde, war mir klar: Wir sind über den Berg. Das begeistert mich – und darum möchte ich einen Teil dieser Reise gerne mit euch, unseren Nutzern und Lesern, teilen.

Ich hoffe, ihr als Jimdo-Nutzer habt bereits festgestellt, dass wir die Geschwindigkeit neuer Entwicklungen in letzter Zeit erhöhen konnten. Wir haben einige Veränderungen eingeführt, die Jimdo noch einfacher machen, etwa das neue Menü und die Benachrichtigungen. Genauso haben wir das Blog-System grundlegend überarbeitet, HTTPS für alle Jimdo-Seiten ausgerollt sowie neue Ideen für unseren mobilen Apps umgesetzt.

Und nicht zuletzt haben wir Features eingeführt, die ganz konkret von euch gewünscht wurden. Hier denke ich zum Beispiel an die Kommentarfunktion mit Disqus, die Integration von GSuite und Microsoft Office sowie die neuen Möglichkeiten, sich mit Facebook, Google oder per E-Mail anzumelden.

Darüber hinaus haben wir einige Abläufe in unserem Support optimiert, damit ihr schneller Antworten von uns erhaltet. Und wir haben einige Hürden im System abgebaut, sodass Hilfe von uns generell seltener nötig ist. (Denn so gern wir von euch hören – wir wissen natürlich, dass ihr eure Zeit lieber anders einsetzt…)

 

Ein großes Dankeschön

Ich bin irre stolz auf das Team. Weil ich weiß, dass jeder Einzelne mit einer Menge Unsicherheit umgehen musste, an den Kern glaubt, hart gearbeitet und den Wandel möglich gemacht hat. Ebenso dankbar bin ich euch, unseren Nutzern, für eure große Unterstützung!

Viele von euch erfahren selber täglich, dass Unternehmertum kein gradliniger Prozess ist. Das haben wir gerade wieder erfahren. Wenn man jedoch eine schwierige Phase gemeistert hat, dann kann es der Start von etwas Großartigem sein. Darum bin ich gespannt und freue mich auf das, was jetzt kommt!

[mc4wp_form id=“1241″]