Keywords für Google: gesucht, gefunden!

Viele Nutzer haben das Gefühl, Suchmaschinenoptimierung sei so kompliziert wie Quantenphysik. Da kann euch unser Autor zum Glück beruhigen. Denn es gibt diverse Tricks und Tools, mit denen ihr SEO schnell “lernt” und umsetzt.

SEO-Profi Jesse zeigt euch in diesem Blogpost 5 Wege, mit denen ihr die richtigen Keywords zur Suchmaschinenoptimierung für eure Webseite findet – garantiert einfach und schnell.


Google bietet euch verschiedene Quellen, um die richtigen Suchbegriffe für eure Webseite herauszufinden. Die Kernfrage lautet dabei immer: Mit welchen Worten suchen Nutzer nach dem Thema eurer Webseite, eurer Dienstleistung oder euren Produkten?

Klar ist meiner Meinung nach, dass fast alle Betreiber von Webseiten (mehr oder weniger) von “Googles Gnade” abhängen. Das hat in meinen Augen eine schlechte, aber auch eine gute Seite: Es ist zwar nie ideal, nur von einer Suchmaschine abhängig zu sein. Gleichzeitig ist es jedoch total hilfreich, dass Google so viele Werkzeuge anbietet, die Betreiber von Webseiten bei ihrem Erfolg unterstützen.

Davon stelle ich euch nun fünf vor, mit denen ihr in wenigen Minuten passende Keywords findet!

 

Weg 1: Keywords finden mit Google Suggest

Google Suggest ist ein leistungsstarkes Werkzeug für alle, die ihre SEO verbessern wollen. Kurz gesagt findest du damit häufig gesuchte Variationen von Suchbegriffen – und damit eine Menge mögliche Keywords für deine Planung.

Google Wortkombinationen

Google schlägt euch Wortkombinationen vor – optimal, um Keywords zu finden.

Das Beste an dieser Funktion: Die angezeigten Ergebnisse basieren auf echten Suchanfragen von Google-Nutzern – also genau den Personen, für die wir SEO machen!

Gebt dafür einfach in der Suchleiste bei Google einen oder mehrere Kernbegriffe ein, mit denen ihr nach eurer Webseite suchen würdet. Nun schlägt euch Google weitere Suchworte vor, die andere Nutzer häufig zu diesem (und ähnlichen) Begriffen eingeben.

Notiert euch nun die Begriffe, die Google als “Auto-Vervollständigung” vorschlägt und die zur eurer Webseite passen – schon habt ihr weitere Keywords!

 

Weg 2: „Ubersuggest“ – einfach und schnell

Ubersuggest ist ein Online-Dienst, der euch häufig eingegebene Wort-Variationen anzeigt. Wenn ihr dort ein Keyword eingebt, werden euch also die beliebtesten Variationen des Begriffs direkt zusammen mit zahlreichen Ergänzungen in alphabetischer Reihenfolge präsentiert.

Gebe ich zum Beispiel “Jimdo” bei Ubersuggest ein, werden mir “Jimdo Webmail”, “Jimdo Login”, “Jimdo Shop” und 353 weitere Begriffe angezeigt, die häufig mit dem Wort “Jimdo” kombiniert werden.

Das Tool erspart euch daher eine Menge Tipperei, Zeit und ist auch eine der besten Möglichkeiten, auf neue Keyword-Ideen zu kommen.

google keywords

Das Tool Ubersuggest liefert euch mit nur einer Eingabe eine Fülle von häufigen verbundenen Suchanfragen.

Weg 3: „Verwandte Suchanfragen“

Habt ihr schon mal die Liste von Wörtern und Wortkombinationen bemerkt, die Google unter den Suchergebnissen anzeigt? Wahrscheinlich. Google nennt sie „Verwandte Suchanfragen”. Diese Funktion ähnelt Google Suggest, allerdings bieten die Ergebnisse einen noch umfassenderen Mix möglicher Keywords.

google keywords

Unter den allen Suchergebnissen auf der ersten Seite zeigt euch Google verwandte Suchanfragen.

 

Weg 4: Wie geht’s weiter? Google Trends

Google Trends ist – in meinen Augen – ein unverzichtbares Tool. Allerdings wird es viel zu häufig übersehen. Google Trends ermöglicht euch, auch gegenwärtige, beginnende oder abnehmende Suchwort-Trends zu entdecken. Probiert es einfach einmal auf der Webseite von Google Trends aus! Was das Tool kann:

  • Herausfinden, welche Suchanfragen aktuell zu- oder abnehmend sind
  • Vergleichen, wie hoch das Interesse an verschiedenen Keyword-Kombinationen ist
  • Die Ergebnisse nach Datum, Standort und Sprache sortieren
  • Eine umfassendere Liste ähnlicher Suchanfragen zum Herunterladen erstellen
Google Trends

Im Beispiel wurde nach „pizza“ und „justin bieber“ gesucht – natürlich nur zur Vorführungszwecken ;)

Kleiner Tipp am Rande: Behaltet im Hinterkopf, was genau eigentlich euer Ziel ist. Ich selbst nutze Google Trends schon seit Jahren für die Keyword-Recherche. Trotzdem ertappe ich mich immer mal wieder dabei, Begriffe zu suchen, die mit meinem Anliegen gar nichts zu tun haben.

Oben ist ein gutes Beispiel dafür :) Andererseits: Zu wissen, dass das Keyword „Pizza“ immer häufiger und „Justin Bieber“ immer seltener gesucht wird, macht den Tag doch gleich ein bisschen schöner, oder nicht?

 

Weg 5: Keywords aus euren FAQ

Bei diesem letzten Tipp für eure Keyword-Recherche bewege ich mich ein wenig von Google weg. Hier definiert ihr Keywords „einfach“ anhand eurer Erfahrungen.

Denn zu jedem von euch angebotenen Produkt und Service haben eure Kunden sicherlich typische Fragen. Schaut euch die Fragen einmal genau an, die ihr per Mail, Kontaktformular oder auf anderen Wegen erhaltet. Interessant wäre zum Beispiel:

  • Welche Fragen werden oft von Kunden gestellt?
  • Was sind die am häufigsten angesprochenen Probleme?
  • Welche Hürden müssen eure Kunden nehmen, um einen Kauf zu tätigen? Was “hindert” sie?

Sobald ihr eine Handvoll solcher alltäglicher Fragen und Themen zusammengestellt habt, erhaltet ihr eine sehr hilfreiche Liste mit Themen und Fakten, die eure Besucher interessieren. Nutzt diese Liste ebenfalls für eure Keywords. Und falls euch einige der Antworten noch fehlen, ergänzt diese – z. B. in euren FAQ.

Beispiel Suchanfrage „Jimdo SEO“

Jimdo bekommt zum Beispiel eine Menge Fragen von euch Jimdo-Nutzern zum Thema SEO. Darum bemühen sich die Kollegen, euch dafür viele Informationen und Anleitungen bereitzustellen.

So findet ihr bei Google unter dem Suchbegriff „Jimdo SEO“ als erste Ergebnisse die Hilfe-Seite und Blog-Artikel von Jimdo, die sich mit dem Thema SEO beschäftigen, wie das Bild unten zeigt.

Jimdo SEO google

Die Kollegen von Jimdo haben sich Mühe gegeben, dass ihr möglichst viele Informationen unter dem Suchbegriff „Jimdo SEO“ findet.


Fazit

Ihr seht, Google hält einige sehr einfache Möglichkeiten bereit, die richtigen Keywords für eure Webseite herauszufinden. Auch wenn Googles geheime Algorithmen kompliziert sein mögen – für eure eigene Webseite könnt ihr unkompliziert die entscheidenden Themen und Wortkombinationen definieren.

Wichtiger Tipp: Am besten kombiniert ihr natürlich mehrere der erklärten Wege und seid so besonders effektiv!

Viele weitere Informationen zum Thema Suchmaschinenoptimierung findet ihr hier gesammelt im Blog. Und im Support Center erklären wir euch Schritt für Schritt, wie ihr eure Jimdo-Seite fit für Google & Co. macht.

Abschließend ein letzter Tipp: Starke Unterstützung bei der Keyword-Recherche bietet euch auch der (kostenlose) Google Adwords Keyword Planner. Kennt ihr das Tool noch nicht, rate ich euch, es einmal auszuprobieren. Viel Erfolg!