So geht Naturfotografie 2019: Sieben wunderschöne Websites

Großartige Naturbilder, perfekt in Szene gesetzt: Viele Tier- und Landschaftsfotografen präsentieren heute ihre besten Bilder in großartigen Galerien auf ihren Websites – in ganz unterschiedlichem Stil, aber sehr beeindruckend, wie unsere Beispiele zeigen.

Dabei entstehen Seiten, die an sich bereits kleine Kunstwerke sind. In diesem Artikel stellen wir euch sieben solcher Websites von Profi- und Hobbyfotografen vor. Und wir erklären, welche Tricks ihr euch für eure eigene Seite unbedingt abschauen solltet!


Startseite Adventure Lenses

1) Eindrucksvolles Hintergrundbild: Adventure Lenses

“We capture Moments” heißt es im Logo von Adventure Lenses, dem Fotoprojekt von Lars. Und die Momente, die er mit seiner Kamera einfängt, fühlt man geradezu beim Betrachten seiner Landschafts- und Tierbilder: Klirrend kalte Alpenpanoramen, beruhigende Naturfotos oder packende, stimmungsvolle Tierportraits – am liebsten würde man sich direkt ein paar seiner Werke bestellen und als Wandbild ins heimische Wohnzimmer hängen.

Was uns an der Website besonders gut gefällt: Der Moment, wenn das Hintergrundbild auf der Startseite wechselt und einem plötzlich ein weißer Wolf tief in die Augen blickt… eine super schöne Foto-Website!

Portfolio-Seite Adventure Lenses

Das Geheimnis: Lars Website ist perfekt konzipiert: Die Navigation kommt mit fünf Punkten aus, was die Orientierung einfach macht. Im Portfolio sind genügend, aber nicht zu viele Bilder zu sehen – eine bewusste Auswahl eben. Und die “About me”-Seite ist wunderbar ansprechend formuliert und lädt zur Kontaktaufnahme ein. Ein weiteres Plus: Man kann die Fotos von Lars per E-Mail bei ihm bestellen.

 

Eigene Website erstellen

 

Portfolio-Seite bei Chris Fiddrich

2) Galerie mit Stil- und Farbmix: Chris Fiddrich

Portraitaufnahmen, Fashionbilder, Landschaftsfotografie – Chris Arbeitsbereiche sind vielfältig. Und so überraschend vielseitig ist auch der Stil seiner Naturaufnahmen. Seine Landschaftsbilder etwa transportieren unheimlich viel Atmosphäre; und die hochauflösenden Nahaufnahmen beeindrucken durch ungewohnte Perspektiven. Durch diese Vielseitigkeit entsteht auch der Effekt seiner Portfolio-Seite.

Das Geheimnis: Während Foto-Kategorien auf Websites häufig Sinn machen und für Ordnung sorgen, besticht Chris Website gerade durch den Stil- und Farbmix seines Portfolios. Die Fotos entfalten vor dem schwarzen Hintergrund als Ensemble eine ganz besondere Wirkung – ohne dass die Galerie dabei unruhig wirkt.

 

Portfolio-Seite Pixie Photography

3) Angenehme Struktur: Pixie Photography

Vielseitig ist definitiv auch die Website von Pixie Photography aus den Niederlanden. Besonders gelungen ist zum Beispiel die Übersichtsseite zum Portfolio. Die verschiedenen Kategorien werden jeweils mit einem „geteilten Bildschirm“ vorgestellt: Auf der einen Seite das Bild, auf der anderen ein kurzer Text (ähnlich wie im Bild oben). So sieht die Seite super strukturiert aus und bleibt auch beim Herunterscrollen jederzeit übersichtlich. Tolle Idee!

Das Geheimnis: Indem auf der Portfolio-Seite die gleiche Anordnung von Foto und Text mehrfach untereinander verwendet wird, entsteht eine angenehme Struktur, der leicht zu folgen ist. Durch die hochwertigen Fotos bekommt man einen hervorragenden Vorgeschmack – und Lust auf mehr.

 

Homepage starten

 

Startseite Daniila di Sein

4) Fotos in voller Breite: Daniila di Sein

Daniila ist Hundefotografin und gibt zudem als Coach ihr Wissen rund um Tier und Foto weiter. Dass sie sich auskennt, erkennt man auf den ersten Blick: Auf ihrer Startseite empfängt sie Besucher mit verschiedenen Wechselbildern im Hintergrund, die besondere Wirkung entfalten: Im Fokus (und Zoom) steht bei jedem Bild der Hund, während die Umgebung eher schemenhaft zu erkennen ist – ein schöner Effekt.

Das Geheimnis: Fotos in voller Breite auf der Startseite (hier mit dem Design “Stockholm”) wecken sofort die Aufmerksamkeit der Besucher – bei der richtigen Auswahl der Bilder. Daher ist es wichtig, wie Daniila auf hochauflösende Aufnahmen zu achten, die zudem exemplarisch für die eigene Arbeit stehen.

 

Startseite Nadine Priester

5) Überzeugende Kundenstimmen: Nadine Priester

Nadine ist hauptberufliche Tierfotografin und bietet verschiedene Shootings, Coachings sowie auch gemeinsames Fotografieren an. Über alle Leistungen können sich Kunden auf ihrer Website informieren. Neben den liebevollen und hochwertigen Fotos sind die Kundenstimmen zu ihren Angeboten eine hervorragende Idee. So bekommen Besucher direkt einen Eindruck von Nadines Arbeit, und können sich überzeugen lassen, mit ihr die richtige Wahl zu treffen.

Das Geheimnis: Nadines Website vermittelt liebevoll ihre Leidenschaft für das, was sie tut – vom “Über mich”-Bereich, über ihr Portfolio bis zur Beschreibung der nächsten Termine. Definitiv weiter zu empfehlen: Die Referenzen bzw. Stimmen bisheriger Kunden, die Nadine auf der Infoseite zu den Shootings zeigt.

 

Jetzt Website erstellen

 

Portfolio Dein Tierfotograf

6) Die Bilder sprechen lassen: Dein Tierfotograf

Einfach die Fotos (und Hunde) für sich sprechen lassen – so macht es Gerard auf seiner Portfolio-Seite. Indem er die “Models” in verschiedenen Situationen und in action zeigt, können sich Interessierte ein gutes Bild machen, wie verschieden die Ergebnisse eines Hundeshootings bei ihm sein können. Dazu braucht es dann auch keinen erklärenden Text oder zusätzliche visuelle Effekte – eben einfach mal die Fotos auf voller Bildschirmbreite für sich sprechen lassen.

Das Geheimnis: Eine Bildergalerie zum Sattsehen: Der Ansatz, den Bildern den Raum für sich zu lassen – ohne Rahmen, Texte oder Buttons – ist bei Portfolio-Seiten eine schicke Option!

 

Startseite Sommerfeld Photos

7) Tolles Farbkonzept: Sommerfeld Photos

Die Startseite von Sven ist (mehr als) einen Besuch wert! Der Screenshot (oben) zeigt bereits, warum: Sven unterteilt sein Portfolio in verschiedene Kategorien, die er eindrucksvoll mit Schwarz-Weiß-Fotos symbolisiert.

Großartig finden wir dabei auch die “Zweisprachigkeit”: Indem der Hobbyfotograf die Kategorien einmal in Großbuchstaben auf Deutsch und einfach daneben in Kleinbuchstaben auf Englisch schreibt, erzeugt er nicht nur einen witzigen Effekt, sondern macht die Orientierung auf seiner Website auch für ein internationales Publikum einfach.

Das Geheimnis: Während die Fotos in Svens Galerien auffällig farbenfroh daherkommen und durch unkonventionelle Perspektiven Eindruck machen, sind die Kategorien-Bilder auf der Startseite in einheitlichen Graustufen gehalten. Das sorgt für ein konsistentes Gesamtbild der Website, deren andere Elemente ebenfalls schwarz sind. Eine sehr schöne, charaktervolle Website.

 

Eigene Foto-Seite bauen

 

Die Tipps in der Zusammenfassung:

  • Entwickelt ein Konzept: Natürlich sind hochwertige, einzigartige Bilder die Basis für jede überzeugende Foto-Website. Mit einem durchdachten Konzept für eine nachvollziehbare Struktur der Website beeindrucken eure Fotos aber gleich doppelt so stark!
  • Baut großartige Galerien: Es gibt viele Wege, euer Portfolio attraktiv zu präsentieren – probiert einfach aus, was euch gefällt. Eine klassische Anordnung mit unterschiedlichen Kategorien kann ebenso passend sein, wie eine einzige Galerie mit einem Mix aus Themen und Stilen.
  • Nutzt einheitliche Bereiche: Indem ihr die gleiche Anordnung von Text, Bildern und Freiräumen mehrfach nutzt, erhält eure Seite eine angenehme Struktur – und eure Fotos kommen noch klarer zur Geltung.
  • Beeindruckt mit der Startseite: Ein Header-Bild im Kinoformat – und eure Besucher sind direkt von eurem Können beeindruckt. Wählt für das Bild oder die Bilder auf der Startseite daher am besten besonders stimmungsvolle Fotos aus.
  • Zeigt Kundenstimmen: Die Meinung anderer Kunden ist für Besucher ein sehr entscheidender Faktor – schließlich gibt ihnen nichts einen besseren Eindruck über eure Arbeitsweise, als Erfahrungsberichte von anderen. Fügt darum Zitate von Kunden hinzu, die über eure Leistung berichten.
  • Denkt an das Potenzial von Schwarz-Weiß: Indem ihr die Fotos auf Kategorie-Seiten in Schwarz-Weiß haltet, sorgt ihr für ein sehr stimmiges, ruhiges Erscheinungsbild. Die Option ist nicht immer perfekt – kann aber enormes Potenzial entfalten.

Konntet für eure eigene Foto-Website einige Ideen abgucken oder Tipps mitnehmen? Wir würden uns freuen. Zeigt uns gerne auch eure Seite und postet einen Link in die Kommentare!

 

Viele Grüße

Markus