Wenn ihr mit eurer eigenen Webseite startet, seid ihr mit vielen Entscheidungen konfrontiert: Farben, Schriftarten, das Layout der Unterseiten, die Inhalte und mehr… puh! Zum Glück gibt es praktische Tricks und Abkürzungen, mit denen ihr eure Jimdo-Seite viel schneller auf die Beine stellen könnt. Also aufgepasst, hier kommen unsere Tipps:

 

1. So wählt ihr blitzschnell ein Design aus:

Die Designvorlage für eure Webseite ist sehr wichtig. Dennoch ist es nicht nötig, unsere über 40 Designs einzeln durchzugehen und abzuwägen. Wenn ihr Probleme habt, euch für ein Design zu entscheiden, könnt ihr einfach erst einmal diese – schon getesteten – Optionen ausprobieren:

Unsere drei beliebtesten Vorlagen Zurich, Berlin und Rio sind nicht ohne Grund auf dem Siegertreppchen.

  1. Zurich glänzt mit einem großen Header-Bereich für umwerfende Fotos. Besonders Portfolio-Webseiten und mehrsprachige Homepages kommen hier gut zur Geltung.
  2. Berlin ist unser Star wenn es darum geht, die Inhalte vor einem atemberaubenden Hintergrund zu präsentieren…
  3. … und wenn ihr besonders stolz auf euer Logo seid: Wählt Rio!
Alle Jimdo-Designvorlagen sind mittlerweile responsive! Das bedeutet, dass eure Webseite auf jedem Gerät perfekt aussieht – egal ob am Rechner, am Smartphone oder Tablet. Lest hier nach, wie ihr euer Jimdo-Design auf die neuste Version umstellt.
Jimdo Design-Auswahl

In unserer Design-Auswahl ist sicherlich der richtige Look für eure Webseite dabei!

2. In einem Klick zum perfekten Look – mit unseren Seitenvorlagen.

Wenn ihr auf eurer Homepage eine neue Unterseite erstellt, bekommt ihr erst einmal eine ganz leere Seite, auf der ihr euch gestalterisch austoben könnt. Aber viele von euch kennen das ja – man sucht Ideen, sitzt vor einem weißen Blatt und es kommt: nichts.

Damit euch das hier nicht auch passiert, haben wir eine smarte Abkürzung für euch: unsere Funktion Seitenvorlagen. Unsere Designer haben sich hingesetzt und für euch typische Unterseiten gestaltet, sodass ihr die Beispiel-Inhalte nur noch mit euren Bildern und Texten ersetzen müsst. Super, oder?

Jimdo Lieblingsvorlage

Geschickte Abkürzung: Entscheidet euch einfach für eure Lieblingsvorlage und legt direkt los!

3. Kopiert die Unterseiten doch einfach!

Ihr habt eine Unterseite gebaut, die ihr so richtig toll findet und möchtet eure anderen Seiten genau so aufbauen? JimdoPro und JimdoBusiness-Nutzer haben hier die Möglichkeit, die Kopier-Funktion von uns zu nutzen! Ihr kopiert einfach die bestehende Unterseite über das Navigationsmenü, benennt sie um und ersetzt dann einfach die Inhalte mit anderen Texten und Bildern – fertig!

So kopiert ihr ganz schnell und einfach bestehende Unterseiten.

Tipp: Ihr könnt auch Blogeinträge auf diese Art und Weise kopieren und dadurch Artikel-Vorlagen erstellen!

4. Sucht euch eine Farbpalette aus.

Wenn ihr unseren Style-Editor öffnet, gibt es eine Vielzahl an Farben, die ihr verwenden könnt. Doch welche Farbtöne passen eigentlich zusammen, wo fängt man da am besten an…?

Zum Glück gibt es mehrere Anlaufstellen, die euch fertige Farbkombinationen anbieten:

Generell gilt, dass man nicht mehr als drei Farben verwenden sollte.

Farbpalette

5. Nutzt umwerfende, kostenlose Fotos!

Wie ihr wisst, ist die richtige Bildsprache für eine erfolgreiche Webseite sehr wichtig. Aber vielleicht ist eure Kamera eingestaubt, ihr seid keine Foto-Profis oder seid einfach zu beschäftigt, selbst Fotos zu machen?

Kein Problem! Im Internet gibt es eine Menge Webseiten, die kostenlose oder kostenpflichtige Stockfotos zur freien (auch gewerblichen) Nutzung anbieten. Unsere Tipps:

Tipp: Große Bilder machen eure Webseite langsamer. Verwendet Tools wie TinyPNG oder TinyJPG, um eure Bilder zu verkleinern!

 

6. Holt euch Hilfe bei der Schriftarten-Auswahl.

Es ist großartig, dass ihr Googles Web Fonts auf eurer Jimdo-Seite nutzen könnt, oder? Doch puh… bei der Auswahl fällt es vielen Nutzern gar nicht immer so leicht, die richtige Schriftart zu finden.

Es gibt ein paar generelle Regeln, die helfen. Zum Beispiel sind sehr dekorative oder verschnörkelte Schriftarten besser für Überschriften als für Texte geeignet. Eine klare, moderne „sans serif“-Schriftart stellt eure Texte leserlich und modern dar.

Wenn ihr Unterstützung braucht, die richtige Kombination zu finden, haben wir hier ein paar Anlaufstellen für euch:

7. Nutzt fertige Icon-Sets.

Icons spielen ebenfalls eine wichtige Rolle auf Webseiten: sie werten euer Design auf und helfen den Besuchern, sich über eure Webseite zu navigieren. Natürlich seid ihr jetzt nicht alle Grafik-Designer und könnt euch mal eben ein paar Icons erstellen.

Die heruntergeladenen Icons bindet ihr dann einfach als Bild-Elemente auf eurer Webseite ein – zack, fertig! Schon sieht eure Homepage um Längen professioneller und ansprechender aus.

8. Lasst euch von anderen Jimdo-Seiten inspirieren!

Wenn man gerade dabei ist, eine neue Webseite aufzubauen, kann es sehr helfen, wenn man sich von anderen Webseiten ein bisschen Inspiration holt. Das bedeutet nicht, dass ihr jetzt den Kopierer auspackt – aber ein bisschen kreativer Input hilft ungemein.

Ihr könnt euch auf unserer Webseite durch die Beispielseiten klicken, oder aber ihr verfolgt unsere Blogposts über die verschiedenen Designvorlagen.

Ein paar Beispiele gefällig?


Abkürzungen sind dafür da, uns das Leben leichter zu machen. Das ist kein Schummeln sondern einfach nur geschickt. Habt ihr vielleicht selbst schon ein paar Tricks parat, die euch das Leben mit eurer Jimdo-Seite erleichtern? Dann teilt sie doch mit uns in den Kommentaren!