Die Zeit ist auf unserer Seite – seit 11 Jahren die Zukunft im Blick!

Wir bei Jimdo lieben den Blick voraus: Uns begeistern neue Ideen (Jimdo Dolphin!) und die Zukunft macht uns neugierig. Ab und an ist es jedoch an der Zeit, mit einem Lächeln im Gesicht zurückzublicken – so wie heute. Denn Jimdo ist jetzt 11 Jahre alt!

Darum haben wir einige “Jimdoz” gefragt, was ihre Erinnerungen an 2007 sind – dem Jahr, in dem Jimdo gegründet wurde – und wie sich die Zeit im Vergleich zu heute geändert hat.

Wir sind gespannt, welche Eindrücke von damals beim Lesen bei euch ganz persönlich wieder wach werden: Erinnert ihr euch noch an die Musik von vor 11 Jahren? Frisuren? Eure Handys? Wir jedenfalls ja – mit gewissem Schaudern ;) Aber lest selbst…


Wen wir gefragt haben – unsere Kollegen:

 Jimdos 11. Geburtstag

Maria (29), Katja (29), Markus (31), Lina (31), Jeremie (28), Maren (34), Barbara (29), Saskia (34), Frank (34), Pascal (22) und Moya.

 

Handys vor 11 Jahren waren definitiv noch etwas anderes. Welches hattet ihr 2007?

Maren: Irgendeins von Sony?! Ich meine ein Walkman Handy. Aber ich konnte natürlich keine Musik damit hören. Vor allem, wenn man daran denkt, was Smartphones heute alles für uns speichern. Und es hatte keinen Touchscreen – es hatte echte Tasten. Wir haben tatsächlich mechanische Tasten gedrückt. Kommt einem vor wie in der Steinzeit…

Pascal: Oh ja, das weiß ich auch noch! 2007 hatte ich das gleiche Sony Ericsson wie wahrscheinlich jeder. Ich meine es hieß w300i oder so ähnlich und hatte sogar einen integrierten MP3-Player! Das Beste daran war aber das Spiel „QuadraPop“. Mein iPhone heute hat das Spiel nicht ;)

Katja: Ich hatte ein Nokia 5610 Xpress Music und habe damals meistens mein ganzes Guthaben für SMS ausgegeben. Jetzt habe ich ein iPhone 6S.

Jeremie: Meins war ein Bic Phone — es konnte Bier öffnen.

Katja: Was ist ein Bic Phone? Oh wow, ich hab’s gegoogelt. Ja, sieht ziemlich stabil aus… sollte klappen mit dem Bier! Ich weiß noch, dass ich das Internet mit meinem Nokia quasi nicht nutzen konnte. Eine Website zu laden war ein Alptraum… und jetzt kann man sogar eine Website mit dem Smartphone erstellen! ;-)

 

Katja, was ist deine schönste Erinnerung mit Jimdo?

Die besten Leute überhaupt kennenzulernen.

 

Welche Social-Media-Plattformen habt ihr vor 11 Jahren genutzt? Und welche heute?

Frank: Social Media nutze ich praktisch gar nicht – früher wie heute. Es sei denn für Direktnachrichten oder Videoanrufe. Hat sich also nicht viel geändert ;) Aber im Ernst: Damals war Social Media für uns alle natürlich etwas Neues.

Barbara: Wir hatten “Hyves” in den Niederlanden, erinnerst du dich, Frank? Das war eine Art frühe Version von Facebook, vor allem für Leute auf der High School.

Frank: Oh ja! Ich kann mich gut erinnern, dass wir damals leider auch den Social Button bei Jimdo entfernen mussten, als das Netzwerk dicht gemacht hat.

Maria: Als ich noch in Russland gelebt habe, habe ich Vkontakte genutzt, so etwas wie eine russische Version von Facebook. Da gab es auch illegal allerlei Musik und Videos. Für Facebook selber habe ich mich erst 2010 registriert, als ich zum Studium nach Schweden gezogen bin.

Saskia: Ich hab Myspace geliebt, aber auch Facebook, StudiVZ, werkenntwen UND mit Twitter angefangen. Welche ich davon heute noch nutze? Facebook und Twitter. Alle anderen Netzwerke davon sind ja doch eher tot inzwischen.

Was sich auch geändert hat: 2007 hat jeder seine Konten am Desktop gecheckt, nicht mobil. Vielleicht begann diese Veränderung auch tatsächlich 2007 mit dem ersten iPhone… aber ich muss sagen, wie ich Social Media wahrnehme und nutze hat sich gar nicht so sehr geändert. Es geht immernoch darum, auf coole Weise etwas von sich zu erzählen.

 

Frank, was ist deine Lieblingserinnerung an Jimdo?

Aus dem Büro nach draußen zu einer Jimdo-Party zu gehen und von den Kollegen vor die Wahl gestellt zu werden: entweder selber direkt in den Pool zu springen oder reingeworfen zu werden. Ich hab mich fürs Reinwerfen entschieden und wurde wie ein König getragen – und dann kurzerhand ins eiskalte Wasser geschmissen…

Was macht man an Geburtstagen? Richtig: Feiern! Hier ein Bild von unserem 10. Geburtstag.

 

Manches ändert sich, manches bleibt gleich. Wer war der Kanzler/Präsident/Premierminister eures Herkunftslandes vor 11 Jahren, wer ist es heute?

Saskia: Angela Merkel… mehr ist nicht zu sagen!

Markus: Ja, Angela Merkel… Was ich darüber denke? Ist eine andere Geschichte. Aber ich bin recht sicher, in elf Jahren gibt’s eine andere Kanzlerin ;)

Jeremie: Sarkozy und Macron. Die selbe Politik also.

Frank: Mein Land hatte einen Harry-Potter-Doppelgänger als Premierminister, Jan Peter Balkenende. Aber ich denke er hat das nie wirklich als politischen Kniff genutzt – was sicher eine vertane Chance war…

 

Saskia, erzähl uns von deinem besten Moment mit Jimdo!

Ich habe keine Lieblingserinnerung. Ich liebe es einfach, hier zu arbeiten. Okay – vielleicht ist das Beste der Kuchen und das Bier am Freitagabend!

Als Kölner kommt man auch an Karneval so in Hamburg ins Büro – Alaaf!

 

Auch Frisuren ändern sich gern mit der Zeit…

Barbara: Mein Frisurenstil hat sich gar nicht viel geändert. Außer, dass ich mir vielleicht einen besseren Friseur leisten kann ;)

Pascal: Ich hatt einen ziemlich miesen Iro bis ungefähr 2006. 2007 hab ich nur noch die Spitzen gestyled. Sah wahrscheinlich ziemlich verrückt aus, aber hat wohl gut zu mir gepasst damals. Heute bin ich da ganz entspannt und habe kurze Haare – und eh meistens eine Baseballcap auf.

Katja: Oh! Ich hatte auch einen Iro mit roten Highlights. Das war schon ziemlich rebellisch damals, haha! Mexiko war immer schon ein konservatives Land, daher waren viele Leuten tendenziell schockiert, wenn jemand einen Tick anders aussehen wollte. Jetzt hab ich einfach meine Naturfarbe, kurz und lockig.

Frank: Merkwürdiger Weise ist meine Frisur fast die gleiche… außer, dass sich die “Verteilung” ein wenig geändert hat. Das Haar vom Hinterkopf macht jetzt Karriere als Bart…

 

Maria, was ist deine schönste Erinnerung an die bisherige Zeit mit Jimdo?

Das war der Launch unserer iOS App in 2013. Es war ein großartiger Moment, der uns alle näher zusammengebracht hat. Einige Kollegen haben im Büro übernachtet, andere sind früh am Morgen gekommen um den App-Launch um 4 Uhr früh mitzuerleben. Per Google Hangout waren außerdem Büros in anderen Städten und die Teams von der Pressetour live mit dabei. Ich war zum Beispiel in Moskau und hatte einen wunderbaren Tag mit ebenfalls begeisterten Journalisten.

 

Was waren eure allerliebsten Kleidungsstücke vor 11 Jahren?

Maria: High Heeeels! Heute geht nichts über flache Schuhe! :)

Katja: Hmm. Ich mag immer noch meine Lederjacke, schwarze Shirts, Jeans und Converse. Da hat sich nicht viel geändert…

Saskia: Oh, da bin ich ganz bei dir! Schwarz ist wichtig – heute nach wie vor. Früher am besten kombiniert mit Slip-On Vans, schwarzen Jeans, Band-Shirts und Nietengürtel…. Ja, ja, Emo Stuff.

Pascal: Vans habe ich geliebt! Vans Slip-Ons mit diesem Schachbrettmuster – die waren richtig cool! Und Strickjacken. Vans würde ich heute immer noch anziehen, Strickjacken nicht unbedingt.

Maren: Ohh Schlaghosen!!!! Und Westen! Trage ich teilweise auch heute noch, wenn auch nicht jeden Tag… Habe mich einfach an Skinny Jeans gewöhnt, auch wenn ich mich lange gegen den Trend gewehrt habe.

Lina: Ich hab ganz einfach Straight Jeans getragen. Skinny Jeans fühlten sich echt merkwürdig an – heute lebe ich praktisch darin ;)

Schon gewusst? 2007 wurde das erste iPhone von Apple herausgebracht. Das iPhone war ein revolutionäres (“disruptives”) Produkt und hat das Aussehen von Handys und wie wir sie nutzen nachhaltig verändert

 

Was habt ihr 2007 auf PC und Konsole gespielt?

Maria: The Sims—forever!

Maren: Mit “Sims” haben die Leute damit ganz schön viel Schwachsinn gemacht. Ich hab eher Bejeweled gespielt, aber die Browser-Version. Eine App gab’s damals natürlich noch nicht.

Saskia: Ich war ein absolutes Warcraft Girl in 2007, bin aber inzwischen vom PC auf Konsole umgestiegen. Damals habe ich vor allem Shooter und Strategiespiele gespielt. Heute mehr Abenteuer-Games und Rollenspiele.

Katja: Ich war nie wirklich ein Computerspiel-Fan, aber mochte auf jeden Fall Rock Band für Nintendo Wii. Heute habe ich ein Super Nintendo Mini – back to Basics!

Jeremie: Diablo 2 in 2007… und Diablo 3 heute.

Pascal: Ich war 11 damals – ehrliche Antwort? Lieber nicht ;) Sagen wir mal es war Super Mario!

Schon gewusst? 2007 präsentierte Amazon das erste Kindle und damit einen völlig neuen Weg, Literatur zu konsumieren.

 

MSN chat? ICQ? Java? Was war 2007 euer “damaliges WhatsApp”?

Lina: Auf jeden Fall ICQ! Wir machen uns immer noch über die Sounds lustig, die ICQ bei versendeten Nachrichten gemacht hat. Oder über das “ka ka” Geräusch, wenn du eine Message verschickt hast. Später habe ich mit meinem deutschen Freund dann echt Stunden bei MSN verbracht. Good Times!

Maria: Ich habe in Russland auch ICQ genutzt. Ein totaler Beziehungskiller sag ich euch! Wenn dein Freund online war, aber dir eine halbe Stunde nicht geschrieben hat, war das komplettes Drama!

Saskia: Oh yes! Ich habe ICQ auch mehr genutzt als MSN. Es war einfach super, zu schreiben “hey, seid ihr online heute Abend?” Vermisse die Zeit, wo man nicht innerhalb von Minuten antworten musste.

Barbara: Ich habe mit MSN schon sehr viel Zeit verbracht… wahrscheinlich zu viel :) Es war das “Slack” der High School.

Katja: I habe ICQ vor allem genutzt, um mit meiner Schwester zu schreiben. Sie hat in Deutschland gelebt, ich damals in Mexiko. MSN war mehr fürs Chatten mit Freunden oder um zu gucken, ob der Typ online ist, auf den du vielleicht ein Auge geworfen hattest, haha. Jetzt nutze ich vor allem WhatsApp und Facebook Messenger.

Maren: Ich hatte Java chat, aber das war ehrlich gesagt noch früher als 2007. 2017 hab ich mich dann noch mal eingeloggt – und die GLEICHEN Leute waren immer noch da!! Obwohl das System echt besch… war und alle 15 Minuten abgestürzt ist.

Pascal: Ich war echt verliebt in ICQ! Das erinnert mich an Chats mit Freunden, erstes Verliebtsein (per ICQ!), Spiele (Slide-a-Lama) und einfach daran, lustigen Mist zu machen.

 

Was wird sich in 11 weiteren Jahren eurer Meinung nach stark verändert haben?

Lina: Ich glaube, wir entdecken bis dahin neue Formen der Kommunikation (nicht nur neue Emojis!). Ich kann mir vorstellen, dass sich Sprachen mehr angleichen und es einfacher sein wird, sich mit jemandem zu unterhalten, der eine andere Sprache spricht.

Maren: Uff….schwer zu sagen…Ich weiß es nicht. Meine Vorstellung reicht von post-atomarer Ödnis bis zu einer verständnisvolleren, kulturell vielfältigen Welt – und von da zurück zum Dritten Weltkrieg. Ich bin wohl nicht die richtige Person für Zukunftsprognosen :D

Saskia: Wenn ich wüsste, welche Technologien uns erwarten, würde ich sie schnell entwickeln ;-) Ich bin sehr gespannt, welches Produkt noch einmal ähnlich “disruptiv” sein wird, wie zum Beispiel das iPhone. Auf Kriege könnte ich bis dahin gut verzichten… achja: Fight Fascism!

Barbara: Bestimmt mehr elektrische Autos, mehr Vegetarier, und eine Gegenkultur, die in einem ausgeglicheneren Leben führt – auch durch Technologie. Und hoffentlich mehr Gender-Gleichheit in der Welt.

Frank: Ich fang mal etwas kleiner an: vielleicht hab ich bis dahin gelernt, früh aufzustehen? Oder grammatikalisch korrektes Deutsch zu schreiben?

Katja: Ich weiß nicht – vielleicht wird es eine Menge mehr Roboter geben.

Markus: Hmm. Wahrscheinlich werden Alexa, Siri und ihre Freunde nahezu jedes Detail über uns wissen. Wir werden nicht einmal mehr ein paar Fragen beantworten müssen, um eine Website zu erstellen! ;)

 

Maren, deine Lieblingserinnerung an Jimdo?

Es ist sehr schwer, da den einen Moment zu nennen. Sicher bestimmte Partys, lustige Sachen und verrückte Zeiten mit Kollegen (und wir hatten viele davon, zum Glück!). Ich weiß nur: Als ich bei Jimdo angefangen habe, hatte ich persönlich gerade keine unbedingt leichte Situation. In dieser Phase waren die Leute hier verständnisvoll, hilfsbereit und einfach menschlich. Bis heute liebe ich es, hier zu arbeiten: Stabilität zu haben, einen herausfordernden Job, der Spaß macht und wo ich so sein kann, wie ich bin. Das bedeutet mir viel!

Unsere Gründer im Jahr 2008

Unsere Gründer im Jahr 2016


Es war eine wilde Reise mit euch durch die letzten 11 Jahre! Ein herzliches Danke dafür von uns allen an euch Leser und Jimdo-Nutzer! Und wir freuen uns umso mehr auf all das, was vor uns liegt.

Jetzt seid ihr aber an der Reihe: Wisst ihr noch, welches Handy ihr 2007 in der Hosentasche hattet? Schreibt es uns in die Kommentare!

Viele Grüße
euer Jimdo Team